Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Jena: vlt. ein Lokschuppen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2010
    Ort
    Jena
    Alter
    37
    Beiträge
    3

    Jena: vlt. ein Lokschuppen?

    Servus,

    ich war heute seit langem mal wieder etwas unterwegs und habe ein etwa 160m langes Gebäude gefunden durch das ehemals die Gleise geführt haben. Eigentlich nur ein langer Tunnel mit vorn und hinten Toren (hinten die wurden zugemauert). Im Netz konnte ich dazu bislang auch nichts zur Verwendung finden. Aber dem Morschen Zustand der Holzbahnschwellen im Umkreis und überwucherung der alten Gleisanlage nach liegt das Gelände schon lange brach.

    1118_01.JPG

    1120_01.JPG

    1121_01.JPG

    1123_01.JPG

    1122_01.JPG

    1124_01.JPG

    1119_01.JPG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2011
    Alter
    53
    Beiträge
    1.145
    @katana

    also ein Lokschuppen ist es definitiv net. Denn der ist wenn rund oder halbrund.

    Gruss Dirk

  3. #3
    Moin Katana

    Kannst Du bitte das nächste mal einen kmz Marker oder einen Straßennamen mit angeben.
    Das erleichtert die Suche und spart Zeit.
    Sind die Aufnahmen tatsächlich von heute?

    Zum Gelände, es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Heizkraftwerk Jena. Allerdings liegen
    zwischen Halle und Kraftwerk ~5? Höhenmeter.
    Auf alten Karten ist in Verlängerung der Halle ein Baubetrieb eingetragen.
    Wozu die Halle gehörte entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ich vermute, dass die Gleise schon damals nicht auf der anderen Seite herausführten. Zumindest
    laut Luftbild aus dem Jahr 1987.

    1982... ohne Halle (links) - 1987 (rechts)

    Bildflug-Nr. 198712
    Bild-Nr. 0094
    Aufnahmed. 29.6.1987

    Bildflug-Nr. 198204
    Bild-Nr. 0063
    Aufnahmed. 23.4.1982

    halle1.jpg




    In der Vergrößerung ist sind offene Güterwagen vor der Halle erkennbar.

    Halle2.jpg



    Auf der Rückseite ist kein Gleisanschluss erkennbar.

    Halle3.jpg


    Quelle: http://www.geoportal-th.de/de-de/Dow...nd-Orthophotos

    https://www.govdata.de/dl-de/by-2-0

    VG
    Andreas
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2010
    Ort
    Jena
    Alter
    37
    Beiträge
    3
    Hallo Andreas,

    Danke für deine Mühe, ich hab die Lage irgendwie ganz vergessen anzugeben. Meine Bilder zeigen den Bau im aktuellen Zustand.
    Das letzte Bild ist von der Brücke der Grenzstrasse gemacht, die man auf dem 1987 Bild sehen kann.
    Die Strasse links neben dem Gebäude endet an einem Tor zum Betriebsgelände des Heizkraftwerks, dort ist also eine Sackgasse.
    Interessant find ich bei deinen Bildern, dass es dort noch weitere Gebäude gab, die inzwischen nicht mehr existieren.
    Der Gesammte stillgelegte Gleisstrang (und das sind nicht wenige) führt Südlich zum neuen Gewerbegebiet, wo sich früher das Betonwerk von Prüssing befunden hat.
    Trotzdem Frage ich mich wofür man eine lange Garage für 2 Züge gebaut hat, die vlt. 10 Jahre in Betrieb war?

    Gruß Alex

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von kallepirna
    Registriert seit
    24.03.2006
    Alter
    64
    Beiträge
    706
    Die halle diente vielleicht zum Auftauen der Kohlezüge im Winter. Da war ja die Kohle als die ankamen gefroren und ein Entladen unmöglich. Wäre eine Möglichkeit. mfg.kallepirna
    Zweifel sind nicht dazu da, daß man sie mästet.

  6. #6
    Moderator
    Registriert seit
    30.04.2007
    Ort
    Weimar
    Alter
    49
    Beiträge
    3.210
    Zitat Zitat von kallepirna Beitrag anzeigen
    Die halle diente vielleicht zum Auftauen der Kohlezüge im Winter. Da war ja die Kohle als die ankamen gefroren und ein Entladen unmöglich. Wäre eine Möglichkeit. mfg.kallepirna
    Das kann passen. Auftauhallen gab es auch bei anderen Kraftwerken (Bild ca. in der Mitte der Webseite):
    https://bahnbilderbuch.de.tl/Strom-u...r-Chemnitz.htm
    bzw. gibt es auch heute noch.

    Hier mal ein anderer Typ:
    https://st.museum-digital.de/index.p...ekt&oges=67110

    Gruß Klaus

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.11.2016
    Alter
    59
    Beiträge
    9
    Das ist mit Sicherheit eine Auftauhalle. Waren bei Braunkohlenkraftwerken/ Heizwerken typische Anlagen um die Züge aufzutauen. Die angelieferte Braunkohle hatte in der Regel über 50 % Wassergehalt . Mittels Dampfabwärme der Kraftwerke und Lüftern an den Seiten wurden die Hallen beheizt.

    Gruß thoro39z

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2010
    Ort
    Jena
    Alter
    37
    Beiträge
    3
    Das ergibt wirklich Sinn. Oben zwischen den beiden Fronttoren führte in der Mitte sogar ein Gedämmtes Rohr zu der Halle.
    Und Bei Wiki steht zum Heizkraftwerk Burgau:
    "Ebenfalls bisher unsaniert ist die ehemalige Ölabtankstation und der ehemalige Gleisanschluss des Kraftwerks an das Schienennetz der Deutschen Bahn."
    Dann gehört dieser ganze Bereich doch nicht zum Bahngelände wie ich dachte.

    Gruß Alex

Ähnliche Themen

  1. Alter Lokschuppen bei Plavecky Mikulas
    Von WildpigDE im Forum Slowakei
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2016, 18:26
  2. Jena: Hochbunker
    Von Martin K. im Forum Luftschutzbauten (Zivilschutz)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.06.2016, 16:48
  3. Berlin: Alter Lokschuppen in Pankow
    Von Kay-Berlin im Forum Bahn
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.07.2014, 16:47
  4. Lokschuppen West
    Von MiaroDigital im Forum Bahn
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2014, 08:19
  5. Lokschuppen
    Von marco123 im Forum Eisenbahn & Co: U/S-Bahn, Eisenbahn, Bahnhöfe...
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 15:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •