Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: GPS-Messgenauigkeit / Höhenmessung

  1. #1
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    5.014

    GPS-Messgenauigkeit / Höhenmessung

    Ich habe dazu eine technische Frage. Ist vermutlich besser auszugliedern. Es geht um die Höhenmessdaten von GPS-Geräten. Üblicherweise werden diese ja benutzt um Wegstrecken aufzuzeichnen. A6ch kann man natürlich sehen das man bspw. 400 Meter eines 600 Meter hohen Berg absolviert hat. Ich hatte mal versucht in einer Funkmeßstellung Höhendaten von Hügeln zu erfassen im Vergleich zum umliegenden, ebenen Gelände. Das hatte aber nicht funktioniert. Weiß jemand was für Geräte man da benötigt um eine Höhendifferenz unter 2 Meter hinzubekommen?
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.07.2006
    Alter
    55
    Beiträge
    631
    Höhendifferenzmessung ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6henmessung

    Gruß Helge

  3. #3
    Moderator Avatar von Frank K.
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Landkreis Hannover
    Alter
    65
    Beiträge
    5.619
    Weiß jemand was für Geräte man da benötigt um eine Höhendifferenz unter 2 Meter hinzubekommen?
    Stefan,
    Nur mit GPS-Geräten sehr schwer. Moderne Empfänger mit Korrektursignal-Auswertung des Sat's erreichen eine erzielbare Genauigkeit von bis zu ±2m. Das unter idealen Empfangsbedingungen. Siehe auch den Beitrag von @helge dazu.

    Das ist hier aber meilenweit OT. Wenn dazu weitere Unterhaltung gewünscht wird es ausgelagert.

    Grüße Frank

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    2
    Für relativ genaue Höhendifferenzen würde ich ein GPS-Handgerät mit barometrischem Höhenmesser verwenden. Messungen lieber nicht bei stark schwankendem Luftdruck durchführen. Grüße, Jo (und sorry für OT)

  5. #5
    Benutzer Avatar von Büttner
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    5.014
    Kann man mehr zu solch einem Gerät erfahren?
    Rote Plätze: Online-Update (5) vom Februar 2010 Luftfahrtpublizistische Referenzen: www.flugschrift.net

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    2
    Ich verwende ein älteres Garmin eTrex Vista, mit dem ich eine Höhenänderung von 1 m auch angezeigt bekomme. Mir reicht das und im Gegensatz zu GPS funktioniert es auch in geschlossenen Gebäuden. Es geht aber mit entsprechenden Geräten auch noch genauer (Dezimeterbereich). Allerdings wirst du, wenn sich deine Messkampagne über einen längeren Zeitraum erstreckt, mit einem ortsfesten Vergleichsgerät den Luftdruck (bzw. Referenz-Höhe) aufzeichnen müssen, um durch Schwankungen bedingte Messfehler kompensieren zu können.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Baromet...3%B6henmessung

    (Sorry nochmal für OT)

  7. #7
    Moderator Avatar von Frank K.
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Landkreis Hannover
    Alter
    65
    Beiträge
    5.619

    GPS-Messgenauigkeit / Höhenmessung

    Technische Beiträge aus Ausgangsthema hierher verlagert.

    hidden-places.de/Zentralabschnitt-Künstlicher-See

    @djmdk,
    kein Grund sich zu entschuldigen. Danke für deine Antworten.

    Grüße Frank

  8. #8
    Moderator Avatar von Frank K.
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Landkreis Hannover
    Alter
    65
    Beiträge
    5.619
    Habe nun das GPS-Programm von 2006/7 reaktiviert und zur Demo der Messgenauigkeit Beispiele angefügt. Zu erkennen ist jeweils die Bodenspur der Messpunkte im zeitlichen Ablauf, Versuchsaufbau ortsfest und gleich, Messung an drei unterschiedlichen Tagen.

    Der Unterschied kommt durch die unterschiedliche Wetterlage / Bewölkung und die jeweilige SAT-Überflugsituation zustande. Die Punktfarben entsprechen zeitlichem Ablauf (dunkel Anfang, hell Ende).

    Grüße Frank
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von jollentreiber
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beiträge
    3.126
    Zitat Zitat von Frank K. Beitrag anzeigen
    Habe nun das GPS-Programm von 2006/7 reaktiviert und zur Demo der Messgenauigkeit Beispiele angefügt.
    .....

    Grüße Frank
    Hervorhebung von mir

    Nee wa Frank, das ist jetzt nicht dein ernst?! Wir haben das Jahr 2015 und das sollte auch jedem bekannt sein.

    Schau mal, ich hatte im betreffenden Beitrag folgendes geschrieben:

    Zitat Zitat von jollentreiber Beitrag anzeigen
    .....und habe an den betreffenden Punkten verschiedene Höhenmessungen durchgeführt.
    Es ist heute z.B. möglich per GPS Werte wie diese zu erreichen:

    Mess- und Positioniergenauigkeit

    Statisch
    · horizontal 2,5 mm + 0,5 ppm RMS
    · vertikal 5,0 mm + 0,5 ppm RMS
    Echtzeit-Kinematik
    · horizontal 10 mm + 0,5 ppm RMS
    · vertikal 20 mm + 0,5 ppm RMS
    E-RTK (<100 km)
    · horizontal 0,20 m + 1 ppm RMS
    · vertikal 0,40 m + 1 ppm RMS
    Genaugikeit (rms) von differentiellem Code (DGPS/RTCM)
    · horizontal 0,25 m + 1 ppm RMS
    · vertikal 0,50 m + 1 ppm RMS
    SBAS typisch <1 m 3D RMS
    Stand-Alone <1,5 m RMS
    Quelle:http://www.vermessungsartikel.de/Geo...1-Roverstation

    Ok, ein so hochwertiges (teures) habe ich bei dem Messungen nicht verwand obwohl ich es von meinem Bekannten (Tiefbaufirma) bekommen hätte können. Ist aber zu kompliziert in der Bedienung da man sich, wie er mir beschrieb, "irgendwo" einloggen muß um die Werte zu bekommen.

    EGAL, ich werde es mir natürlich nicht nehmen lassen meine getroffene Aussage zur Problematik "Fluten des HG-System" demnächst in einer auch Dir verständlichen Weise nahe zu bringen.

    Dazu nutze ich dann ein modernes UND geeichtes Nivelliergerät und ziehe die Höhenpunkte des Sees an die Entwässerung des HG-Systems. Das ganze dann auch Hieb- und Stichfest für Dich Zuhause dokumentiert.

    Wenn Dich das dann auch wieder zu folgende Aussage hinreißt:

    Zitat Zitat von Frank K. Beitrag anzeigen
    .....deine Messungen taugen nicht zur Untermauerung der Aussage.
    Tja dann solltest Du es hier in die Hand nehmen und meine getroffene Aussage an Hand von Fakten wiederlegen.

    Bis denne
    Lutz
    - PROJEKT 20/45 -

    Bau- & Geschichtsforschung zur Festungsfront Oder-Warthe Bogen

  10. #10
    Moderator Avatar von Frank K.
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    Landkreis Hannover
    Alter
    65
    Beiträge
    5.619
    Lutz, wer sagt denn daß der Sensor noch der Alte ist ? Ich habe mittlerweile drei im Einsatz.

    Die sind schon unterschiedlich, aber weniger in der Genauigkeit. Das war damals eine SW-Entwicklung für Pocket PC - die meisten hatten einen GPS-Sensor integriert. Da war GPS so nebenbei. Das hatte ich nur völlig vergessen, für die jetzigen Aufnahmen musste ich das Programm natürlich entwicklungsmäßig anpassen.

    Ich dachte das eher als mögliche Basis zum selber Testen für Interessierte hier, man braucht ja nur eine GPS-Maus (und aktuell einen WinPC). Deine Werte sind die maximal möglichen Grenzwerte, meine zeigen die Realität bei nicht idealen Empfangsbedingungen.

    Grüße Frank

    PS:
    Zitat Zitat von jollentreiber Beitrag anzeigen
    Tja dann solltest Du es hier in die Hand nehmen und meine getroffene Aussage an Hand von Fakten wiederlegen.
    Mit dir streite ich mich nicht. Wir haben am ZGS auf Wunsch solche Messungen versucht (muß man sagen). Die Werte waren nicht zu gebrauchen, eigentlich auch nicht nötig. Aber mach mal was. Man könnte Vergleichsmessungen am OWB durchführen, wenn das so wichtig ist.

    So wie deine Wertangaben da sind, sind sie unhaltbar.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •