PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standorte der Ausweichführungspunkte der Kreiseinsatzleitungen in FFO



Martin K.
08.02.2009, 20:14
Kreis Angermünde:
- Herzsprung > LP-09

Kreis Eberswalde:
- Oderberg

Kreis Eisenhüttenstadt:
- Fünfeichen > LP-09

Kreis FFO:
- Frankfurt (Oder) > SBW 300

Kreis Fürstenwalde:
- Spreenhagen

Kreis Schwedt:
- Frostenwalde

Kreis Strausberg:
- Strausberg

Stand: 1975.

Beste Grüße
Martin

Ralfi
08.02.2009, 21:48
Kreis Eisenhüttenstadt:
- Fünfeichen > LP-09


Hallo,

der Martin gibt den Standort der KEL Ehst in Fünfeichen an.
Ich habe jedoch Info´s, daß sie sich in Ehst befand...

Bunker Ehst (http://forum.hidden-places.de/showpost.php?p=62075&postcount=68)
Bunker Fünfeichen (http://forum.hidden-places.de/showpost.php?p=29302&postcount=58)

Hat jemand nähere Info´s???

Grüße Ralfi

Martin K.
08.02.2009, 22:23
@Ralfi:

wie schon geschrieben gibt die obige Liste den Stand von 1975 wieder, gut möglich das nach 1975 eine Umlegung erfolgte. Vielleicht hat ja jemand Details zur Hand.

Beste Grüße
Martin

Jens
19.02.2010, 08:40
Hallo,

der Bunker in Eisenhüttenstadt befand sich vermutlich immer in Rechtsträgerschaft des EKO-Stahlwerkes, also würde ich einen ZV-Bunker des Kombinates vermuten.
Der Bunker Fünfeichen als AFüSt der KEL ist da naheliegend. Nach meiner Meinung passt die o.g. Zuordnung.

Gruß Jens

Ralfi
19.02.2010, 13:59
Hallo Jens,

der LP09 in Fünfeichen ist nur durch einen Feldweg zu erreichen und liegt direckt neben der alten LPG. Hast du schon einmal beide Objekte besichtigt???
Wenn du magst, können wir sie gerne mal besuchen... Ich würd mich freuen dich mal in der ersten sozialistischen Planstadt begrüßen zu dürfen... Vieleicht ergeben nich dann ganz neue Erkenntnisse...

Grüße Ralfi

Jens
20.02.2010, 13:07
Ralfi, ich war leider noch nicht selbst vor Ort, d.h., meine Vermutungen stützen sich bisher nur auf Fotos und die Lage der Bunker.

Am Bunkergrundstück in Eisenhüttenstadt, das unmittelbar an das Stahlwerk grenzt, befindet sich ein Verbotsschild des Stahlwerkes. Also gehört(e) das Grundstück zumindest bis in die 90er Jahre dem Kombinat.
Es sind weitere LP-09 im DDR-Gebiet bekannt, die als ZV-Führungspunkt von Großbetrieben genutzt wurden. Zudem denke ich, dass die Lage für einen KEL-Bunker zu nah an der Kreisstadt gewesen wäre.
Fünfeichen passt da besser. Das LPG-Umfeld und die Feldwegzufahrt sind nicht abwegig.

Gruß Jens

Frank K.
20.02.2010, 17:17
Am Bunkergrundstück in Eisenhüttenstadt, das unmittelbar an das Stahlwerk grenzt, befindet sich ein Verbotsschild des Stahlwerkes.

Jens, war / ist dies in der Nähe von » EKO (http://maps.google.de/maps?hl=de&q=Bunker+eisenh%C3%BCttenstadt&ie=UTF8&hq=Bunker&hnear=Eisenh%C3%BCttenstadt&ll=52.165012,14.626864&spn=0.001655,0.003439&t=k&z=18)

Grüße Frank

PS II: Der Link ist leicht verutscht, ich meine die Ecke Nord-Westlich von der 'Kreuzung'

Jens
20.02.2010, 19:03
Frank, der Bunker befindet sich nicht unmittelbar im Werksgelände, sondern angrenzend daran. Bitte entschuldige, wenn ich hier keine Lageinfos poste, da ich diese von "Forscherkollegen" bekommen habe ...

Gruß Jens

Frank K.
20.02.2010, 19:15
Jens, danke & klar. Mir reicht völlig eine Ja/Nein-Aussage.

Ich meinte die Stelle um den damaligen dortigen Eingang mit Zusatzgebäuden. Es ist aber für mich schwer zu lokalisieren, bei den ganzen Veränderungen.

Grüße Frank

Ralfi
21.02.2010, 14:13
@Jens,

herzlichen Dank für deine Aufklärung... Wenn du mal in der Nähe bist, sag bescheid, ich zeig dir dann alles...

Grüße Ralfi

ZerfallsraTTendetektor
07.02.2017, 00:02
Hallo Leute,

hat jemand mittlerweile neue Erkntnisse über Fürstenwalde, Schwedt und Strausberg bzgl. Bunkertypen, Standorten und Begehbarkeit?