Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Eisenhüttenstadt: neue Daueraustellung zum DDR-Alltag / Dokumentationszentrum

  1. #1
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223

    Eisenhüttenstadt: neue Daueraustellung zum DDR-Alltag / Dokumentationszentrum

    War am Eröffnungswochenende zufällig jemand von euch in der neuen Daueraustellung zu den Alltagsgegenständen der DDR?

    Die neue Dauerausstellung über den Alltag in der DDR ist am Wochenende in Eisenhüttenstadt eröffnet worden. Die Schau im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR richtet sich vor allem an junge Leute, die das Land nicht mehr erlebt haben.
    Quelle und mehr: http://www.morgenpost.de/printarchiv...DR-Alltag.html

    Neues Buch zur Ausstellung:
    http://forum.hidden-places.de/showth...-Fotos-Objekte

    Link zum Museum:
    http://www.alltagskultur-ddr.de/pages/home.html

    BG
    Martin

  2. #2
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    5.026
    In einer Berliner Tageszeitung WIMRE war vor einiger Zeit zu lesen das dieses Museum das erste richtig DDR-Museum sei.
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

  3. #3
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Zitat Zitat von Büttner Beitrag anzeigen
    In einer Berliner Tageszeitung WIMRE war vor einiger Zeit zu lesen das dieses Museum das erste richtig DDR-Museum sei.
    Vermutlich war damit gemeint: "...welches die Alltagskultur der DDR" beleuchtet. Das DDR-Museum in Berlin-Mitte zähle ich auch zu den empfehlenswerten Museen zur DDR-Geschichte. Die Qualität der viele weiteren, ich verwende bewußt den Begriff "Sammlungen" auch wenn sie sie oft Museen nennen hatten wir ja vor geraumer Zeit schon thematisiert.

    BG
    Martin

  4. #4
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    5.026
    Zitat Zitat von Martin K. Beitrag anzeigen
    Die Qualität der viele weiteren, ich verwende bewußt den Begriff "Sammlungen" auch wenn sie sie oft Museen nennen hatten wir ja vor geraumer Zeit schon thematisiert.
    Insoweit hat dieses Thema auch die Tagespresse ereicht vor einiger Zeit mit Hinblick auf die Neueröffnung in Eisenhüttenstadt.
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

  5. #5
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Steht das DOK-Zentrum Eisenhüttenstadt vor dem Aus?

    Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR ist weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt. Doch die geplante Streichung des jährlichen städtischen Zuschusses von 76 700 Euro könnte das Aus für das Haus bedeuten. Mitte des Jahres werden die ersten Kündigungen geschrieben.
    Quelle und mehr: http://www.moz.de/lokales/artikel-an...g/0/1/1009552/

    BG
    Martin

  6. #6
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Anbei ein interessanter Artikel:

    Aus Stalin- wurde Eisenhüttenstadt


    Eisenhüttenstadt war die erste sozialistische Musterstadt der DDR. Sie entstand Anfang der 1950er Jahre bei Fürstenberg (Oder), als Wohnstadt zum Eisenhüttenkombinat Ost (EKO). 1953 erhielt sie den Namen Stalinstadt, ab 1961 hieß sie dann Eisenhüttenstadt. Die auf dem Reißbrett entstandene Stadt sollte den Arbeitern ein paar Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges moderne Wohnungen, ein Theater, Versorgung und Kinderkrippen bieten.
    Quelle und mehr: http://www.n-tv.de/panorama/Aus-Stal...le6034041.html

    BG
    Martin

  7. #7
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Stadt Eisenhüttenstadt will DDR-Alltagsmuseum übernehmen

    Bei einer Podiumsdiskussion des rbb sprachen sich Bürgermeisterin Dagmar Püschel und Ilona Weser, Bildungsdezernentin des Landkreises, für eine Übernahme des Dokumentationszentrum Alltagskultur durch die Stadt aus.

    Eine endgültige Entscheidung über die Trägerschaft solle auf einer Stadtverordnetenversammlung am 5. Dezember fallen, sagte Püschel weiter. Brandenburgs Kulturstaatssekretär Martin Gorholt sprach von einer nicht optimalen, aber tragfähigen Lösung.
    Quelle und mehr: http://www.blickpunkt-brandenburg.de...um+uebernehmen

    BG
    Martin

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    2.301
    Hier auch: http://regionales.t-online.de/stadt-...61024114/index


    "Die Stadt werde für zwei Jahre die Trägerschaft übernehmen"........"Eine endgültige Entscheidung über die Trägerschaft solle auf einer Stadtverordnetenversammlung am 5. Dezember fallen"

    Wird oder will die Stadt...?

    Die Übernahme ist also noch nicht beschlossen.

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    2.301
    Gestern gefunden.


    Eisenhüttenstadt ohne Alltagskultur? Warum man am 01.12. das Dokumentationszentrum besuchen sollte.


    Der SPD-Ortsverband lädt für den 01.12. zu einem Solidaritätstag für den Erhalt des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR. Die Gründe, die er dafür anführt, sind durchaus nachvollziehbar: die Einrichtung ist wichtig für die Stadt, auch für den Tourismus und sie zu schließen wäre eine weitere Ölspur auf der abschüssigen Straße der Stadtentwicklung, auf der sich Eisenhüttenstadt ganz objektiv nun mal befindet.
    weiterlesen: http://eisen.huettenstadt.de/

  10. #10
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Eisenhüttenstadt streicht Hilfe für DDR-Museum

    Eisenhüttenstadt (MOZ) Die Stadt Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) übernimmt das Dokumentationszentrum „Alltagskultur der DDR“ für zwei Jahre, ohne allerdings den bisherigen Zuschuss von 76 000 Euro weiter zu zahlen. Das beschlossen die Stadtverordneten am Mittwochabend. Wesentliche Aufgaben wie die wissenschaftliche Arbeit sind nach Angaben des Museums damit nicht mehr möglich. Die Einrichtung wird künftig allein durch Zuschüsse vom Land und vom Landkreis finanziert.
    Quelle: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1067547/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Buch: Alltag DDR | Geschichten - Fotos - Objekte
    Von Martin K. im Forum Bücher und E-Books
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 08:46
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 12:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •