PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Slavblitze (für alle Kameras)



Goony
17.01.2006, 18:55
Liebe Kenner der Materie!

Ich bin leider mit dem Problem belastet, dass der Blitz meiner Digitalkamera sehr schwach ist. Mir gelingt es dadurch nicht einmal, einen USB einigermaßen zufriedenstellend auszuleuchten (!).
Nun hat aber meine Kamera keine reguläre Anbringungsmöglichkeit für einen sekundären Blitz.

Aaaaber... Gott sei's gedankt, dass es "Slaveblitze" für Kameras mit mindestens einem Vorblitz (Messblitz) gibt.

Meine Frage ist daher, ob ihr eventuell Erfahrungen mit solchen Slaveblitzen habt (oder für Gegner der Anglizismen: Sklavenblitze), die auch ohne spezielle Vorrichtungen funktionieren, also nur durch Synkronisation mithilfe des Vorblitzes der Kamera.
Würde da eine Investition lohnen? Könnt ihr vielleicht sogar Geräte (Blitze) empfehlen?


Mit besten Grüßen
Goony - der nach der Erleuchtung sucht... ;-)

Sven K.
17.01.2006, 20:10
Hallo Goony!

Ich hatte mir mal zwei Tochterblitze aus dem selben Grund angeschafft. Ich habe aber keine fertigen gekauft, sondern sie mir selbst gebaut. Damals gab es eine Anleitung in der c't. Den Artikel findest Du hier:
http://www.heise.de/ct/00/20/224/
Der Preis für beide lag damal bei ungefähr 25 DM. Sie tun noch heute gute Arbeit. Es gibt heute auch schon einfache Schaltungen, die einen Vorblitz verarbeiten.

Gruß Sven!

Goony
17.01.2006, 20:21
Selber bauen - also darauf wäre ich nun nicht gekommen. Liegt vielleicht auch daran, weil ich technisch nicht so versiert bin.

Klingt aber so, dass diese Slaveblitze im allgemeinen zu empfehlen sind??


Mfg
Goony

Bollerfritze
18.01.2006, 09:22
Es kommt darauf an wie viel Euros Du für einen Zweitblitz ausgeben möchtest.
Passend für alle Digitalkameras sei hier mal der MECABLITZ 28CS-2 (Metz) vorgestellt. Kostenpunkt derzeit wohl um die 90 Euronen. Blitzleitzahl bei 100 ISO…. 21. Nun ja das sind nicht gerade Welten aber doch schon ein erheblicher Unterschied zu Deinem kleinen Blitz an der Kamera. Mehr Blitzpower kostet aber auch entsprechend mehr Kohle. Der MECABLITZ 54 AF mit Leitzahl 54 kostet so um die 250 Euro.
Zur 28 CS: das schöne u. a. daran, die Stativschiene wird gleich mitgeliefert … einfach nur ausklappen dranschrauben und loslegen. Eine Weitwinkelstreuscheibe bekommt man auch noch dazu. Der Blitzer hat einen „Lernmodus“, gesteuert wird das Gerät über den Kamerablitz. Die Blitzstärke ist regulierbar, Batteriebetrieb 2x AAA Zellen.
Na wenn das mal nichts ist 8-)

Grüße aus Leipzig

Goony
18.01.2006, 14:23
Bollerfritze,

Vielen dank für deine Tipps.
Gut müsste auch der "Metz mecablitz 34 CS-2" sein. Da ist ebenfalls die Schiene gleich dabei. Leitzahl zwischen 20 und 34.

Eine Frage noch: Kann ich in den meisten Fällen davon ausgehen, das die automatische Bestimmung der Entfernung des zu belichtenden Objekts richtig bestimmt wird, nur mit Hilfe des Vor-/Messblitzes? Zwar gibt es teilweise Einstellungsmöglichkeiten zur Entfernung, jedoch wird diese beim Modus Slaveblitz automatisch bestimmt.

