Danke für den Link zu einem reichlich bebilderten Online-Artikel zu unserer gestrigen Eröffnung in der MOZ:
https://www.moz.de/galerie/uebersicht/g3/790217/
Am Sonnabend wehte der Eishauch des kalten Krieges die Besucher des Eröffnungsprogramms des Kulturbunkers Strausberg an: Nach der Buchpräsentation "Geisterstätten der Sowjets: Vergessene Orte im Osten Deutschlands" und einem Vortrag "Vom Postbunker zum Kulturbunker" von Stefan Büttner und Martin Kaule vom Verein Orte der Geschichte stiegen rund 100 Besucher aus ganz Brandenburg zur Eröffnung der Ausstellungen "Voll der Osten" und "25 Jahre Abzug der Sowjetarmee aus Brandenburg" in die Tiefe. Bei der anschließenden Bunkerführung herrschten acht Grad Celsius. © MOZ / Jens Sell