PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Peenemünde: Waffensysteme-Standort



Torsten.OSL
29.06.2009, 14:02
Da hier im Forum oft die Frage nach dem Sinn und Zweck einzelner Bauwerke auftaucht, wollte ich mal beginnen, etwas zur Erprobung/ Stationierung von Waffensystemen beizutragen.

Im Fall Peenemünde waren das zum Beispiel:

WK II:
-Fi 103 (V1)
-Reichenberg Gerät (bemannte V1)
-A4 (V2)
-A3 (Komponententest für die A4)
-A5 (Testnachfolger der A3)
-A7 (Testrakete als Vorstufe zur geplanten A9)
-A4b (V2 mit vergrößerter Reichweite)
-Heinkel He 176 (erstes Raketenflugzeug der Welt)
-Me 163 (Einziges Raketenflugzeug der Welt, dass in Serie ging)
-Ferngelenkte Gleitbombe Hs 293 und Lufttorpodo Hs 294
-Raketen unter Wasser (Do-Werfer)
-Nachgelenkte Bombe »Fritz X«
-Flugabwehrrakete C 2 »Wasserfall«
-Flugabwehrrakete Hs 117 »Schmetterling«
-Ferngelenkte Fla-Rakete »Enzian«
-Kleine Flugabwehrrakete »Taifun«
-Gelenkte Jägerrakete Hs 298
-Gelenkte Jägerrakete X 4 »Ruhrstahl«
-Panzerabwehrlenkrakete X 7 »Rotkäppchen«
-Panzerabwehrwaffe »Flunder«
-Angetriebener Gleittorpedo BV 143
-Gleitbombe BV 246 »Hagelkorn«
-feststoff- und flüssigkeitsbetriebene Starthilferaketen für überladene Flugzeuge
-Gespanne von Flugzeugen (Mistelschlepp)

NVA JG-9 "Heinrich Rau":
-Jak-18 / Jak -11
-MiG-15bis, MiG-15UTI
-MiG-17F, MiG-17PF
-MiG-21F13, MiG-21PFM, MiG-21U, MiG-21SPS, MiG-21SPS/K, MiG-21M, MiG-2US und die MiG-21bis in zwei Versionen ("SAU" und "Lasur"), MiG-21MF, MiG-21UM, MiG-21UB
-MiG-23ML, MiG-23MF, MiG-23UB
-Umrüstung auf MIG-29 war vorgesehen

5 MiG-23ML wurden 1991 in die USA exportiert (takt.-Nr.: 338, 339, 467, 567, 606.)

Personalbestand 1990:
Geschwader: 552
Flugplatz: 643

Bild1: Raketen Entwicklung (die ganz rechte gab es nur auf dem Papier)
Bild2: Mistelgespann
Bild3: A4b
Bild4: Reichenberg Gerät
Bild5: A5 an einer He 111
Bild6: Enzian E-4
Bild7: Hs 117 Schmetterling
Bild8: Hs 297 Föhn

Natürlich bin ich für Ergänzungen und Korrekturen dankbar...niemand ist unfehlbar.

Tester U3L
29.06.2009, 19:30
Hallo,

sehr interessant diese Übersicht. Bezüglich der Nutzung durch das JG-9 der NVA möchte ich einige kleine Korrekturen anbringen:
- das JG-9 flog nicht die MiG-21MF,
- es muss MiG-21US heißen und
- eine MiG-21UB gab/gibt es nicht.

Gruß
Tester

Zayco
29.06.2009, 20:35
Wenn dann: MiG21-UM bitte!
Eine müßte noch (zumidest die Zelle) auf dem FP stehen.
Meinung Zayco

Tester U3L
30.06.2009, 19:43
Wenn dann: MiG21-UM bitte!


Also, das ist ja eine ganz neue Schreibweise. :mrgreen:
Der Flugzeugtyp heißt immer noch MiG-21 und die letzte Schulversion dann eben MiG-21UM (teilweise da auf der MiG-21US aufbauend auch MiG-21USM)!

Nach meiner Unterlagen dürfte sich keine NVA-MiG-21UM mehr in Peenemünde befinden, da würde ich mich aber nicht drauf festlegen.

Tester

Zayco
30.06.2009, 21:51
Nach meiner Unterlagen dürfte sich keine NVA-MiG-21UM mehr in Peenemünde befinden, da würde ich mich aber nicht drauf festlegen.

Tester

JG9 NVA war dort präsent - bis zum Schluss 1990...
MIG-21 USM gibt bzw. gab es nicht.
Und eine MIG-21 UM und ein Hubi stand vor 6 Jahren noch da.....

Meinung Zayco

Tester U3L
30.06.2009, 22:04
@Zayco

Ich weiß sehr genau, dass das JG-9 bis zum Ende der DDR in Peenemünde stationiert war. Ich selbst war bis Ende August 1990 beim FID der LSK/LV und VM und bin in dem Zusammenhang auch schon mal Peenemünde gewesen.

Wenn Du meine Ausführung gelesen hast, dann stand da, dass die MiG-21UM unter Fachleuten gelegentlich auch als MiG-21USM bezeichnet wird, überwiegend wurde/wird jedoch die kürzere Bezeichnung "UM" verwendet.

Und hinsichtlich der Möglichkeit der aktuellen Existenz einer MiG-21UM in Peenemünde habe ich dies nicht ausgeschlossen.

Und, der Ton macht die Musik! ;-)

Gruß
Tester

PS.:
Ich habe noch mal recherchiert. In Peenemünde steht keine MiG-21UM sondern eine MiG-21US, takt. Nr. "230". Sie wurde am 27.09.1968 beim JG-1 in Dienst gestellt und flog zuletzt beim FAG-15 in Rothenburg, seit 2000 steht sie in Peenemünde.

Zayco
30.06.2009, 22:20
@Tester
Entschuldige, will deine Kompetenz als FID nicht abstreiten.
Als fliegendes Personal gab es zu dem Zeitpunkt nur die UM.
Will mich auch nicht streiten über irgendwelche Bezeichnungen...

Meinung Zayco

Tester U3L
30.06.2009, 22:35
@Zayco

Abgesehen von den Schulverbänden muss man die Doppelsitzer der MiG-21 immer im Zusammenhang mit der jeweils verwendeten Kampfflugzeug-Version (Einsitzer) der MiG-21 sehen.

- für die MiG-21F-13 gab es anfangs noch keinen Doppelsitzer
- für die MiG-21PF (in der NVA fälschlich als "PFM" bezeichnet) gab es die MiG-21U(-400) mit dem schmalen Seitenleitwerk der "F/PF" und die MiG-21U(-600) bereits mit dem breitem Seitenleitwerk der "PFM"
- für die MiG-21PFM (in der NVA als zur Unterscheidung als "SPS" bzw. "SPS-K" bezeichnet) gab es die MiG-21US
- für die MiG-21M und MiG-21MF gab es die MiG-21UM
- für die MiG-21bisLasur und MiG-21bisSAU gab es keine speziellen Doppelsitzer, hier wurde auch die MiG-21UM geflogen

Tester

Torsten.OSL
15.07.2009, 14:10
Das passt zwar nicht nur zu Peenemünde, doch mal ein Anhang über die verschiedensten Projekte und Waffenentwicklungen. Auch wenn vieles davon sicher nicht ganz ernst zu nehmen ist...wie das Thema Flugscheiben.

Frank K.
15.07.2009, 15:11
ein Anhang über die verschiedensten Projekte

Danke für das interessante PDF-File nebst Literaturliste - Grüße Djidwka

Torsten.OSL
17.07.2009, 12:12
Ein Link zu einem recht interessanten Video zum Thema Peenemünde. Unter anderem findet sich dort eine Szene, die einen Gang im Inneren des Walls eines Prüfstandes zeigt.

http://www.veoh.com/browse/videos/category/educational_and_howto/watch/v17867395FBYNdrWK

Martin K.
18.07.2009, 07:34
Ein Link zu einem recht interessanten Video zum Thema Peenemünde. Unter anderem findet sich dort eine Szene, die einen Gang im Inneren des Walls eines Prüfstandes zeigt.

http://www.veoh.com/browse/videos/category/educational_and_howto/watch/v17867395FBYNdrWK

Schönes Video. Gut gefunden, danke.

Thema Gang/Tunnel:
korrekt, es existierte ein Gang vom Kontrollbunker Richtung "Zugang zur Arena" und dann wohl von dort parallel der Abgasschurre hinter in den Bereich in dem sich die Kühlwasserbecken befanden.

Beste Grüße
Martin