Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

  1. #1
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223

    Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

    Auf dem Areal der Gedenkstätte Berliner Mauer errichtet man am Donnerstag den 25. Februar an der Bernauer Straße einen weiteren Wachturm.

    Link zur Gedenkstätte:
    www.berliner-mauer-dokumentationszentrum.de

    Link zur Errichtung des Wachturms:
    http://www.ad-hoc-news.de/gedenkstae...ultur/21082708

    Beste Grüße
    Martin

  2. #2
    xyz27
    Gast

    AW: Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

    Was hat nun ein Wachturm mit dem Überwachungssystem in der DDR zu tun.

    Vielleicht sollten die Herren mal welche wie uns fragen, dann bräuchten die keinen Wachturm teuer nachbilden, sondern könnten auf rumliegende Originalteile zurückgreifen ;-)

    Aber ich finde dieses Museum eigentlich ganz gut gemacht. Immernoch besser als die Steinreihen in den Straßen oder die Bilderwand in der Friedrichsstr.

  3. #3
    Moderator
    Registriert seit
    30.04.2007
    Ort
    Weimar
    Alter
    50
    Beiträge
    3.195

    AW: Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

    Hier mal ein paar Fotos vom bisherigen Zustand.

    Gruß Klaus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von patchman
    Registriert seit
    14.02.2005
    Alter
    48
    Beiträge
    1.069

    AW: Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

    Zitat Zitat von Martin K. Beitrag anzeigen
    Auf dem Areal der Gedenkstätte Berliner Mauer errichtet man am Donnerstag den 25. Februar an der Bernauer Straße einen weiteren Wachturm.

    Link zur Gedenkstätte:
    www.berliner-mauer-dokumentationszentrum.de

    Link zur Errichtung des Wachturms:
    http://www.ad-hoc-news.de/gedenkstae...ultur/21082708

    Beste Grüße
    Martin
    Naja, nicht wirklich auf dem Gelände. Die vier Stahwinkel, welche den ehem. Wachturm symbolisieren sollen, stehen auf der Strelitzer Straße Ecke Bernauer Straße, also dort, wo damals auch ein Wachturm stand. Die L-förmigen Elemente mit ner Höhe von ca. 12m bilden die Turmform nach und sind oberflächlich genau wie der "Eiserne Vorhang" an der Gedenkstätte gehalten.
    Habs am Samstag, aber auch heute bei unserer Tour M gesehen freue mich jetzt schon über die Reaktion einiger Atofahrer, da mindestens 3 Parkplätze im Straßenland damit weg sind. Aber Straßenland gehört der Stadt und ist billiger als die Grundstücke ein paar Meter daneben.

    Was das Ganze gekostet hat weiß ich nicht, aber warscheinlich wäre ein originaler Turm zu preiswert, zu autentisch und wohl auch künstlerisch zu wenig anspruchsvoll gewesen. Vor allem wenn man sieht, wie der ehem. Mauerstreifen weiter und weiter zugebaut wird und irgendwann nicht mehr erkennbar sein wird.

    So musste ja auch die Skulptur von Konrad Schuhmann's Sprung über den Stacheldrat nun einem Neubau weichen, nachdem diese nicht einmal am Originalschauplatz aufgestellt werden durfte.

    @Boulder
    Mit Überwachungssystem ist hier wohl das der Mauer gemeint.

    Gruß
    Patchman
    Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

  5. #5
    xyz27
    Gast

    AW: Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

    @Patchman
    Das meinen die sicher, schreiben es aber nicht. Und schon ist wieder alles auf "Überwachung" reduziert.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von patchman
    Registriert seit
    14.02.2005
    Alter
    48
    Beiträge
    1.069

    AW: Berlin: Gedenkstätte Berliner Mauer

    So, war vorhin wieder dienstlich vor Ort und hab mal zwei Fotos von dem "Wachturm auf dem Gelände" gemacht. Sorry, aber sind nur grottenschlechte Handybilder.

    Gruß
    Patchman
    Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

  7. #7
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Mauerstück in Gedenkstätte wird saniert

    Berlin (dpa) - Die marode Original-Mauer an der Bernauer Straße in Berlin soll saniert werden. «Für jedes Teil entwickeln Experten jetzt einen Konservierungsplan», sagte der Direktor der Stiftung Berliner Mauer, Axel Klausmeier, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Rund 220 Meter Grenz- sowie rund 300 Meter Hinterlandmauer gehören zur Erinnerungslandschaft unter freiem Himmel, die derzeit mit Millionenaufwand auf dem früheren Todesstreifen ausgebaut wird. Für die Sanierung der Mauerstücke seien Kosten von einer halben Million Euro veranschlagt, sagte Klausmeier vor dem 21. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November.

  8. #8
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Das Schülerwissen über die Mauer an der innerdeutschen Grenze ist nach Einschätzung des Direktors der Gedenkstätte Berliner Mauer, Axel Klausmeier, "ausbaufähig". Es sei "beunruhigend wie auch beruhigend", dass in Ost und West "gleich wenig" gewusst werde, sagte er der Nachrichtenagentur dapd mit Blick auf den Beginn des Mauerbaus am 13. August 1961. Am Montag jährt sich das Datum zum 51. Mal.
    Quelle und mehr: http://www.welt.de/newsticker/news3/...baufaehig.html

    BG
    Martin

  9. #9
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Mehr als 700 000 Besucher in der Stiftung Berliner Mauer

    Mehr als 700 000 Menschen haben im vergangenen Jahr die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße und die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde besucht. Beide Häuser gehören zur Stiftung Berliner Mauer, die die Zahlen am Freitag bekanntgab.
    Quelle und mehr: http://www.berliner-zeitung.de/berli...,asTicker.html

    BG
    Martin

  10. #10
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.223
    Gedenkstätte Berliner Mauer für Umbau ein Jahr geschlossen

    Die Gedenkstätte Berliner Mauer bekommt eine neue Dauerausstellung. Die rund drei Millionen Euro teure neue Ausstellung soll am 9. November 2014 - am 25. Jahrestag des Mauerfalls - eröffnet werden. Sie soll insbesondere die politischen Zusammenhänge und Umstände von Mauerbau und Mauerfall darstellen. Bis dahin bleibt das Dokumentationszentrum in der Bernauer Straße ab 4. Oktober geschlossen. Am Donnerstag kamen noch einmal 2.000 Besucher.
    Quelle und mehr: http://www.rbb-online.de/politik/bei...sstellung.html

    BG
    Martin

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •