PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage: Digitale SLR & Verlängerungsfaktor



north
15.02.2005, 16:38
Hallo,

kann jemand Erfahrungen posten, was die Auswirkung des Verlängerungsfaktors beim Umstieg von analoger zu digitaler Spiegelreflexfotografie in der Praxis bedeutet? Zu vernachlässigen oder doch so gravierend, dass die alten Objektive nicht mehr zu gebrauchen sind?

Grüße
north

Timo
15.02.2005, 20:47
kann jemand Erfahrungen posten, was die Auswirkung des Verlängerungsfaktors beim Umstieg von analoger zu digitaler Spiegelreflexfotografie in der Praxis bedeutet?

Hi,

kannst Du doch selber ausrechnen und entsprechend ausprobieren.
Verlängerungsfaktor x Objektivbrennweite.

Gruß,
Timo

north
16.02.2005, 16:11
Hi Timo,

ist schon klar.... wo ich dann mit den Brennweiten liege, hatte ich mir schon vorher ausgerechnet. Vor dem ausprobieren kommt jedoch allerdings meist das kaufen, und hier wollte ich doch erst mal Meinungen/Erfahrungen hören. Bei der Arbeit mit Zoomobjektiven an der analogen SLR mach ich mir nämlich meist keine allzu großen Gedanken über die Brennweite (... es wird gedreht, bis es ins Bild passt ...).
Mir geht es daher wirklich darum, ob es hier im Forum Leute gibt, welche z.B. den Umstieg auf digit. SLR aufgrund des Verlängerungsfaktors bereut haben.

Grüße
north

Timo
16.02.2005, 19:01
Mir geht es daher wirklich darum, ob es hier im Forum Leute gibt, welche z.B. den Umstieg auf digit. SLR aufgrund des Verlängerungsfaktors bereut haben.

Sorry, Missverstanden. Ist aber auch eine extrem spezielle/eingeschränkte Frage...:wink:

Gruß aus Harburg a.d.E.
Timo

Martin K.
16.02.2005, 22:30
kann jemand Erfahrungen posten, was die Auswirkung des Verlängerungsfaktors beim Umstieg von analoger zu digitaler Spiegelreflexfotografie in der Praxis bedeutet? Zu vernachlässigen oder doch so gravierend, dass die alten Objektive nicht mehr zu gebrauchen sind?


@North: kann ich auch leider nichts zu sagen da ich vorher keine analoge SLR hatte. Was ich aber anbieten kann: da die Objekte von Deiner auch an meine ranpassen: bei der nächsten Begehung/Führung machen wir einfach einige Vergleichsphotos mit beiden SLR's/den entsprechenden Objektiven und dann stellen wir sie einfach mal genau gegenüber.

Viele Grüße
Martin

north
16.02.2005, 22:39
Hi Martin,

bist Du sicher, dass meine Nikon-Objektive an Deine Canon passen? Oder habe ich da eine eine falsche Erinnerung? :oops:

Grüße
north

Martin K.
16.02.2005, 22:45
bist Du sicher, dass meine Nikon-Objektive an Deine Canon passen?

Hattest Du nicht ne analoge Canon EOS 300 bei? *grübbel*

Martin

north
17.02.2005, 10:17
:lol: Martin, da musst Du mich verwechseln :lol:
Ich hatte definitiv eine Nikon F80 dabei!

Grüße
north

Martin K.
17.02.2005, 14:44
:lol: Martin, da musst Du mich verwechseln :lol:
Ich hatte definitiv eine Nikon F80 dabei!

Grüße
north

:roll: - Ohhh na dann paßt das Objektiv nicht wirklich ran - wer weiß welche cam ich im blick hatte. :roll:

viele grüße
martin

tosa
18.05.2005, 18:25
Ich antworte hier mal, obwohl der Fred schon älter ist.

Die Objektive nutzt du fast genauso wie vorher. Nikon hat ja als Crop-Faktor (Verlängerungsfaktor) um die 1,5. Das heisst, dass dein Normalzoom etwas länger wird von der Brennweite. Statt 35-70 hast du dann 52-105 mm Brennweite. Wenn man wieder normal fotografieren will, nimmt man sein Weitwinkelzoom, welches zum Normalzoom geworden ist. Aus 20-35 wird dann ein 30-50 mm. Aus dem Telezoom wird ein Superzoom ;-) (aus 200 wird 300 mm).

Die Umstellung ist recht einfach. man gewöhnt sich kurz daran. Blöd ist nur, dass kein richtiges Weitwinkel mehr da ist dann und man nachkaufen muss (wenn man es braucht, z.B. für Innenaufnahmen).

Riesenvorteil ist die Einsparung von Geld!! Keine Filme mehr, keine Papierbilder mehr (nur noch ganz wenige ausgesuchte Bilder), keine Scans mehr!

Die Qualität ist auf jeden Fall ausreichend, egal was du vorhast. Es sei denn, du arbeitest in der Medienbranche. Dann würdest du diese Frage aber nicht stellen.

Ich kanns nur empfehlen!

cu Tom

Bollerfritze
18.05.2005, 19:41
Hallo TOM
es ist aber nicht unbedingt ratsam ein "normales" Objektiv an eine Digital SLR anzudocken.
Falls nämlich der Lichtstrahl nicht gerade auf den Sensor fällt, werden die Pixel im Randbereich des Sensors nicht optimal bedient.

Grüße vom Bollerfritzen

tosa
19.05.2005, 07:00
Hallo TOM
es ist aber nicht unbedingt ratsam ein "normales" Objektiv an eine Digital SLR anzudocken.
Falls nämlich der Lichtstrahl nicht gerade auf den Sensor fällt, werden die Pixel im Randbereich des Sensors nicht optimal bedient.

Grüße vom Bollerfritzen
Das ist BILD-Zeitungs-Gerede. Lass dir so etwas nicht erzählen. Die Lichtstrahlen gehen durch alle Objektive gleich hindurch und auf keinen Fall 'gerade'.

Was ist ein normales Objektiv?

Das normale Kleinbild-Objektiv kann genauso an die Digitale gepappt werden, wie die neuen Digitalobjektive. Meist besteht der Unterschied nur in dem Bildkreis des Objektivs. Bei den neuen digitalen Objektiven wurde nur ein kleinerer Bildkreis gewählt, da ja die Sensoren nur das C-Format haben, also etwas kleiner sind als ein KB-Bildformat (ca. APS-Format, deshalb auch der Crop-Faktor). Die 'alten' Objektive können den gesamten KB-Bildkreis bedienen, die neuen nur den kleineren Sensor-Bildkreis. Die neuen Objektive, welche also nur für Digitale hergestellt werden, sind also schlichtweg nicht so flexibel, da sie für die KB-Fotografie nichts mehr taugen. Die Herstellung ist natürlich billiger, weil die Gläser kleiner sein können.

Also, wenn Objektive, dann die besseren KB-Objektive, welche ja immer noch hergestellt werden. Die Chips in diesen Objektiven sind übrigens die Gleichen. Ein KB-Objektiv ist auf alle Fälle besser. Ich würde mir nie diese kastrierten Digitalobjektive zulegen.

Übrigens, die Auflösung der KB-Objektive ist natürlich hoch genug für den Sensor (falls ein Verkäufer mal solchen Blödsinn erzählen sollte). Die KB-Objektive bedienen noch 25-ASA-Filme, welche eine extrem hohe Auflösung haben. Die Auflösung eines Objektivs kann in Tests nachgewiesen werden. Moderne 12-Megapixel-Digitalkameras entsprechen in etwa einem 400-ASA-Film.

cu Tom :wink:

north
21.05.2005, 13:48
Danke für die Ausführungen! Bin inzwischen auch etwas tiefer in die Problematiken eingestiegen und hätte jetzt trotzdem noch eine Frage: Gibt es Erahrungen hier mit dem neuen Tokina 12-24? Die Zeitschriften loben ja über den grünen Klee. Brauche nämlich noch Ersatz für mein Superweitwinkelzoom.

Danke und Grüße
north

tosa
25.05.2005, 18:22
Hi,

kann ich dir leider nicht sagen. Ich hatte selbst einmal ein Tokine (20-35) und habe damit keine Probleme gehabt. Die Qualität war recht annehmbar, was ja nicht bei allen Objektiven von Tokina so ist.

cu Tom