Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Rätsel um Gefechtskopftransportwagen 154

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.08.2006
    Alter
    59
    Beiträge
    441

    Rätsel um Gefechtskopftransportwagen 154

    Hallo Kollegen,
    hab erst eine Weile überlegt, ob das hier richtig steht - aber ein Nuklearwaffentransport ist schließlich so etwas wie ein mobiles Sonderwaffenlager, also wird das schon passen.
    Zufällig nahm ich die letzten Tage mal wieder dieses dickleibige Teil von Poschwalow / Rentsch / Gehlert in die Hand (die Freundin presst darin gerne Blumen): "An vorderster Front: Ausgesuchte Forschungsergebnisse zur Stationierungsgeschichte von Raketeneinheiten u. zum Bau des 4. u. 5. Gefechtskopflagers der sowjetischen Streitkräfte auf dem Territorium der DDR". Auf S. 327 wird ein sehr interessanter "Spezialwagon 154 für den Transport nuklearer Gefechtsköpfe" abgebildet. Sogar die darin untergebrachten Gk sind eingezeichnet. Da das Werk nicht ohne Probleme im regulären Buchhandel zu erwerben ist, unten die entsprechende Abbildung. Frage: Hat jemand schon mal so ein Modell gesehen oder weiß sonst etwas darüber? In einer Veranstaltung in Wünsdorf hieß es vor einer Weile, möglicherweise seien atomare Gk für die R-5M in Vogelsang "in Kühlwagen auf dem Anschlussgleis nach Groß-Dölln" gelagert gewesen. Waren das vielleicht solche Wagen?
    K.

    Anhang 109462
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    "Do not fly with nuclear weapons until authorized." USAF Instruction 91-113

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    140
    Die Eisenbahn-Raketenkomplex-Züge waren auch in ähnlichen unauffälligen Waggons untergebracht:

    https://www.youtube.com/watch?v=oGl-UQcVPnk

  3. #3

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.02.2005
    Alter
    48
    Beiträge
    593
    @all,

    ... nur das die im Video gezeigten Waggons nicht passen! Und nicht nur, weil sie für einen anderen Zweck geschaffen wurden.

    Grundsätzlich: Das von Kurtz gezeigte Bild (aus dem gewissen Buch - leider hab ich dies nicht) entspricht einem umgebauten (?) Waggon aus der Produktion des VEB Waggonbau Dessau (siehe hier: http://www.kuehlwaggon.de/lieferungen/ddr/index.html
    http://www.kuehlwaggon.de/images/ek4dr.jpg
    http://www.kuehlwaggon.de/images/drkuehlzug1954.jpg )

    Auffällig ist die fehlende Mitteltür. Also kann der Wagen nur an einer Stirnwand entladen werden (öffnungsfähiges Dach scheidet aus). Demzufolge nur an einer Kopfladerampe oder, wie anderweitig gesehen, mittels (mobiler) Entladebrücke. Letzteres ist mir bisher allerdings nur aus der SU "bekannt".
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2008
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    ... nur das die im Video gezeigten Waggons nicht passen!
    Deshalb schrieb ich: ähnlich

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.02.2005
    Alter
    48
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von Kurtz Beitrag anzeigen
    ... möglicherweise seien atomare Gk für die R-5M in Vogelsang "in Kühlwagen auf dem Anschlussgleis nach Groß-Dölln" gelagert gewesen. Waren das vielleicht solche Wagen?Anhang 109462
    Nochmals dazu: Da diese Kühlwaggons schon seit Ende der 1940er Jahre für die SU produziert wurden (siehe hier: http://www.eisenbahnen-der-welt.de/t...dex.php?id=250 ), ist es natürlich ohne weiteres möglich, daß solche Wagen auch ab Ende der 1950er dafür genutzt wurden. Entsprechend um- und ausgebaut für den neuen Zweck. Der nachstehend abgebildete Waggon könnte das Basismodell gewesen sein:
    http://www.eisenbahnen-der-welt.de/t...hlwagen_29.jpg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von martin2
    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.993
    Zitat Zitat von demo01 Beitrag anzeigen
    Nochmals dazu: Da diese Kühlwaggons schon seit Ende der 1940er Jahre für die SU produziert wurden (siehe hier: http://www.eisenbahnen-der-welt.de/t...dex.php?id=250 ), ist es natürlich ohne weiteres möglich, daß solche Wagen auch ab Ende der 1950er dafür genutzt wurden. Entsprechend um- und ausgebaut für den neuen Zweck. Der nachstehend abgebildete Waggon könnte das Basismodell gewesen sein:
    http://www.eisenbahnen-der-welt.de/t...hlwagen_29.jpg
    Du könntest sogar noch weiter gehen: Wer sagt denn, dass die in der UdSSR nochmals umgebaut wurden? Das ist reine Vermutung. Genau so kann man vermuten, dass ein Los gleich so gebaut wurde, wie das der 12. HV des sowjetischen Generalstabs passend erschien.

    P.S: Reden wir eigentlich über reine Kühlung? Oder reden wir funktional über Klimatisierung, also Konstanthaltung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit? Weil - was war denn im Winter bei -15°C mit den Waggons?
    Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. Jean-Paul Sartre

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von the passenger
    Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    638
    Zitat Zitat von Kurtz Beitrag anzeigen
    Hallo Kollegen,
    hab erst eine Weile überlegt, ob das hier richtig steht - aber ein Nuklearwaffentransport ist schließlich so etwas wie ein mobiles Sonderwaffenlager, also wird das schon passen.
    In einer Veranstaltung in Wünsdorf hieß es vor einer Weile, möglicherweise seien atomare Gk für die R-5M in Vogelsang "in Kühlwagen auf dem Anschlussgleis nach Groß-Dölln" gelagert gewesen. Waren das vielleicht solche Wagen?
    K.

    Anhang 109462
    Kannst Du dazu bitte noch etwas mehr ausführen, Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.08.2006
    Alter
    59
    Beiträge
    441
    Hallo Kollegen,

    demo01 befindet sich auf der richtigen Spur. Der Gefechtskopftransportwagen 154 hat nämlich ein Problem: Er besitzt in der Mitte keine Tür. Das Dach kann man nicht abnehmen und der Trick mit der Stirnwand scheidet laut Skizze bei diesem Waggontyp ebenfalls aus. Wie also kamen die Container hinein und wieder hinaus? Vielleicht hatten die Sowjets das Rätsel der Teleportation gelöst?
    Bitte mal das angucken! Das ist ein "4х-осные изотермический вагон для перевозки вина", also ein Kühlwagen zum Weintransport. Auf dem Grundriss kann man unten rechts und links die beiden Tanks erkennen, in der Mitte das Abteil für Personal. Jetzt wird auch klar, warum er nur diese schmale Mitteltür hat. Legt man die Risse aus dem "gewissen Buch" und aus dem Netz nebeneinander, scheint der Weinwagen das Original zu sein und fast könnte man auf die Idee kommen, Gefechtskopftransportwagen 154 sei durch mühsames Retouchieren aus ihm entstanden.

    K.
    "Do not fly with nuclear weapons until authorized." USAF Instruction 91-113

  10. #10
    Frag doch mal bei den Experten an.
    Interessanterweise verkaufen Sie nun auch schon die Lektüre....
    übrigens retouchiert Herr Rentsch nicht!


    http://arbeitskreis-zeitgeschichte.com/index_6.htm

    VG
    Andreas

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das Rätsel zur Woche
    Von jollentreiber im Forum Rätsel und Fotosuche
    Antworten: 6848
    Letzter Beitrag: Heute, 19:42
  2. Rätsel um Tod gelöst
    Von blitzpilot im Forum Externe Internetseiten / Linktipps
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 10:25
  3. Kaulsdorfer Rätsel
    Von australia im Forum Sonstige Anlagen und Themen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.05.2011, 20:43
  4. DDR-Karte mit Rätsel?
    Von Sven K. im Forum Allgemeines, Plauderecke, Hintergründe & Smalltalk...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 01:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •