Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Buch: Waldsiedlung Wandlitz – Eine Region und die Staatsmacht

  1. #1
    Administrator Avatar von Martin K.
    Registriert seit
    01.01.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    40
    Beiträge
    9.212

    Buch: Waldsiedlung Wandlitz – Eine Region und die Staatsmacht

    Die Waldsiedlung Wandlitz war auf keiner offziellen Landkarte verzeichnet und trotzdem bekannt - sowohl in der DDR-Bevölkerung als auch in der Bundesrepublik. Der Name Wandlitz wurde zum Symbol für den Politik- und Lebensstil der SED-Machtelite, für deren Privilegien und zunehmende Abschottung von der Lebensrealität der DDR-Bevölkerung.
    Der historisch-kritische Überblick über die Geschichte der Waldsiedlung vermittelt Einblicke in die Lebenswelt der Politbüromitglieder, ihrer Familien und des für sie zuständigen Wach- und Dienstpersonals und benennt die Auswirkungen auf die Region.

    Autoren:
    Dr. Elke Kimmel. Jahrgang 1966, studierte Neuere Geschichte und Filmwissenschaften in Berlin, promovierte 1999 über antisemitische Propaganda im Ersten Weltkrieg, seit 2001 tätig als Historikerin, Kuratorin und Autorin u. a. für die Stiftung Berliner Mauer, das Zentrum für Zeithistorische Forschung und die Stasiunterlagenbehörde, zuletzt erschien »Abgesang der Stasi. Die letzten Monate der Staatssicherheit im Originalton« (hg. mit Marcus Heumann, Ch. Links).

    Dr. Claudia Schmid-Rathjen. Jahrgang 1957, Studium der Politik, Geschichte und Germanistik, Promotion, wiss. Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, wiss. Referentin am Institut für Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Hamburg, seit 2011 Leiterin des Kulturamtes der Gemeinde Wandlitz.

    Ausstattung: Broschur
    Format: 10,5 x 14,8 cm
    Seitenzahl: ca. 64
    Abbildungen s/w: ca. 23
    Abbildungen farbig: ca. 22
    Karten: ca. 2
    ISBN: 978-3-86153-905-6
    Preis: 5 EUR

    9783861539056.jpg

    Link zum Verlag: http://www.christoph-links-verlag.de...3&titel_nr=905
    Link zu Amazon: https://www.amazon.de/Waldsiedlung-W...SIN=3861539055

    BG
    Martin

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2008
    Alter
    77
    Beiträge
    48
    Waldsiedlung Wandlitz, geschrieben von Autoren, die von Klischees und ohne eigenen Bezug zum Leben in der DDR getrieben sind. Ihre Schilderung ist eine Wiedergabe bekannter Faktoren und Sachverhalte über Politiker, die von Gier und dem Drang nach dem Besonderen besessen und sich gegenüber dem Volk abschottet. haben. Damit wurde Wandlitz zum Symbol für den Politik- und Lebensstil der SED- Machtelite. Auf Parallelen in heutiger Zeit und die neuen Symbole kapitalistischen Lebensstils und deren Auswirkungen wird verzichtet. Auch auf Manager, Vorstandsvorsitzende und andere Gruppen von Menschen trifft das zu. Der Verzicht auf Parallelen möge ideologische oder auch andere Gründe haben, die Auswirkungen sind identisch, unzufriedene Bürger. Der Unterschied, Geheimhaltung in der DDR, öffentliche Diskussion in der BRD und das Ergebnis ?
    Vor wenigen Tagen erst entbrannte in öffentlichen Medien die Diskussion über die Höhe der Pension der zurückgetretenen Intendantin des RBB, Dagmar Reim, die nun mit 12.000 € monatlich leben muss. Ein Traum für Rentner, Arbeitslose, prekär Beschäftigte wie auch alle normalen Arbeitnehmer. Das ist die heutige Lebensrealität. Die Pension wird möglicherweise auch noch von den GEZ- Beiträgen Genannter gezahlt.
    Als Kenner der Waldsiedlung, der dort nie wohnte und auch kein Mitarbeiter des MfS war kann ich die Broschüre nicht empfehlen. Sie bietet nichts Neues, erweitert bei den Lesern, insbesondere aus dem Osten Deutschlands, die Diskrepanz zwischen den Bürgern und „ihrer“ Staatsmacht. Ich bereue 5,- € dafür ausgegeben zu haben.
    Geändert von flottelotte42 (28.05.2016 um 12:28 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  3. #3
    Da können noch so viele Doktoren an so einem Buch schreiben, es gibt für mich nur ein wahres Sachbuch über die Waldsiedlung.

    Aber hinter den Büchern steckt halt eine andere Philosophie. Für den, der sich schon ein wenig auskennt sind sie nicht gedacht. Und die, die es nicht besser wissen, glauben das was ihnen da aufgeschrieben wurde ....

  4. #4
    Moderator
    Registriert seit
    30.04.2007
    Ort
    Weimar
    Alter
    49
    Beiträge
    3.190
    Neben dem oben genannten gibt es von den Autoren noch ein umfangreicheres Buch zum Thema:
    http://www.svz.de/regionales/branden...d14576991.html

    Habe mir das gleich mal per Fernleihe bestellt. Bin mal gespannt, das Buch von Paul Bergner habe ich zu Hause und natürlich schon gelesen und die ehemalige Waldsiedlung und ihr Umfeld auch schon mehrfach auf eigene Faust erkundet. Wenn man nett fragt, kann man auch mal in ein ehemaliges Wohnhaus reinschauen und Fotos machen, denn auch im Inneren ist nicht alles Alte verschwunden.

    Gruß Klaus

Ähnliche Themen

  1. Buch: Wünsdorf - Eine russische Stadt in der DDR
    Von Martin K. im Forum Bücher und E-Books
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2014, 22:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 13:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •