Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Thema: USA: Reisebericht und -tipps für New York und Florida 2012

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von jollentreiber
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    3.126

    USA: Reisebericht und -tipps für New York und Florida 2012

    Tach die Hiddengemeinde,

    ich bin z.Z dabei für das Frühjahr meine Reise nach New York und Florida zu planen. Dabei ergeben sich natürlich auch Fragen wie z.B. dem Hobby entsprechend interessante Reiseziele, ob Wohnmobil oder doch lieber Mietwagen und dann preiswerte Motels, Routen, Sehenswertes oder spez. Besonderheiten in den USA die man beachten sollte.

    Eine Frage, die ich auch für sehr wichtig halte, ist die eines Navigationssystems.
    Da die Anmietung selbiger dort bei den jeweiligen Vermietern sehr preisintensiv ist, hier mal die Frage ob und wie ich mein Navigationssystem Garmin "nüvi 1440LT" auf die USA bzw. Florida aufrüsten kann. Evtl. hat aber auch jemand von Euch ein Navigationssystem welches mit dem Kartenmaterial (Florida) ausgerüstet ist und er mir für den Zeitraum Mai zur Verfügung stellen könnte (natürlich auch gegen ein gewisses Entgeld).

    Für Eure Tipps und Ratschläge möchte ich mich schon mal vorab bedanken und selbstredend werde ich natürlich hier von den aktuellen Reiseerlebnissen in Form eines Tagebuches berichten. Freies Internet ist dort drüben ja nicht so das Problem.

    Gruß
    Lutz

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2009
    Ort
    Merseburg
    Alter
    64
    Beiträge
    85
    Hallo Jolle,
    hobbymäßig kann ich Dir nicht viel sagen, da ich rundgereist bin, sehenswert ist aber eigentlich viel. NY würde ich Dir nicht selberfahrend empfehlen. Sehr chaotisch. Fährfahrt m.W. immer noch kostrnlos von battery deck nach Staten island sehr empfehlenswert. Blick vom Empire State toll. NY bei nacht und und und. Was Wohnmobil angeht, nach dem was ich gesehen habe alles ziemlich unhandlich für meinen Geschmack. Florida ist persönlich unbekannt. Aber ich denke , in der Gemeinde gibt es genug User, die die Staaten besser kennen. Viel Spaß, good luck.
    Neidisch grüßend
    Thomas

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Obermaat
    Registriert seit
    15.02.2005
    Ort
    Leipzig
    Alter
    61
    Beiträge
    431
    Da fällt mir spontan Cape Canaveral ein. Eigentlich ein muss in Fl.

    http://www.nasa.gov/centers/kennedy/home/index.html

    Viel Spass
    Es grüßt

    Rudi aus LE


    Bildung ist das Vermögen, Dinge vom Standpunkt eines anderen aus betrachten zu können.
    Hegel

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von jollentreiber
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    3.126
    Zitat Zitat von tommy Beitrag anzeigen
    NY würde ich Dir nicht selberfahrend empfehlen. Sehr chaotisch.
    Fährfahrt m.W. immer noch kostrnlos von battery deck nach Staten island sehr empfehlenswert. Blick vom Empire State toll. NY bei nacht und und und.
    Hallo Thomas,
    in NY plane ich mich nur mit öffentlichen Verkerhrsmitteln zu bewegen, habe gehört dort soll es Nachts auf den Straßen noch genauso zugehen wie in Berlin beim alltäglichen Berufsverkehr. Und das will ich mir auf keinen Fall antun.
    Wenn ich mir den Plan der öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt so anschaue, sollte das auch kein Problem sein:

    http://mta.info/nyct/maps/subwaymap.pdf

    Eine sehr gute und umfangreiche Seite zur Vorbereitung eines Besuches von New York habe ich hier gefunden:

    http://www.newyork-reise.de/index.htm


    Zitat Zitat von tommy Beitrag anzeigen
    Aber ich denke , in der Gemeinde gibt es genug User, die die Staaten besser kennen. Viel Spaß, good luck.
    Na wir werden sehen.
    Ich glaube jedoch wenns mich in Richtung des ehem. Ostblock treiben täte, würden die Ratschläge und Tipps der Gemeindemitglieder hier sicher sehr viel umfangreicher ausfallen.

    Da ich das Thema hier auch als Datenbank und Vorbereitungsthread für andere User die evtl. eine USA Reise planen aufbauen möchte, wäre ich über weitere Zielvorschläge und Reisetipps dankbar.


    Über die Fort- bzw. Rückschritte in meiner Reiseplanung kann ich hier, wenn gewünscht, gerne weiter berichten.
    Danke und Gruß
    Lutz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von jollentreiber
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    3.126
    Zitat Zitat von Obermaat Beitrag anzeigen
    Da fällt mir spontan Cape Canaveral ein. Eigentlich ein muss in Fl.

    http://www.nasa.gov/centers/kennedy/home/index.html

    Viel Spass
    Hallo Obermaat

    Für den Reiseteil in Florida habe ich bisher einen groben Reiseplan erstellt in dem für Cap Canaveral zwei volle Tage eingeplant sind. Sicher werden auch die zu wenig für alles sein, aber fürs erste müssen die reichen.

    Danke und Gruß
    Lutz

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von jollentreiber
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    3.126

    Flüge Berlin-New York, Miami-Berlin

    Die erste Frage bei jeder Reise ist ja "Wie komme ich hin und wieder zurück"?

    In diesem Fall gibt es da ja eigentlich keine große Wahl im Verkehrsmittel nach den USA. Die Titanic ist am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr auf dem Weg nach New York abgesoffen, die "Hindenburg" am Abend des 6. Mai 1937 vor New York abgeschmiert. Zug oder Bus fallen auch aus und mein Jeep ist auch immernoch kaputt.
    Also, was bleibt einem übrig? Ganz einfach und schnöde mit dem Flieger übern großen Teich.

    Und da ging dann schon die Sucherei los.
    Flugsuchmaschienen wie z.B.:fliegen-ist-schoener.de, traveljungle.de, Billigflieger.de, Billiger-reisen.de, Kayak.com, Kinkaa.de, Skyscanner.de, Swoodoo.com oder Travel-iq.de. stellen sich zwar alle als sehr günstig dar, jedoch ob es dann im nachhinein auch so viel günstiger als im Reisebüro ist, das sei dahingestellt. Nach einiger Suche im Net habe ich mich dann doch für ein Reisebüro zur Flugbuchung entschieden.

    Als preisliches Ergebniss ist dann bei Airberlin für den Hinflug Berlin (TLX) - New York (JFK) 322,-€ und Rückflug (über Düsseldorf) Miami (MIA) - Berlin (TLX) 350,-€ raus gekommen. Die Preise sind inkl. aller Steuern und Zuschläge und somit die zu zahlenden Endpreise. Zusätzlich habe ich mir aufgrund meiner Größe für den ca. 9stündigen Hinflug einen XL-Sitzplatz für 60,-€ gegönnt. Für den Rückflug ging es leider nicht mehr, hier dann nochmal eine Platzreservierung für 15,-€. Das Bedeutet also die Kosten für beide Flüge zusammen belaufen sich auf ges. 747,-€. Ein Preis mit dem man meiner Meinung nach gut leben kann

    Jetzt habe ich allerdings die Sorge ob die (scheinbar angeschlagene) Airberlin es auch noch bis zum Frühjahr durchhält.
    Das erstmal zum ersten und wichtigsten Schritt.

    Als nächstes gehts nun auf die Suche nach einer günstigen jedoch auch sicheren Übernachtungsmöglichkeit für 3 Nächte im Großraum von New York. Von dieser Entscheidung hängt dann auch die Wahl des Flugplatzes für den weiteren Inlandsflug nach Miami ab.

    Tja und da fängt es wieder an....das Problem mit den vielen Möglichkeiten und vor allem den Preisunterschieden.
    Ok, preiswerter als in Manhattan wird es sicher im Norden in "The Bronx" bei den schwarzen Freunden sein. Aber ob mir da als alleinreisender und nur "a little bit" Englisch sprechender Tourist nachts jemand den Weg in die Unterkunft erklährt oder evtl. mal eine Zigarette borgt?
    Na jut, warten wirs mal ab.

    Gruß
    Lutz

  7. #7
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    5.017
    Zitat Zitat von jollentreiber Beitrag anzeigen
    [B]Die Titanic ist am 14. April 1912 gegen 23:40 Uhr auf dem Weg nach New York abgesoffen, die "Hindenburg" am Abend des 6. Mai 1937 vor New York abgeschmiert. Zug oder Bus fallen auch aus und mein Jeep ist auch immernoch kaputt.
    Also, was bleibt einem übrig?
    In die Reihe der nicht mehr nutzbaren "Transportmittel" würde ich noch die A9 oder A10 Rakete einfügen, vermutlich wäre Dir damit ein einschlagender Erfolg gesichert .......
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    2.301
    Zitat Zitat von Büttner Beitrag anzeigen
    In die Reihe der nicht mehr nutzbaren "Transportmittel" würde ich noch die A9 oder A10 Rakete einfügen, vermutlich wäre Dir damit ein einschlagender Erfolg gesichert .......
    Also, was bleibt einem übrig? Ganz einfach und schnöde mit dem Flieger übern großen Teich.

    Damit es eben nicht so schnöde ist und ich von Stefans Flügen mit einschlagendem Erfolg abrate, hier noch 2 Vorschläge:

    Variante 1: Eine Ballonfahrt mit Bertrand Piccard
    http://www.bertrandpiccard.com/eng/index.php


    Variante 2:: Mit Laura Dekker und Ihrer Segeljacht
    http://www.lauradekker.nl/
    http://maps.google.de/maps/ms?ie=UTF...&ll=-2,-12&z=3

    Ein Vorteil gegenüber dem Transportmittel Flugzeug: der Jetlag entfällt, desweiteren mehr Beinfreiheit, geringere Kosten?
    Sollten diese Transportmittel zu langsam sein gäbe es noch die schnellere Variante mittels Containerschiff- Kreuzfahrtschiff kann jeder


    Achja, ich weiß ja nicht wie groß Dein Reiseradius ist, ein Besuch des Lost- CTDF liegt wohl nicht auf Deiner Reiseroute???
    Ich würde mich nämlich über Fotos freuen.

    BG
    Andreas

  9. #9
    Moderator Avatar von Frank K.
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Landkreis Hannover
    Alter
    65
    Beiträge
    5.621
    Zitat Zitat von Büttner Beitrag anzeigen
    würde ich noch die A9 oder A10 Rakete einfügen, vermutlich wäre Dir damit ein einschlagender Erfolg gesichert ...
    Genau 'Thors Hammer' und mittenrein da. Flugzeit ~60 Min, Jetlag wohl auch keiner. Stände noch ab franz. Kanalküste zur Verfügung.

    Dann gäbe es noch die U-Boot Variante. Einmal klassisch ab Frankreichs Antlantikküsten z.B. ala U-869 oder mittels Atom Varianten naheliegend ab Murmansk, Frankreich oder England.

    Dann noch die ursprüngliche Form mit Segelschiff. Auf der Azoren Insel Sao Miguel steht im Hafen der Hauptstadt Ponta Delgato ein Nachbau des C.Kolumbus Flagg-Schiffes 'Santa Maria' zur Verfügung. Da könnte es man ja jetzt richtig machen und tatsächlich bis Amerika kommen.

    Eine große Herausforderung ist natürlich auch der Landweg. Die Strecke führt durch Europa, Russland, u.U. auch die Mongolei, Alaska, Kanada in die USA. Wenn ich es richtig sehe muß man dabei nur einmal ein Fischerboot mieten für die Passage der Behringstrasse, für läppische ~150 km.

    Dann konnte man all diese Vorschläge auch noch kombinieren, also z.B. Landweg bis China und dann Atom U-Boot für den Rest. Langsam befüchte ich dass du sowieso keinen USA gerechten Pass hast / bekommst oder sie dich da nicht reinlasse

    Grüße Frank

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von jollentreiber
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    3.126
    Zitat Zitat von Andi39GE Beitrag anzeigen
    Achja, ich weiß ja nicht wie groß Dein Reiseradius ist, ein Besuch des Lost- CTDF liegt wohl nicht auf Deiner Reiseroute???
    Ich würde mich nämlich über Fotos freuen.
    Andi,

    könntest Du deinen Wunsch bezüglich "Lost-CTDF" mal etwas konkreter definieren.

    Gruß
    Lutz

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps: Stadtführungen mit Tiefgang
    Von Martin K. im Forum Websiten und Linktipps
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 22:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •