PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Berlin: Teufelsberg TV Doku



wesenstein
01.12.2009, 12:20
Heute den 01.Dez.09 auf RBB um 20.15 Uhr "Geheimnissvolle Orte" Teufelsberg NSA Field Station


Die Dokumentation gibt einen spannenden Einblick in die bewegte Geschichte des Doppelhügels südlich der Heerstraße im Berliner Grunewald.

Er ist nur 120 m hoch, aber die Berliner lieben ihren Teufelsberg als Ausflugsziel. Auf den von Trümmerfrauen und Schuttfahrern erschaffenen künstlichen Hügel kamen in den fünfziger und sechziger Jahren Tausende West-Berliner zum Wintersport.

Sogar internationale Schanzenspringen fanden hier statt. Der Teufelsberg ist aber auch ein Ort, über den man sich viele Geschichten erzählt und der in den vergangenen 60 Jahren immer wieder Menschen zu abenteuerlichen Plänen inspirierte.

So errichteten die Alliierten auf der Spitze des Haupthügels einen riesigen Gebäudekomplex, dessen weiße Kuppeln weithin sichtbar sind. Bis 1992 war der Teufelsberg militärisches Sperrgebiet und im geteilten Berlin einer der wichtigsten Schauplätze des Kalten Krieges.

Doch was passierte hinter dem dreifach gesicherten Zaun, in dieser modernen High-Tech-Burg, in der bis zu 2.000 Soldaten täglich rund um die Uhr arbeiteten?

Auch der kleinere Hügel verbirgt ein dunkles Geheimnis. Unter ihm sind 17 Meter hohe Gebäude verborgen, die zur Hochschulstadt von Albert Speers "Germania" gehören sollten. Und wer weiß schon, dass am Teufelsberg Wein angebaut wurde?

Film von Harriet Kloss und Markus Thöß

Erstausstrahlung 2004/rbb

Sven K.
01.12.2009, 13:07
...Auch der kleinere Hügel verbirgt ein dunkles Geheimnis. Unter ihm sind 17 Meter hohe Gebäude verborgen, die zur Hochschulstadt von Albert Speers "Germania" gehören sollten. ...

Wollte nicht der BU eV. sich zu diesem Gebäude buddeln? Weiß einer was davon?

Gruß Sven!

wesenstein
01.12.2009, 13:44
Wollte nicht der BU eV. sich zu diesem Gebäude buddeln?



Zum ersten ist das die Beschreibung vom RBB. Zum anderen lief die Doku schon im Jahr 2004. Hier der Beitrag von ZDF Video - Abenteuer Wissen YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=8cSP4i0-r7w)

Fotos (http://www.silentruins.de/index.php?option=com_content&view=article&id=29&Itemid=98)

Sven K.
01.12.2009, 21:25
In der Doku tritt der damalige BBN auf. Meine Frage bezieht sich auf diesen Artikel:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Speer;art270,2319162

Gruß Sven!

wesenstein
01.12.2009, 22:40
Glaube nicht das der Verein die Gelder für so eine Aktion haben wird, aber sie können es ja gut und gerne erforschen. Habe aber zu diesem Thema nichts wahrgenommen.
Werde aber mal nachfragen ob sich da was bewegt. Die Neugier eben. Danke für den Link Sven.

LG Denny

Hermann
02.12.2009, 06:06
Sven,
es handelt sich um Dietmar Arnold also Berliner Unterwelten. BBN sind andere Welten.
Grüsse Hermann

patchman
02.12.2009, 12:25
Sven,
es handelt sich um Dietmar Arnold also Berliner Unterwelten. BBN sind andere Welten.
Grüsse Hermann

Hermann, der Sven hatte das schon richtig erkannt und auch so geschrieben. Nur hat er das vielleicht in seinem Beitrag nicht deutlich genug getrennt. Die Frage von Sven im zweiten Beitrag bezog sich auf den später verlinkten Artikel. Das mit dem BBN war nur ein Kommentar zur Doku.

Gruß
Patchman

Hermann
02.12.2009, 13:41
Patch,
o.k., ersterem würde ich fachlich, technisch, personell so eine Aktion zutrauen, obwohl die Bilder von 1945 von dem gebiet nicht gerade vielversprechend aussehen, d.h. da stand nicht viel was ganz war. Ob es lohnt sich an die hunderten Kubikmeter ranzutrauen ist eine Frage die ich nicht so einfach beantworten kann, kommt darauf an, was man zu erkunden gedenkt.
Grüsse Hermann

wesenstein
02.12.2009, 16:43
Patch,
Ob es lohnt sich an die hunderten Kubikmeter ranzutrauen ist eine Frage

Die andere Frage wäre dabei, ob das Land Berlin es überhaupt zulässt. Stichwort hierbei wäre "Naherholungsgebiet"

LG Wstein

Ralfi
02.12.2009, 17:25
Die andere Frage wäre dabei, ob das Land Berlin es überhaupt zulässt. Stichwort hierbei wäre "Naherholungsgebiet"

LG Wstein

Mein Eindruck des Landes Berlin ist der, daß sie immer sehr froh darüber sind, wenn ein Stück Geschichte verlohren geht... Daher denke ich, würde sie einer Grabung nicht zustimmen...

Grüße Ralfi

Frank K.
02.12.2009, 18:09
obwohl die Bilder von 1945 von dem gebiet nicht gerade vielversprechend aussehen, d.h. da stand nicht viel was ganz war.

Hermann,
schon wenn man die bekannten 'Luftbilder der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung' von 1945 ansieht, ist doch an sich zu erkennen, dass die Grundstruktur des Hauptgebäudes ganz gut aussieht. Es gibt auch Bodenaufnahmen von 1940 / Ende 1945, die zeigen dies noch besser. Zeitzeugen werden auch zitiert, die nach dem Kriegsende dort drinnen gewesen sein wollen.

Das ist schon eine interessante Sache - Grüße Frank

Ralfi
02.12.2009, 18:53
Ich gebe Hermann völlig recht. Viel steht dort nicht mehr unter dem Hügelchen...

Einfach die kmz aufrufen und den Zeitschalter von GE auf 1953 stellen... Dort sind die Reste gut zu erkennen...

Viel Spss beim buddeln...:mrgreen:

Grüße Ralfi

Sven K.
02.12.2009, 19:41
Es scheint dem BU wohl nicht direkt um das Gebäude zu gehen, sondern vielmehr um das darunter.

Gruß Sven!

Hermann
03.12.2009, 10:04
DJ,
ich meinet keine Luftaufnahme, sondern richtige Papierbildchen des Objektes, die ich anschauen durfte,
Sven, das war mir schon klar, der D.A. hatte mal davon berichtet, aber mich hat es damals nicht so interesseirt, weil nicht mein Tummelplatz.
Grüsse Hermann

Frank K.
03.12.2009, 18:23
Zeitschalter von GE auf 1953 stellen...

Jaaaa, diese Aufnahme ist wohl nicht so ernst zu nehmen. Die stimmt in mehreren Details und bzgl. der Koordinaten nicht mit dem Originalen überein. So was kenne ich. Das hies mal früher psychologische Kriegsführung. Und wie Sven schon bemerkte, es geht um das drunter. Die tollen Sachen im ursprünglichen Bau sind wohl sowieso von der DP rausgeholt bzw. entfernt worden ... Grüße Frank

Ralfi
03.12.2009, 18:30
Jaaaa, diese Aufnahme ist wohl nicht so ernst zu nehmen. Die stimmt in mehreren Details und bzgl. der Koordinaten nicht mit dem Originalen überein. So was kenne ich. Das hies mal früher psychologische Kriegsführung. Und wie Sven schon bemerkte, es geht um das drunter. Die tollen Sachen im ursprünglichen Bau sind wohl sowieso von der DP rausgeholt bzw. entfernt worden ... Grüße Frank

Ob die Luftaufnahme exakt plaziert wurde, kann ich nicht sagen. Aber es sind die Überreste der Wehrtechnischen Fakultät... Wenn man nach alten Bildern Googelt dann erkennt man Paralelen...

meint Ralfi

Frank K.
03.12.2009, 18:40
Ob die Luftaufnahme exakt plaziert wurde, kann ich nicht sagen.

Das ist genau der Punkt. Warum sollte man davon ausgehen, dass die von GE präsentierten Aufnahmen irgendwie dem Original entsprechen & zwar grundsätzlich.

Das ist eine allgemeine Frage und an deine Generation gerichtet. Die dazu im speziellen Fall Wissen haben, werden halt weniger & der Rest nimmt an, das was GE & andere präsentieren - absolut ist - Grüße Frank

Ralfi
03.12.2009, 18:45
@djidwka

http://kurlaenderplatz.twoday.net/stories/4845234/comment

Oberer link, mittleres Bild... es beweist, daß das was bei GE zu erkennen ist, das Haupthaus der WtF war...

Grüße Ralfi

Frank K.
03.12.2009, 18:53
Ralf,
diese Abbildung ist bekannt und diese habe ich in meine Bewertung zuvor geposteten einbezogen - Grüße Frank