Metz mecablitz 34 CS-2 bei Amazon (mit Bewertungen): http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00005YWBU/028-2412854-7777349

Mfg
Goony

Bollerfritze
19.01.2006, 07:18
Der Metz MECABLITZ 34 CS-2 mit einer Blitzleitzahl bis 34 wird eigentlich ohne Zubehörschiene geliefert (war zumindest vor einem halben Jahr so). Das Gerät hat einen Blitzschuh für Mittenkontakt, den Du ja an Deiner Kamera nicht hast. Natürlich kann dieses Gerät auch als Slave-Blitz genutzt werden.
Da die Blitzstärke entsprechend dem einfallenden Licht geregelt wird, würde die Anwendung als Slave-Blitz ausgelöst durch den ersten Blitz Deiner Kamera bestimmt fehlerhafte Belichtungspunkte auf dem Foto ersichtlich werden. Um das zu umgehen solltest Du den Metz Blitz entweder auf eine andere Automatikstufe (3) oder gleich auf MANUELL umschalten.
Bei letzteren kannst Du die Blitzstärke über ISO Zahl und Motiventfernung per Hand regulieren.

Ob nun die Entfernungsmessung nur mit Hilfe des Vor-/Messblitzes genau ist, na ja ???
Dieses Verfahren dient wohl mehr der Einstellung zur richtigen Belichtung mit einem Blitzgerät indem das vom Motiv zurückgeworfene Licht gemessen wird.


Grüße aus Leipzig

Obermaat
22.01.2006, 10:30
Als photographische Blindnuss hab ich gestern im Selbstversuch ein sehr preiswertes Gerät Leitzahl 12 erworben.



Selbst damit sind schon ganz passable Ergebnisse zu erzielen. Jedenfalls eine sinnvolle Ergänzung des Equipment.

Mal testen, ob das auch in geschwärzten Räumen genauso gut funktioniert.

Anhang : Testbild ohne / Testbild mit

Goony
22.01.2006, 10:34
Obermaat,

Dieses Gerät hatte ich zuletzt bei Ebay gesehen. War dort relativ günstig zu haben, doch ich dachte es wäre zu leistungsschwach.
Um so ärgerlicher, wenn du mich nun vom besseren überzeugen kannst!

Aber mach mal bitte, würde gerne den Unterschied sehen wollen!


Beste Grüße
Goony

andre901
22.01.2006, 10:35
Da ist ja schon ein gewaltiger Unterschied in der Ausleuchtung zu sehen.Wieviele Euronen hast du dafür hingelegt?

Bollerfritze
22.01.2006, 12:18
Als photographische Blindnuss hab ich gestern im Selbstversuch ein sehr preiswertes Gerät Leitzahl 12 erworben.


Hallo Rudi,
ich will ja Deinen Selbstversuch nicht in Abrede stellen, aber irgendwas scheint mit der Belichtungsteuerung Deiner Kamera bei Verwendung des eingebauten Blitzes nicht zu funktionieren!

Beim ersten Bild sieht man ja fast nichts, nicht einmal die Hecke die ja nur wenige Meter vom Fenster entfernt scheint – etwas wenig auch wenn der eingebaute Blitz bei den meisten „Kleinen“ nur um die 9 (Leitzahl) liegt.


Geblendet von Deinem Fensterbrett 8-)
Grüße nach Leipzig

Obermaat
22.01.2006, 13:16
@ bollerfitze

das mit der Beleuchtungssteuerung der Kompaktkamera kann schon angehen, im Nahbereich bis 3 m hab ich recht vernünftige Ergebnisse, aber alles was weiter liegt.......

Da war ich bei Touren bei manchen Motiven immer auf Bilder anderer angewiesen. Da haben wir die schwächelnde Blitzerei z.B in längeren Gängen festgestellt.

Mal sehen, was das neue " Hilfs " mittel so ausrichten kann.

Bollerfritze
22.01.2006, 14:03
@ bollerfitze

das mit der Beleuchtungssteuerung der Kompaktkamera kann schon angehen, im Nahbereich bis 3 m hab ich recht vernünftige Ergebnisse, aber alles was weiter liegt.......


So ist das leider nun mal, die Blitzstärke nimmt um das Quadrat der Entfernung zum abzubildenden Motiv ab. Blitzreichweiten der "Kleinen" im Weitwinkelbereich bis 3,5 und im Telebereich bis 3m sind eher normal. Für längere Strecken könnte man einen guten Scheinwerfer aufstellen der den Hintergrund beleuchtet (der Belichtungsmessung sollte man dann entsprechend einen dunklen Raum vorgaugeln).

Grüße nach Leipzig

Obermaat
22.01.2006, 14:25
Oder die Einstellung Aufhellblitz der Kamera wählen, dann ist die Automatik außen vor.

Ist halt ein bisschen blitzschwach die Kleene, mal sehen was der Slave auf lange Sicht bringt.

Büttner
03.02.2006, 20:04
... Nun hat aber meine Kamera keine reguläre Anbringungsmöglichkeit für einen sekundären Blitz. ...
@Goony,
dieses Konstrukt funktioniert technisch einwandfrei aber wurde realistisch noch nicht ausreichend getestet. In kleineren Räumen wird es aber so dermaßen überbelichtet das man diese 0 Euro Kombination vermutlich in größeren Räumen zufriedenstellend einsetzen kann:

patchman
03.02.2006, 21:27
Wie man doch auf so einfache Weise Ost- und Westtechnik vereinen kann. Interessant!

Gruß
Patchman

rst
10.02.2006, 10:39
ich hab kürzlich mein Blitzgerät gefunden, hab ich vor Jahren mal für meine analoge Canon EOS gekauft. Nennt sich Bestar 330COS. Hab keine Beschreibung mehr. Leitzahl soll wohl 30 sein. der Knubbel unten dran ist von ELV, ein Blitzauslöser (Synchromat) für 19,90€ funktioniert auch mit meiner Nikon. Muß nun nur noch in einen großen Bunkerraum zum Testen als Zusatzblitz in irgendeiner Ecke, denn an dem Ding kann man viel einstellen. Hab bloß absolut keine Ahnung mehr was wie wo ... :oops: Vielleicht gibts hier ein kluges Mensch...

Soloklampfer
12.02.2006, 21:33
Hi
(hatte dem Goony den Tip schon mal als Mail geschrieben)
Die billigste Variante an einen Tochterblitz mit viel Leistung zu kommen ist meiner Meinung nach die Verwendung dieser sogenannten Servoblitzauslöser (wie schon RST gezeigt hat) dazu nen ganz einfachen normalen Blitz mit Mittenkontakt. Die Servoblitzauslöser bekommt man bei eBay im Doppelpack für 12 EUR (+3,50 EUR Versand) und nen Blitz kann man dort (auch mit Leitzahlen von bis zu 40) schon ab einem Euro bekommen. Kleiner Tip am Rande, ruhig mal auf die oft verschmähten Ostprodukte gucken (die sind meist relativ billig und wurden in vielen Fällen genau wie die begehrten "Westprodukte" in Fernost gefertigt).

Für "Effekte" gibts auch (selten) kleine Tochterblitze die auch nur als solche funktionieren. D.h. in meinem Fall hab ich bei eBay mal zwei OSRAM SERVO S18 ersteigert. Sie können nur mit Hilfe der eingebauten Fotozelle auslösen und verfügen auch nur über relativ wenig Leistung - sind folglich echt nur als "Effektblitze" zu verwenden oder extra Ausleuchten dunkler Ecken. Sie verfügen an der Unterseite über einen üblichen Gewindeanschluss und können somit auf ein Fotostativ geschraubt werden und zusätzlich wurde der Batteriedeckel so konstruiert, das man ihn als Klemme nutzen kann (siehe Bild).

Obermaat
09.03.2006, 04:46
Hier endlich meine versprochenen Beispiele mit meinem " Billig"gerät. Was zu Beweisen war, ganz passable Ergebnisse.

Soloklampfer
10.03.2006, 12:35
Ich war auch erst vor kurzem dort und hatte sogar ne ordentliche Blitzgewitter-ausrüstung (Bild 1) mit. Leider hab ich sie wie üblich vor lauter Begeisterung für's Objekt gar nicht ausgepackt und bin nur mit meiner digitalen Neu-Errungenschaft durch die Kiste gestolpert, wobei der kleine eingebaute Blitz (Leitzahl 12) selbst in großen Räumen noch für Orientierung sorgen konnte. Es kommt halt doch auch noch sehr auf die größe des Chips an.