Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Artikel: Rekonstruktion zerrissener Stasi-Akten scheitert an der Technik

  1. #1
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    9.995

    Artikel: Rekonstruktion zerrissener Stasi-Akten scheitert an der Technik

    Rekonstruktion zerrissener Stasi-Akten scheitert an der Technik

    Für die Rekonstruktion von Stasi-Akten gibt es eine Software, doch keine passenden Scanner. Deshalb sind erst 23 Säcke Papierschnipsel erschlossen - von mehr als 15.000.
    Quelle und mehr: http://www.tagesspiegel.de/politik/a.../20803970.html

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    162
    Man könnte ja wenigstens mal die Schnipsel waagerecht
    entsprechend der Schreibrichtung ausgerichtet
    auf einen Scanner legen und in einem festen Größenformat einzeln abspeichern.
    Das ist eine reine Fleißarbeit.
    Danach vielleicht nach Maschinen- und Schreibschrift und der Stiftfarbe sortieren.
    Eine Auslese von Randstücken mit geraden Kanten wäre auch erfolgversprechend.
    Anschließend kann man mit einem Programm alle eingescanten Schnipsel miteinander
    unter Berührung ihrer Außenkanten umeinander rotieren lassen und auf Formschluß prüfen.

    So machen das Vorschulkinder, wenn sie ein Puzzle zusammensetzen.


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von Klondike
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    2.719
    Glaub ich nicht....scanner fehlt, schmunzel....

    Wenn nicht da der, nennen wir es, Datenschutz auch noch eine Rolle spielt, und der aktuelle €-geber (für das Projekt) sich nicht selber belasten möchte.... ist nur meine Theorie.... dort schlummern ja sicher mehr infos als die Überwachung von Lieschen Müller und Karl Ramsauer.....

    Bin sicher das geht heute auch mit einer Digitalkamera plus Software (rendern).... glaub scanner ist auch arg langsam.....

    Bin gespannt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von martin2
    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    2.283
    So einfach ist das Leben leider nicht.

    Klar ginge das mit den berühmten Millionen Ameisen oder Chinesen - aber bezahl' die mal mit Mindestlohn. Der Scanner ist da noch das Einfachste: In einem kontinuierlichem Strom werden die Schnipsel zugeführt. Also das allein ist keine große Sache.

    Aber irgendwie müssen die Schnipsel auf das Förderband - jeder Schnipsel einzeln.

    Dann schauen wir uns mal so einen Sack an, in dem seit fast 30 Jahren handgerissene Schnipsel liegen. Das fängt mal damit an, dass wegen der Risskante stapelweise ähnliche Schnipsel aneinanderkleben. Das ist schon blöd. Dann ist der Krempel seit fast 30 Jahren in Säcken - die Schnipsel sind nicht plan - sondern haben irgendwelche Formen angenommen.

    Selbst damit könnte man ja umgehen, wenn das alles A4 reinweiß, 60g/m² wäre. Ist es aber nicht. Die Papierqualität ist völlig unterschiedlich - bis hin zu dem hauchdünnen Durchschlagpapier.

    Ich finde schade, dass es da nicht weiter geht - wir sind ja nicht das ärmste Land der Erde. Eigentlich müssten wir uns das leiten können. Und wollen.
    Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. Jean-Paul Sartre

  5. #5
    Moderator Avatar von Sven K.
    Registriert seit
    08.01.2005
    Alter
    51
    Beiträge
    3.529
    Gibt es eigentlich Veröffentlichungen zu dem Inhalt der bereits entschlüsselten Dokumente?

    Gruß Sven!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von martin2
    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    2.283
    Zitat Zitat von Sven K. Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich Veröffentlichungen zu dem Inhalt der bereits entschlüsselten Dokumente?
    Vor Jahren beispielsweise diese: https://www.bstu.bund.de/DE/InDerReg...tml?nn=1704130

    BStU hatte da in letzter Zeit wohl die Kreisdienststellen des Bezirks Halle am Wickel, zuletzt die KD Eisleben. Von daher würde ich nicht unbedingt spektakuläre Veröffentlichungen erwarten.
    Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. Jean-Paul Sartre

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.08.2015
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von martin2 Beitrag anzeigen
    Ich finde schade, dass es da nicht weiter geht - wir sind ja nicht das ärmste Land der Erde. Eigentlich müssten wir uns das leiten können. Und wollen.
    Vom leisten vielleicht, aber wir schaffen es ja nicht mal einen Berliner Flughafen zu bauen, Stuttgart 21, Neubaubahnstrecke München - Berlin, Elbphilharmonie usw. Was ich damit sagen möchte, früher hatten wir ordentlich ausgebildete Ingenieure mit Erfindungsgeist und Tatendrang, aber nachdem, das ganz Ing.-studium verwässert wurde und auf international getrimmt wurde (Bachelor, Master usw), erwarte ich dafür nun keine Lösungen mehr. Früher hatte man immer eine Lösung, aber mach braucht ja auch heute schon Apps um Heizungen zu steuern, Rollos zu bedienen usw. Hauptsache Hirn ausschalten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von fernaufklärer
    Registriert seit
    24.02.2005
    Alter
    52
    Beiträge
    973
    Recht haste Rosenheimer, aber im konkrete nFall gibt es m.K.n. eine schlüssige Technologie zum Zusammenklamüsern.
    Die Flocken derzeit nur nicht, das ist das Problem.

    FA
    Der Sozialismus hat ein Zentralkomitee - die kapitalistische Diktatur hat eine Zentralbank.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von gerd
    Registriert seit
    02.06.2005
    Ort
    irgendwo zwischen PiBB2, FRA4134 und ZGS14
    Beiträge
    350
    Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall sollte man ernsthaft darüber nachdenken ob man mit dem ganzen Zeug nicht langsam aufhört und die Schnipseln lieber ins Altpapier gibt. Irgendwann ist es Zeit nach vorne zu schauen. Falls man aber gern in der Vergangenheit bleiben möchte sollte man sich eher den Aktivitäten der Treuhand zuwenden.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2011
    Alter
    53
    Beiträge
    1.148
    Zitat Zitat von gerd Beitrag anzeigen
    Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall sollte man ernsthaft darüber nachdenken ob man mit dem ganzen Zeug nicht langsam aufhört und die Schnipseln lieber ins Altpapier gibt. Irgendwann ist es Zeit nach vorne zu schauen. Falls man aber gern in der Vergangenheit bleiben möchte sollte man sich eher den Aktivitäten der Treuhand zuwenden.
    Vielleicht wäre es gut so.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Stasi-Akten Rekonstruktion steht auf dem Spiel
    Von Martin K. im Forum Objekte des MfS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2015, 15:28
  2. Akten-Edition zur Stasi als App
    Von Martin K. im Forum Objekte des MfS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 12:47
  3. Stasi-Akten: Rechner soll beim Puzzeln helfen
    Von Martin K. im Forum Objekte des MfS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2013, 10:02
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.12.2010, 05:36
  5. Artikel: Wie die Stasi in Westdeutschland aktiv war
    Von Martin K. im Forum Objekte des MfS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 07:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •