Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Mögliche Kriegsszenarien zur Zeit des kalten Krieges

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torsten.OSL
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Grünewalde
    Alter
    53
    Beiträge
    346

    Mögliche Kriegsszenarien zur Zeit des kalten Krieges

    Mal ein Beispiel aus Sicht der BRD, ohne Wertung meinerseits:

    http://www.bildergalerie-diepholz.de..._szenario.html

    Gibt es ähnliche Gedankenspiele aus der Sicht des Warschauer Vertrages?

    Gruß Torsten
    "Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
    Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen"
    Abraham Lincoln

    https://www.facebook.com/AvailableLightPictures

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.01.2006
    Alter
    59
    Beiträge
    2.403
    Torsten,
    was hast Du erwartet? Dass wir hier nun für alle das Thema aufarbeiten? Hast Du die Aussage im Booklet von Malinowski nicht gelesen? Einzige Streitkräftegruppierung die über "Kernwaffen" verfügte war die UdSSR. Was wir wussten, war allenfalls operativer Bedeutung, aber welche strategischen Erwägungen zu allen Zeiten eine Rolle spielten stand nicht an jedem KWAS Stand. Du musst Dir nur die Mühe machen, aber Parität der strategischen Mittel mal die Köpfe und Einsatzmittel zu zählen die so jeder hatte (Sipri oder Jane's D. und dann wird klar dass, da ungefähr mehr oder weniger Gleichheit vorlag, bis ein Kaputter Namens Reagan und etliche andere, versuchten das für sich vorteilhaft ausser Kraft zu setzen. Mal die Aussagen von Edward Teller dazu lesen. Also kann man die Szenarien mutmaßen, aber Auflisten in diesem Kreis ???
    Schoon die Einführung in das Thema dort ist Nonsens, da wird von Strategie gesprochen und dann ein Taktiklehrbuch als Beweis erwähnt. Aha, da wird also um das mal salopp zu sagen mit dem Knüppel gesprochen und dann die Rolle der Motschützenkompanie hinter Ulm erklärt, denn das war handlungstechnisch Taktik und keine Strategie. Und und und. Vergiss den Artikel.
    Grüsse Hermann
    Geändert von Hermann (11.06.2010 um 22:20 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torsten.OSL
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Grünewalde
    Alter
    53
    Beiträge
    346
    Ich habe hier weder eine konkrete Erwartung noch will ich den Artikel als die Krönung seit der Erfindung des tiefen Tellers hinstellen. Ich finde das Thema an sich nur interessant, nicht mehr und nicht weniger.

    Gruß Torsten
    "Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
    Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen"
    Abraham Lincoln

    https://www.facebook.com/AvailableLightPictures

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.01.2006
    Alter
    59
    Beiträge
    2.403
    TOSL
    OK auch akzeptiert, aber öffentlich will ich das Thema nicht aufrollen, aus bekannten Gründen. man muss ja die Schemen, für die andere viel Zeit zum Zeichnen aufgewandt haben, nicht breitlatschen.
    Empfehlen kann ich als Sichtweise der "Westlichen" auf die Östlichen" das Buch:
    Sowjetische Militärstrategie in Europa,
    Verlag für Wehrwissenschaften,
    Joseph D. Douglass Jr.
    München
    1981
    ISBN 3-8219-0001-6
    oder
    ISBN 3-8219-0011-3

    Doch Vorsicht, das ist kein Buch von uns über uns, sondern die Reflektion der US Amerikaner auf die sowjetische Seite. Und daher noch interessanter.
    GRüsse Hermann
    Geändert von Hermann (11.06.2010 um 23:22 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Torsten.OSL
    Registriert seit
    17.05.2005
    Ort
    Grünewalde
    Alter
    53
    Beiträge
    346
    Da gebe ich Dir Recht, ich fände es auch schade, wenn die Arbeit dann irgendwann in einem reißerisch aufgemachten Buch erscheint und jemand anderes sich die Lorbeeren ans Hemd heftet. Ich werde mich mal ganz privat mit der Quellensuche der Materie beschäftigen, mal sehen wie weit ich damit komme. Auslöser der ganzen Frage war, so albern es klingt, ein Tom Clancy Buch (Im Sturm)-im letzten Jahr gelesen. Dabei kam die Frage auf wie viel Fiktion und wie viel Wahrheit darin steckt.

    Gruß Torsten
    "Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
    Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen"
    Abraham Lincoln

    https://www.facebook.com/AvailableLightPictures

  6. #6
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    42
    Beiträge
    9.336
    Beiträge zur "Forenproblematik" hierher verschoben:

    http://forum.hidden-places.de/showth...neration-Forum

    Beste Grüße
    Martin

  7. #7
    teddie
    Gast
    Zitat Zitat von Torsten.OSL Beitrag anzeigen
    Mal ein Beispiel aus Sicht der BRD, ohne Wertung meinerseits:

    http://www.bildergalerie-diepholz.de..._szenario.html

    Gibt es ähnliche Gedankenspiele aus der Sicht des Warschauer Vertrages?
    Gruß Torsten
    ganz sarkastisch + und nur auf die frage bezogen: sonst gebe es keine 2 verschiedene systeme zu der damaligen zeit...

    und wenn es sie gab, gab es auch die szenarien...

    und eins is gewiss, das gesamte deutsche volk hätte es erwischt, aber dies wiederholt sich hier im forum auch schon wieder...leider

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.01.2006
    Alter
    59
    Beiträge
    2.403
    Teddie,
    und wenn Du offen und ehrlich bist, gab es nur einen Politiker der das offen aussprach "das Teufelszeug muss weg" und der hiess Erich Honecker, der andere aber, der Zigarettenraucher holte sie seinen Landsleuten erst auf den Hals. Er hatte ja Mariental und der normale Bürger? Vielleicht gehen die Medien mal diesem Umsatnd nach als ständig zu behaupten, wir wollten und verkriechen.
    Grüsse Hermann

  9. #9
    teddie
    Gast
    Zitat Zitat von Hermann Beitrag anzeigen
    Teddie,
    und wenn Du offen und ehrlich bist, gab es nur einen Politiker der das offen aussprach "das Teufelszeug muss weg" und der hiess Erich Honecker, der andere aber, der Zigarettenraucher holte sie seinen Landsleuten erst auf den Hals. Er hatte ja Mariental und der normale Bürger? Vielleicht gehen die Medien mal diesem Umsatnd nach als ständig zu behaupten, wir wollten und verkriechen.
    Grüsse Hermann
    deine ehrlichkeit und meine offenheit sind nicht gefragt
    und auch die damals regierenden wurden teilweise nicht gefragt
    es wurde von den beiden USA-UdSSR einfach gemacht - die öffnung der archive nach vielen jahren der geheimnistuerei bringen es doch zutage
    noch heute weiß keiner genau, ob die amis im westen Deutschlands...

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.01.2006
    Alter
    59
    Beiträge
    2.403
    Teddie,
    also was und wo sie was hatten, wussten wir wie sie schon ziemlich genau, auch gibt es auf der Seite des DoD seit kurzem eine Seite wo alle erforderlichen Dtane erstmals genannt werden, also Standorte und Anzahl (mit Stand heute). Alles andere bleibt ab einer gewissen Grenze Spekulation, da es ja angenommen aber nicht eingetreten ist. Eben auch ein "Erfolg" derer die sich damit befasst haben. Die ungefähre Parität war übrigens erst Mitte der 70er Jahre hergestellt, das heisst die andere Seite hatte bis dorthin ein Übergewicht und konnte entsprechend drohen. Es waren ja auch sowjetische Flugzeuge die ständig im Luftraum der USA rumkurvten und Fotos schossen...
    Grüsse Hermann

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •