PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schriften und Bücher zum Thema Bunker- und Festungsbauten von 1900-1945



jollentreiber
14.12.2010, 21:53
Um mal einen genauen und zentralen Überblick zu den Buchbeständen zu schaffen, die sich mit dem Thema Bunker- und Festungsbau in Europa zwischen 1900-1945 beschäftigen, habe ich dieses Thema ins Leben gerufen.

Es wäre für alle sinnvoll, wenn der eine oder andere mal seinen Bücherschrank öffnet und seine Favoriten hier vorstellt. Ich denke eine kleine Einschätzung (Inhaltsverzeichnis) des Buches wäre für eine Kaufentscheidung (wenn noch verfügbar) für andere die sich mit diesem Thema beschäftigen auch ganz hilfreich.

Gruß Lutz

p.s.: Ich hoffe das dieses Thema durch mich nicht zu sehr OWB-lastig wird. Aber das liegt ja auch an Eure Mitarbeit.

jollentreiber
14.12.2010, 23:04
Ich werde dann mal gleich vorlegen. Wie zu erwarten mit einem Buch mit dem Titel "Der Ostwall" von Jörg Fuhrmeister.

Ich konnte den Autor Jörg Fuhrmeister bei einem Treffen an der Festungsfront Oder-Warthe-Bogen als sehr fundierten Kenner der Materie kennenlernen.
In seinem Buch streift er zu Beginn (Seiten 7-45) kurz verschiedene Befestigungen in Ostpreußen und Stellungen in Schlesien.
Ab Seite 46 dann die Festungsfront Oder-Warthe-Bogen wie der Buchtitel es erwarten lassen würde? Nee, nicht ganz. Es wird auch noch etwas auf die Pommern- und Oderstellung, sowie auf das Versuchswerk Hillersleben eingegangen. Die anderen des 199 Seiten umfassenden Buches befassen sich dann aber mit dem OWB ansich.
Das Buch ist mit seinen vielen historischen und neuen Bildern und den Zeichnungen von Robert Jurga recht gut gelungen.
Für den „OWB-Neueinsteiger“ unbedingt zu empfehlen.

Den Preis von 29,90 € das muss jeder für sich selbst ausmachen, ich habe es geschenkt bekommen.:D
Eine Leseprobe für Euch gibt es hier:http://bookview.libreka.de/retailer/urlResolver.do?retid=100028&id=9783613029521#X2ludGVybmFsX0ZsYXNoRmlkZWxpdHk/eG1saWQ9OTc4MzYxMzAyOTUyMSUyRkZDJmltYWdlcGFnZT0mX1 9zdGI9U3VjaHRleHQ=

Gruß Lutz
p.s. Nö, bin nicht am Umsatz beteidigt.

jollentreiber
15.12.2010, 01:27
Wer sich mit den deutschen Befestigungen beschäftigt, kommt nicht um die beiden Autoren und Militärhistoriker Marcin Dudek und Jerzy Sadowski und ihren 2006 in polnischer und deutscher Sprache erschienen Panzer-Atlas 1. herum.
Das 157 Seiten fassende Buch im Format A4 ist u.a. eine Übersicht der deutschen Festungspanzerungen seit 1934 und basiert auf den ursprünglich 1941 vom Allgemeinen Heeresamt/InFest III herausgegebenen Pz.Atlas 1. Neben den div. Zeichnungen sind auch viele Erläuterungen (deutsch/polnisch) zu den zahlreich in den Objekten verbauten Panzerungen enthalten.

mein Fazit:ein recht gutes Fachbuch mit einigen wenigen Übersetzungsschwierigkeiten.

Das Buch (ISBN 83-922687-1-7) ist meines Wissens auf dem deutschen Markt z.Z. nicht verfügbar.
Wenn für jemanden Interesse besteht, kann ich versuchen es über die beiden Autoren in Polen zu beschaffen. PN genügt.

Gruß Lutz

jollentreiber
23.12.2010, 22:36
Wie ich woanders lesen konnte, erwartet man eine schnelle Weiterführung des Themas.

Warum nicht, ist ja ansich auch kein Problem, nur wird dieser Thread nicht in einer Woche „gebastelt“ sein. Das dürfte ja wohl auch dem ungeduldigsten klar sein und aus dem Beutel wird auch noch eine Tasche (Insiderwitz).

Also lassen wir (ich) es ruhig und sorgsam angehen. Das Ziel ist es, in einer unbestimmten Zeit einen Überblick über lesenswerte Bücher auf dem internationalen Markt zum o.g. Thema zu erhalten. Und daran wird gearbeitet, immer wenn jemand Zeit und Infos hat.

Danke und Gruß
Lutz

jollentreiber
24.12.2010, 00:45
Marcin Dudek & Jerzy Sadowski, Befestigungsanlagen der Pommernstellung in Walcz

Auf dem deutschen Markt ist gute und detaillierte Literatur zu den Anlagen der Pommernstellung nur sehr schwer zu finden. Auch hier sind unsere polnischen Forscherkollegen uns literarisch um einiges voraus.

In der 97seitigen Schrift „Fortyfikacje Wału Pomorskiego w Wałczu“ beschreiben Dudek und Sadowski die Anlagen der Pommernstellung in und um Wałcz (Deutsch Krone).
Nach einer Einleitung zur Geschichte der Pommernstellung gehen die beiden Autoren zur genaueren Beschreibung der einzelnen Abschnitte in Wałcz über.
Verstärkt durch Bilder, Karten und Zeichnungen bekommt man hier einen recht genauen Überblick zur Lage, Funktion und den Standorte diverser Kampfobjekte der Region.

Für den deutschen Nutzer ist das Buch, naja eher ist es ein größeres Heft, bei einer gewissen Vorbildung zum Thema zu empfehlen. Der Hauptteil des Textes ist natürlich in polnischer Sprache, wobei es durch die deutschen Beschriftungen unter den zahlreichen Zeichnungen, Plänen und Bildern es wieder begreifbarer wird. Eine größere deutschsprachige Zusammenfassung der behandelten Bereiche am Schluss der Publikation, rundet dann doch alles wieder etwas für den deutschen Leser ab.

Unter dieser ISBN 83-922687-3-3 ist das Buch in Deutschland nicht zu finden. Jedoch wird es auf einigen polnischen Internetseiten beworben. Sollte sich dieser Weg als zu schwierig gestalten, PN an mich genügt.

Beste Grüße
Lutz

Büttner
19.03.2011, 15:37
Weil mir hier grad ein Buch aus einer Bücherei über den Weg gelaufen ist möchte ich mich mal an der Tasche beteiligen:

B. Johnson
Streng geheim - Wissenschaft und Technik im Zweiten Weltkrieg
374 Seiten. Foto-Glanzpapier, 17.5 x 24.5 cm, Festeinband
ISBN: 389350818X (EAN: 9783893508181 / 978-3893508181)

Das Buch stellt eine Übersetzung von "The Secret War" von Brian Johnson aus dem Jahr 1978 dar und zunächst mag man zweifeln ob der Inhalt mit diesem Thema hier überhaupt zu tun hat. Eines der sechs Kapitel beschäftigt sich mit "Vergeltungswaffen". Und da werden doch tatsächlich all die magisch anziehenden betonierten Hinterlassenschaften der Fi-103 und A-4 insbesondere in Frankreich beschrieben und mit Illustrationen aufgezeigt.
Wer diese Anlagen im Original kennt weiß dieses Kapitel zu schätzen da eine Fülle interessanter - mir bis dato unbekannter - Hintergrundinformationen und Details vermittelt werden.

Die anderen Kapitel habe ich noch nicht gelesen. Aber im Kapitel "Radar gegen Radar" sah ich beim durchblättern schon Fotos und Zeichnungen von dt. Stellungen in Frankreich die mit Funkmessgeräten ausgerüstet waren.

Wer sich für Infrastrukturen und Technik aus dem 2. Weltkrieg interessiert dem sei das Buch wärmstens zu empfehlen. Auch weil es sich hervoragend als "Reiseführer" zu betonierten Hinterlassenschaften des III. Reiches eignet.

Gruss
SB

wandersmann0
31.01.2012, 22:04
Wolfgang Fleischer, Feldbefestigungen des Deutschen Heeres 1900-1945


Typenkatalog, 120 Seiten, Glanzpapier, 17.5x24.5, Festeinband
ISBN 3895552127 Podzun-Pallas Verlag

Dieses Buch fällt etwas aus der Reihe da es fast ganz ohne Beton auskommt ;)
Es enthällt mehrere 100 detailliert Skizzen von Laufgräben,Unterständen,Kampfständen
B-Türmen,Fla-Türmen,Panzer-Fallen und Gräben bis hin zu Drahthindernissen und wie
man richtige Knüppeldämme baut. Alles aus Holz,Erde und Stein!
Die Einleitung ist recht knapp gehalten und erklärt kurz den grundsätzlichen Aufbau
von Feldbefestigungen und deren Staffelung. Etwas puristisch aber recht informativ.

Wer also in nächster Zeit vor hat seinen Schrebergarten zu Befestigen, aber auch dem
ein oder anderen Uffz von den Pio's oder Greni's sei dieses Buch Wärmstens empfohlen ;)


64679

klausm
02.07.2012, 08:51
Anfang September erscheint ein Buch von Robert M. Jurga auf das man gespannt sein darf. Viele werden sicher schon mal die ein oder andere Zeichnung von Herrn Jurga gesehen haben, die in ihrem Detailreichtum ihres Gleichen sucht. Bei verschiedenen Händlern findet man schon einige Detail-Informationen zum Inhalt:

http://www.edition-lempertz.de/Befestigungsanlagen+und+Bunker+im+3-+Reich.htm

http://www.thalia.de/shop/tha_homestartseite/suchartikel/bunker_im_3_reich/robert_m_jurga/ISBN3-939284-62-9/ID32014005.html?fftrk=5%3A5%3A10%3A1&jumpId=6863875

Den avisierten Preis erachte ich für angemessen.

Gruß Klaus

teddie
13.07.2012, 12:53
https://www.amazon.de/Der-Westwall-S%C3%BCdpfalz-Rolf-%C3%9Cbel/dp/3934845347

Interessant deswegen, weil in diesem Teilabschnitt 14 B-Werke ( 32 am WW gesamt ) entstanden sind, die die Weissenburger Senke mit decken sollten. Schon im I.WK versuchten dort die Franzosen anzugreifen.
Aber was in der heutigen Zeit wohl noch wichtiger ist, um die damaligen Bauwerke zu schützen und das sie erhaltenswert sind für die nachfolgenden Generationen, ist die Tatsache, das hier eine Verschmelzung von Naturschutz und Historie einhergeht. Auch der Tourismus hat sich den Weg gebahnt.
Empfehlenswert.