Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Buch: Der historische Reiseführer - Brandenburg 1933-1945

  1. #21
    Benutzer Avatar von frankk
    Registriert seit
    08.04.2005
    Alter
    62
    Beiträge
    2.107
    So, nun habe ich mir Martins Buch auch zu Gemüte geführt und einige Anregungen erhalten.
    Was mich ein wenig gestört hat war, dass Gebäude usw. vorgestellt wurden, die nicht mehr existieren. Auch wenn sie geschichtlich nicht uninteressant sind- es soll doch ein Reiseführer sein.
    Trotzdem eine runde Sache und große Fleissarbeit.
    Was kommt als nächstes?
    Viele Grüße
    frankk

  2. #22
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    9.347
    Zitat Zitat von frankk Beitrag anzeigen
    So, nun habe ich mir Martins Buch auch zu Gemüte geführt und einige Anregungen erhalten.
    Was mich ein wenig gestört hat war, dass Gebäude usw. vorgestellt wurden, die nicht mehr existieren. Auch wenn sie geschichtlich nicht uninteressant sind- es soll doch ein Reiseführer sein.
    Trotzdem eine runde Sache und große Fleissarbeit.
    Was kommt als nächstes?
    Hallo Frank,

    vielen Dank für Dein Statement. Auch die Erinnerung an Orte die nicht mehr existieren ist in meinen Augen wichtig, nicht überall mahnen Erinnerungs- und Gedenkzeichen an die Geschichte eines Ortes / einer Region oder gerieten gar nach der friedlichen Revolution in Deutschland in Vergessenheit. Deswegen auch die Aufnahme von diesen Gebäuden / Objekten. Ich habe bei meinen Exkursionen verschiedenste Dinge erlebt, selbst Denkmäler (und deren Hintergründe) die wie z.B. wie in Strausberg vor 10 Jahren abgerissen wurden ist nur noch den wenigsten vor Ort in Erinnerung.

    Zitat Zitat von frankk Beitrag anzeigen
    Was kommt als nächstes?
    Die Aufnahme sämtlicher Orte in Brandenburg oder generell in Deutschland, Europa, der Welt würde natürlich jegliche Buchform sprengen. Deswegen ja die Idee der öffentlichen Standortdatenbank. Weitere Themenkomplexe werden dann sukzessive nachgepflegt.

    Und an Buchprojekten erscheinen mehrere so alles wie geplant klappt im kommenden Jahr. Das erste Projekt könnte man sich ja zusammen reimen und die anderen beiden sind größere Projekte. Lasst euch überraschen.

    Beste Grüße
    Martin

  3. #23
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    9.347
    Hier mal eine Rezension des Titels des Nordkuriers vom gestrigen Tag.

    BG
    Martin
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2010
    Ort
    H, i.d.N. von Wulff
    Beiträge
    2
    Nun habe ich mir Martins letztes Buch auch zu Gemüte geführt und einige Anregungen erhalten:

    Der historische Reiseführer, Brandenburg 1933 – 1945

    Orte von historischer Bedeutung im Land Brandenburg.
    Dazu gibt es im Vorwort einen kurzen historischen Exkurs über die Entwicklung und Entstehung des Landes Brandenburg. Besonders wird auf seine regionale Aufteilung in Bezug auf die Militärindustrie nach 1920 bis in die Gegenwart eingegangen.

    Das Werk wendet sich an Menschen, die Interesse an der Geschichte der Region haben. Vielleicht haben sie in der Schule schon davon gehört oder in Erzählungen von Verwandten und Bekannten. Es geht um alte Gebäude, deren Nutzung mehrfach gewechselt hat und das Wissen darüber nicht mehr jedem präsent ist. Weiterhin um Gedenktafeln, die in Städten, die zerstört wurden, angebracht sind und jetzt mit einem historischen Foto in Verbindung gebracht werden können.

    Das Buch befasst sich mit den Gedenkorten in der Region Brandenburg. Dabei wurde eine Einteilung in Nord- und Südbrandenburg vorgenommen. In der vorderen und hinteren Umschlagseite sind die Karten mit den entsprechenden Einträgen. Das Seitenregister dazu ist nach den Bezeichnungen der Objekte geordnet.
    Das Objekt wird mit der Nummer auf der Karte, der Bezeichnung (Gebäude, Ort, Nutzung), dem Bau/Nutzungsjahr, der Adresse, gegebenenfalls Öffnungszeiten bei Gedenkstätten und der Internetadresse vorgestellt.

    Zu den einzelnen Objekten gibt es jeweils eine konzentrierte Zusammenfassung der Historie. Es erfolgt ein historischer Abriss der Nutzung bis 1945 und die eventuelle Weiternutzung bis heute. Es werden historische Aufnahmen sowie aktuelle Fotos gezeigt. Bei einigen Standorten werden auch Abbildungen geplanter Bauten z.B. in Frankfurt(Oder) und am Templiner See. Zu konkreten Stätten werden Kurzbiografien von Persönlichkeiten der Geschichte vorgestellt, z.B. Erich Mühsam im Zusammenhang mit dem Konzentrationslager Oranienburg oder Jesse Owens im Zusammenhang mit dem Olympischen Dorf.
    Die Texte zu den einzelnen Objekten sind kurz und prägnant und trotzdem ausführlich und informativ. So können auch tiefere Einblicke in die Materie genommen werden. Das Buch ist auch gut geeignet, um es einfach so durchzublättern, bei Orten stehenzubleiben, die man kennt und einfach zu erfahren, was dort für Objekte sind. Für mich war es interessant, wie viele diesbezügliche Orte es im Land Brandenburg gibt.
    Im Anhang ist ein ausführlicher Literaturnachweis für weitere Informationen.

    Man kann das Buch also wirklich als Reiseführer benutzen und wenn man in bestimmten Gegenden ist, sich dort umsehen. Oder auch als Lektüre, um sich über bestimmte Standorte einfach zu informieren.

    Gruß Atticus

  5. #25
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    9.347
    Gestern ist die zweite Auflage des Buches frisch aus der Druckerei eingetroffen. Im Innenteil wurden zahlreiche Fotos ausgetauscht und das Objekt "Waldfriedhof Halbe" text- und bildlich hinzugefügt. In der kommenden Woche ist das Buch dann auch überall verfüg- bzw. bestellbar.

    Umschlagtext:
    Der historische Reiseführer gibt einen Überblick über die Hinterlassenschaften der NS-Diktatur im heutigen Bundesland Brandenburg. Der Autor informiert über bekannte Terrorstätten wie die Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück, erinnert an heute fast vergessene Zwangsarbeiter- und Arbeitserziehungslager und berichtet über zerstörte Synagogen. Zugleich zeigt er, wo NS-Größen wie Hermann Göring oder Joseph Goebbels residierten und wo gegen die Diktatur Widerstand geleistet wurde.

    Seine kritische Darstellung informiert mit kompakten Texten, Übersichtskarten und zahlreichen Abbildungen über mehr als 100 historische Orte, an denen heute teilweise Gedenkstätten existieren
    Und der vollständigkeithalber eine Pressestimme der alten Ausgabe:

    Das Buch im handlichen Hochformat ist viel mehr als eine ausgezeichnete Reiselektüre. Kaule meistert vorbildlich ein brisantes und facettenreiches Thema mit einer gelungenen Synthese von fundierter Geschichtsinformation und praktikablem Reisehandbuch. Mit großem Geschick orientiert er sich an den Bedürfnissen historisch Interessierter. Die Details geben den Orten Tiefenschärfe und Leben und vor allem das Wissen, um sehen und begreifen zu können.
    Jürgen Tremper, Nordkurier
    Beste Grüße
    Martin

  6. #26
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    48
    Beiträge
    5.590
    Ganz obligatorisch meinen Glückwunsch und Respekt für die 2. Auflage!
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Buch: Ostseeküste 1933–1945 - Der historische Reiseführer
    Von Martin K. im Forum Bücher und E-Books
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.05.2014, 09:02
  2. Buch: Nordseeküste 1933-1945 (mit Hamburg und Bremen)
    Von Martin K. im Forum Bücher und E-Books
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2011, 10:17
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 08:16
  4. Buch: Thüringen 1933-1945
    Von Martin K. im Forum Bücher und E-Books
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 20:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •