Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Lehngericht G

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2016
    Alter
    49
    Beiträge
    76

    Lehngericht G

    Wir haben heute mehr durch Zufall einen unterirdischen Gang zwischen einem alten Lehngericht und einem Friedhof entdeckt. Seltsamerweise gibt es zu diesem Bau keinerlei Angaben in den einschlägigen Internetforen.


    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von PolleBLN
    Registriert seit
    08.04.2015
    Ort
    Ahrensfelde
    Beiträge
    567
    Sehr sehr schön.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2018
    Alter
    23
    Beiträge
    1
    Wo befindet sich dieser Bau?
    MfG Svenja

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2016
    Alter
    49
    Beiträge
    76
    In Sachsen

    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Klondike
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    2.664
    Klasse! Wie lang ist der Gang? Habt ihr beide Zugänge gefunden und Fotos gemacht? Oben sieht es nach Ausgang zum Friedhof aus....

    Toller Fund!

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2016
    Alter
    49
    Beiträge
    76
    Wir haben nur den Eingang gefunden und sind ca. 200 m rein. Dann war der Gang halb verschüttet und die Luft wurde knapp. Das der Gang bis zum Friedhof bzw. Bis zur Kapelle geht, ist nur eine Vermutung. Oberirdisch waren da auch noch andere ehemalige Bauten eines Vorwerks zu erahnen.

    Der Eingang befindet sich in einer Wohnscheune..

    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

  7. #7
    Zitat Zitat von SurfBruder Beitrag anzeigen
    Seltsamerweise gibt es zu diesem Bau keinerlei Angaben in den einschlägigen Internetforen.
    Herzlichen Dank für diese tolle, satirische Einlage!!
    Hab Tränen gelacht!!!
    Es soll tätsächlich tausende Bauwerke geben die es noch in kein Forum, eine Website oder eine anderweitige Veröffentlichung
    geschafft haben....

    VG
    Andreas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von Klondike
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    2.664
    hallo, könnte bitte Jemand die Themen Überschrift anpassen, es handelt sich glaube um einen Tippfehler. Oder kann mir das jemand erklären falls es richtig ist. Danke.

    Laut Google gibt es, mit den zur Verfügung stehenden Infos, für Unwissende wie mich, wirklich wenig bis keine Infos, wenn du also weitere Infos hast und diese auch preisgeben würdest, wäre das klasse Andreas. Oder per PN an SurfBruder.

    Ich gehe im Moment davon aus das SurfBruder ähnlich wie ich gesucht hat und auch nichts fand, begründet aus fehlerhaften Suchbegriffen.

    Ich finde die Anlage super interessant, besonders den gemauerten Teil in Bild 1.

    PS OT: hatten wir hier nicht vor ein paar Tagen ein sondelnden Förster aus dem Harz der von 2 bisher umgelistete Anlage berichtete, so 3-5 Etagen. Es hat dort keiner reagiert, man denk sich seinen Teil und gut ist. Ist keine 20 Jahre her da dachte ich auch das es sowas gibt. Also hilfreich sein oder ignorieren ist meine Einstellung.

    Grüße

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von martin2
    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    2.176
    Zitat Zitat von Klondike Beitrag anzeigen
    PS OT: hatten wir hier nicht vor ein paar Tagen ein sondelnden Förster aus dem Harz der von 2 bisher umgelistete Anlage berichtete, so 3-5 Etagen.
    Die Anlage in Wernigerode gibt es. Sie wurde nach dem Krieg erwähnt, man findet auch etwas dazu im Web. Verschluss wohl ende der 1940er Jahre, dann (nochmals Nutzung?) nach der Wende. In einem Luftbild sieht es so aus als ob man was sieht. Über die Etagenzahl kann ich nichts sagen, nach allen Erfahrungen aber wohl weniger.

    Im Harz gab es nicht zu wenig Bergbau. Insoweit gibt es dort auch Erdfälle. Mag sein, dass da auch ab und an Reste eines Stollens sind.
    Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. Jean-Paul Sartre

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2016
    Alter
    49
    Beiträge
    76
    Das mit dem Tipfehler verstehe ich nicht ganz. Ok ein Leezeichen fehlt. Aber was soll sonst an "Lehngericht in G" falsch sein?
    Die Ortschronik von G. weist die oberirdischen Bauten neben der Kirche als ehemaliges Lehngericht aus. Also vermute ich, dass dieser unterirdische Gang auch zum Lehngericht gehörte.

    Das Objekt befindet sich zwischen Riesa und Torgau. Da meine Fotoausrüstung inzwischen besser geworden ist.....ich habe mir unter Schmerzen nun auch ein spießiges Stativ .....Ironie off....zugelegt, werde ich demnächst mal versuchen bessere Bilder zu erstellen.


    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •