Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: GST: Hintergrund und Objektübersicht

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von EK 85/I
    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    282
    1.) könnte auch KG zugehörig gewesen sein.

    Danke
    kjeld
    Radio: Geht in´s Ohr, bleibt im Kopf.
    Fernsehen: Kann ins Auge gehen !?

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von fernaufklärer
    Registriert seit
    24.02.2005
    Alter
    52
    Beiträge
    987
    Schießplatz aus DDR- Zeiten bei Sömmerda; ich ordne ihn mal der GST zu (Genaues finde ich jetzt nicht).
    Relativ kleines Objekt, allem Anschein nach für geringe Geschoßenergien.
    Und Reste einer vermutlichen NEA.

    FA
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Der Sozialismus hat ein Zentralkomitee - die kapitalistische Diktatur hat eine Zentralbank.

  3. #13
    Zitat Zitat von fernaufklärer Beitrag anzeigen
    Schießplatz aus DDR- Zeiten bei Sömmerda; ich ordne ihn mal der GST zu (Genaues finde ich jetzt nicht).
    Gut möglich, aber eine andere Nutzung nicht ausgeschlossen bei der Nähe zum
    bzw. auf ehemaligen Werkgelände von RFT bei Kölleda.
    Jedenfalls nur ca. 50 - 60m lang die Bahn.
    KK oder Pistole?

    VG
    Andreas

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von fernaufklärer
    Registriert seit
    24.02.2005
    Alter
    52
    Beiträge
    987
    KK wird aus Pistole und Gewehr verschossen; entscheiden ist die Geschoßenergie- Grenzwert, für den der Schießstand ausgelegt ist.
    Die 9 mm- Makarow hat 300 Joule, Kaliber 22 ("KK") so bis etwa 120 Joule.
    So muß der auxh der jeweilige Schießstand ausgelegt - was ich dort natürlich nicht erkennen konnte.

    Übrigens, unsere freien Waffen dürfen 7 Joule nicht überschreiten; Luftbüchse usw.
    Beim Anschluß 1990 gab es unvorhergesehene Probleme; unsere DDR- Knarren hatten zuviel. Deshab gab es für die Suhler Qualitätsprodukte im Deutsch-Deutschen Einigungsvertrag eine Ausnahmeregel, die den damals real existierenden DDR- Wummen Bestandschutz gewährt.
    In der West- Freiheit durfte der mündige Bürger nur mit 7 herumballern.

    FA
    Der Sozialismus hat ein Zentralkomitee - die kapitalistische Diktatur hat eine Zentralbank.

  5. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2009
    Alter
    52
    Beiträge
    1.086
    Also mit den verdreckten Stiefeln gibt's keinen Ausgangs- und Urlaubsschein !

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von fernaufklärer
    Registriert seit
    24.02.2005
    Alter
    52
    Beiträge
    987
    ich war UE unterwegs!
    :-)
    Der Sozialismus hat ein Zentralkomitee - die kapitalistische Diktatur hat eine Zentralbank.

  7. #17
    Ich hab jetzt nochmal geschaut.
    Nutzung durch die GST und/ oder Kampfgruppe wäre möglich. Die GST lag mit ihrem Flugplatz
    ja wenige Meter westlich. Laut topografischen Karten gehörte der Fleck mit dem Schießstand jedoch
    zum VEB Funkwerk Kölleda. Das Funkwerk Kölleda besaß, wie so viele sozialistische VEB´s
    eine Kampfgruppeneiheit. Siehe Krug 30 Jahre Kampfgruppen im VEB Funkwerk Kölleda.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...2038-234-17032

    Diese hatten vermutlich auch die Pistole Makarov im Bestand.
    Siehe Handbuch..... S.119

    Handbuch für die gefechtsausbildung der Kampfgruppen der Arbeiterklasse.jpg

    Allerdings ist ein Schießstand nur für wenige ausgewählte Pistolenträger allein überdimensioniert.
    Daher meine Vermutung- Nutzung durch Mfs, GST (mit KK MPi 69) und Kampfgruppe.

    Die Anfnahmen zeigen den Schießstand von links nach rechts 1982 - 1987 - 1990

    Quelle: https://www.geoportal-th.de/de-de/Do...nd-Orthophotos



  8. #18
    Wer die Waffe KK Mpi 69 nicht kennt, mit dem Jugendliche in der DDR schossen,
    dem seien diese beiden Videos empfohlen.









    VG
    Andreas

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •