Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 110

Thema: GSSD-Standorte: Raketen / Kernwaffen

  1. #21
    Benutzer Avatar von fernaufklärer
    Registriert seit
    24.02.2005
    Alter
    53
    Beiträge
    1.040

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    Was für Orte liegen da noch so? Oder ist`s etwas Neueres?

    demo01
    Altengrabow liegt östlich
    Der Sozialismus hat ein Zentralkomitee - die kapitalistische Diktatur hat eine Zentralbank.

  2. #22
    Swjatagor
    Gast

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Hallo demo,
    in dem von Dir erwähnten Link wird auch auf das Stalag XI-A verwiesen. Rein informativ: dazu gibt es eine Dokumentationsstelle, die unter doc.center@freenet.de erreichbar ist. Es wird ehrenamtlich gearbeitet, für eine Homepage fehlen noch die Mittel. Erforscht wird das Schicksal der etwa 60.000 Kriegsgefangenen und ihr Verbleib.

    @all:
    Ein Gedanke zu "Wer wußte was?": Es darf mit Sicherheit davon ausgegangen werden, daß NATO und WV gegenseitig über ihre wesentlichen Bauwerke informiert waren. Auch Funktion und damit Bedeutung dürfte bei vielen Objekten bekannt gewesen sein. Bei Neubauten interessierten schon Details, die mit Satellit nicht erkennbar waren, deshalb Einsatz MVM/MI oder BC.
    Aber es gab noch weitere Informationsmöglichkeiten, die nutzbar gewesen wären.
    Swjatagor

  3. #23

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    @all,

    auch hier wieder eine Änderung:

    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    3. StA

    Altengrabow (H.(N.)Ma.?): 36. RB (SS-1c), (RA in Schönebeck, 1 RA in Hillersleben ??)
    Also Altengrabow wird in meinen Listen als Heeresmuna genannt - also kann das (N.) gelöscht werden.

    Und noch etwas ist mir aufgefallen. Es wird zwar die 36. RBr für Altengrabow als Standort genannt, jedoch mit den RA`s in Schönebeck und Hillersleben. Sollte diese Aufteilung - entspr. auch der, die andernorts sichtbar ist - für alle(?) GSSD-RBr zutreffen, müsste da nicht Altengrabow als (Haupt)standort eigentlich ausfallen? Für eine RA der 36. RBr meine ich. Ansonsten könnte ja in der H.Ma. Altengrabow sich die (B)RTB dieser Brigade befunden haben und/oder der Übungsplatz... würde für mich einen Sinn ergeben.

    demo01

  4. #24

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Zitat Zitat von Swjatagor Beitrag anzeigen
    in dem von Dir erwähnten Link wird auch auf das Stalag XI-A verwiesen. Rein informativ: dazu gibt es eine Dokumentationsstelle
    Swjatagor, das habe ich gelesen - trotzdem Danke für den Hinweis! Auch bei "mir" bin ich mit diesen Dingen konfrontiert. Ich weiß um die Schwierigkeiten... Vielleicht kann man die Erfahrungen gelegentlich einmal austauschen?

    Ansonsten - kennst du dich vor Ort aus?

    Zitat Zitat von Swjatagor Beitrag anzeigen
    Es darf mit Sicherheit davon ausgegangen werden, daß NATO und WV gegenseitig über ihre wesentlichen Bauwerke informiert waren... Bei Neubauten interessierten schon Details, die mit Satellit nicht erkennbar waren
    Was heißt "mit Sicherheit" und "im wesentlichen"??? - Einmal definitiv, das andere aber schon wieder relativierend - was nun?

    Ausgehen kannst du davon, daß die Örtlichkeiten, wo etwas war, beiden Seiten bekannt waren, insbesondere die ehem. WH-Standorte in der DDR/BRD. Aber auch ihre Belegung, ihre Funktionen usw. - das würde ich verneinen wollen. ALLES wußte niemand! Zumal auch zeitliche Wechsel in der nutzenden Einheit, ihrer Ausrüstung usw. häufig waren. Du kannst mir glauben, selbst Anwohner haben dies nicht mitbekommen, wissen es tw. bis heute noch nicht!

    Das Neubauten registriert wurden und interessierten ist sicher richtig. Aber interessant wird es doch erst, wenn bestehende (Bau)strukturen innerhalb der Garnisonen von außen (also auch per Satellit) nicht sichtbar, verändert wurden, denn darum geht es uns. Und dann noch eine Frage u.a. und allgemein - wann war denn die entspr. Satellitentechnik nutzbar?

    Grüsse demo01

  5. #25
    Benutzer Avatar von martin2
    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    2.511

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    Es wird zwar die 36. RBr für Altengrabow als Standort genannt, jedoch mit den RA`s in Schönebeck und Hillersleben. Sollte diese Aufteilung - entspr. auch der, die andernorts sichtbar ist - für alle(?) GSSD-RBr zutreffen, müsste da nicht Altengrabow als (Haupt)standort eigentlich ausfallen?
    Negativ.
    Die Baulichkeiten und alle anderen Informationen sprechen dafür, dass der
    Brigadestab dort war. Besonderheit: Hier ist vmtl. eine zeitlang ein zweites
    Waffensystem gewesen.

    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    Für eine RA der 36. RBr meine ich. Ansonsten könnte ja in der H.Ma. Altengrabow sich die (B)RTB dieser Brigade befunden haben und/oder der Übungsplatz... würde für mich einen Sinn ergeben.
    Die hat sich dort befunden.
    Und auch wieder eine Besonderheit: An diesem Ort ist der BW-Major
    angeschossen worden, als er nur mal so vor sich hinspazierte. So
    hat das jedenfalls der Herr Foertsch http://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Foertsch
    mal erzählt vor Kameras.
    Interessant ist das wegen des folgenden Punkts: Angeblich sollte geprüft
    werden, ob da noch Kernwaffen sind. Das zu einem Zeitpunkt, als Burlakow
    Ostdeutschland schon kernwaffenfrei erklärt hatte ... in einem Interview
    hat er dann gesagt, dass seine Kernwaffen alle raus seien ...

    Wenn ich recht erinnere, dann war doch die (abgeblasene) Nummer
    von Greenpeace (wir klauen den Russen einen Sprengkopf) auch in
    Altengrabow vorgesehen?

    Martin
    Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. Jean-Paul Sartre

  6. #26
    Benutzer Avatar von gerd
    Registriert seit
    02.06.2005
    Ort
    irgendwo zwischen PiBB2, FRA4134 und ZGS14
    Beiträge
    349

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Hallo noch mal, also garantieren kann und will ich nichts. Nur wer sich das Gelände Wilmersdorf ansieht (bei Google Erth oder besser auf noch etwas älteren Luftbildern) der wird zumindest eine ungewöhnliche Anordnung von Zäune/ Bereichen und Bauwerken im Gelände feststellen können, die für ein "gewöhnliches Lager" nicht typisch sind. Ein paar Meter nord-östlich in Bad Saarow zwar auch ein riesiges Lager, überwiegend alte Wehrmachtshallen aber auch etliche neue Hallen uas Ende der siebziger/ Anfang der achtziger. Davon einige großen Hallen beheizt. Letzteres zeugt davon das zumindest sensibele Technik gelagert wurde, aber die Bauart der Hallen ist für "Atomzeug" ungeeignet. In dem Lager war vorrangig Sprengstoff .....
    Siehe auch meinen Beitrag im Bunkerforum: http://www.bunkernetzwerk.de/invboar...=3&t=1328&st=0

  7. #27

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    8. GA

    Arnstadt: 449. RB (SS-21)

    >> evtl. Ohrdruf (H.Ma.): ???
    Ergänzungen:

    Auch für diesen Standort ergibt sich eine weitere Unterteilung, entspr. den RA der RBr?

    Den Stab halte ich in Arnstadt/Rudisleben (ehem. Polte-Werk) basierend.
    Dazu kommen noch "Sichtungen" von Raketen
    - auf dem TrÜbPl Ohrdruf (dorten gab es auch die genannte Heeresmuna)
    - irgendwo bei Gotha?
    - und bei Jena (Gospetal/Zwätzen??) - evtl. in der ehem. Heeres(Neben?)Muna Jena?
    Und interessant finde ich auch die ehem. LuftMuna Crawinkel.

    Aber was war nun wo genau?

    demo01

  8. #28
    djkiwi
    Gast

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    In Arnstadt lag die 449. Raketenbrigade der 8. Gardearmee. Sie verfügte über 18 Startrampen für das Raketensystem SS-21 Totschka.

    In Weißenfels war die 11. Raketenbrigade mit SS-1c.

    In Jena waren SS-23 stationiert. Im Wald zw. Jena und Münchenroda.
    12 Startrampen, ein Kapfsatz mit 47 Raketen.

    Quelle: MGFA, Google ;-)

  9. #29
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    5.024

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Zitat Zitat von Waldwichtel Beitrag anzeigen
    Die Einheimischen reden bei Zeithain von zwei Läger.
    Es gab die MUNA und das Raketenlager! (Wortwörtlich)
    Kann sich da einer einen Reim drauf machen?
    Gruss
    Raketen sind da ganz gut angesiedelt. Die Wirkung von Flugabwehrraketen auf Einheimischen sollte man nicht unterschätzen. Selbst heute wird deren Objekt nicht erkannt und richtig identifiziert (System SA-6, 216 srp der 9 td aus Riesa, Stand 1989) wie ich im web sehen konnte. Flugabwehrraketen waren dort aber nicht nur die einzig vorhandenen. Boden-Boden-Raketen sollten dort (in der ehem. Muna?) auch gelagert worden sein.

    Dennoch interessant - gerne ich das "Raketenlager" durch Einheimischen gezeigt bekommen möchte wenns noch steht Möglichkeit Eins: siehe ganz oben und Möglichkeit zwei: siehe oben

    Hallo D.,
    nimm Crawinkel für die Brigade aus Rudisleben. So sollte es passen. Aber Rudisleben als Brigadestandort hatte zu anderer Zeit meiner Meinung nach auch ein Sonderwaffenlager.
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

  10. #30

    AW: GSSD-Standorte Raketen / Kernwaffen

    Zitat Zitat von djkiwi Beitrag anzeigen
    In Jena waren SS-23 stationiert. Im Wald zw. Jena und Münchenroda.
    djkiwi,

    wenn ich mich nicht irre, gehörte die Jenaer RA zur 11. RBr. Und die SS-23 war nur kurz im Bestand. Kann mich auch täuschen... Wie ordnest du die Stationierung im "Wald zwischen Jena und Münchenroda" zeitlich ein? Und war da schon vorher etwas?

    Danke und Grüsse
    demo01

Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Standorte der A4 (V2)
    Von Martin K. im Forum Standorte und Übersichten
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 18:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •