PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grüße aus Wittenberg



Chris21
11.03.2014, 13:33
Hallo zusammen,

seit der letzen Radtour bin ich wieder auf dieses Forum gestoßen.
Schon als Stift fand ich verlassene Gebäude/Orte aus der Vergangenheit sehr interessant. Wir sind damals zum Beispiel in Buche unterwegs gewesen. Kamen aber zu der Zeit nicht weit. Man hat uns verjagt. Dieses Interesse ist aber mit dem alter nicht verschwunden.

Was mich zur Anmeldung hier bewegt hat, sind die Berichte über die WASAG in Reinsdorf aber auch die anderen hier diskutierten Orte sind sehr interessant. Buche zum Beispiel oder der Ort mit der explosiven Erfahrung, komme gerade nicht auf den Namen.


MfG
Chris21

MV Star
13.03.2014, 15:47
Hallo Chris, Willkommen.
Ich bin auch aus Wittenberg, sowohl Buche als auch die Wasag in Reinsdorf sind mir vertraut, allerdings auch nicht so interessant.

Gruß Christian

helge
14.03.2014, 01:35
Hallo zusammen !

Was meint ihr eigentlich mit dem Begriff Buche in Bezug auf Wittenberg ?

Gruß Helge

MV Star
14.03.2014, 09:15
Hallo Helge,
Buche liegt ja auch im Landkreis Wittenberg und nicht weit weg von der Wasag in Reinsdorf.
Gruß Christian

Chris21
14.03.2014, 11:44
Hallo MV Star,

da du auch aus Wittenberg bist, würde mich interessieren, ob du Infos über den Volkspark Piesteritz hast.

In der Nähe des Sportlerheims befinden sich auf jeden Fall zwei im Viereck angeordnete Erdwälle mit jeweils einer Öffnung. Einer davon liegt direkt gegenüber, darin wurde ein Freestyle-Parcour für Fahrräder angelegt und der andere befindet sich hinter dem Sportlerheim.

Für was wurde das mal genutzt?

Soll ich dazu einen extra Thema anlegen?

MfG
Chris

MV Star
14.03.2014, 16:52
Dazu kann ich nichts sagen,kann aber durchaus sein, dass es mit der Nähe zur Wasag zusammenhägt.

sq7
14.03.2014, 18:08
Zum Gelände der Wasag gab es eine Karte, einfach mal danach Suchen. Wenn diese "Erdwälle" sich in den Gelände befinden
könnten es die Reste von Bunkern sein.

helge
14.03.2014, 22:19
In der Nähe des Sportlerheims befinden sich auf jeden Fall zwei im Viereck angeordnete Erdwälle mit jeweils einer Öffnung.
Chris

Mit großer Wahrscheinlichkeit Reste der Erdwälle die zum Schutz um einzelne Anlagen errichtet wurden.Um bei einem EX-Unglück die Druckwelle abzuschwächen.

Gruß Helge

helge
15.03.2014, 01:24
Hallo Helge,
Buche liegt ja auch im Landkreis Wittenberg und nicht weit weg von der Wasag in Reinsdorf.
Gruß Christian

Gelände mit der damaligen Tarnbezeichnung "Buche".In der Gegend von Sölichau ?
Aber bischchen andere Richtung von Reinsdorf-oder ?

Gruß helge

PS:"Buche" ist keine Ortsmarke von Wittenberg .

Landkreis magst Du Recht haben.(falls wir das gleiche Gelände meinen)

MV Star
15.03.2014, 10:12
Ich sagte ja auch nur, dass Buche im Landkreis Wittenberg liegt, es befindet sich ca 30 Km von Wittenberg entfernt also durchaus in der Nähe. Und Buche ist ja auch nur der Tarnname des Werkes damals.
Gruß Christian