PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Übertragungsstellen (Üst)



Ralfi
10.06.2008, 10:58
Üst 81 - Drebkau (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/869)
Üst 81 - Pasewalk (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/870)
Üst II - Cottbus
Üst II/1 - Biesenthal (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/872)
Üst II/1 - Brandenburg (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/874)
Üst II/1 - Dresden (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/877)
Üst II/1 - Erfurt (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/879)
Üst II/1 - Leipzig (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/876)
Üst II/1 - Magdeburg (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/875)
Üst II/1 - Neubrandenburg (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/871)
Üst II/1 - Potsdam (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/873)
Üst II/1 - Sangerhausen (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/878)
Üst II/2 - Karl Marx Stadt (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/881)
Üst 2 - Fürstenwalde (ZGS 14) (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/880)
Üst3 - Kolpin
Üst 5 - Frankfurt/Oder
Üst ? - Beeskow
Üst 7 - Rauner Bergen (sog. A-Turm)

Quelle: HP-Galerie

Andy12
10.06.2008, 14:51
Zu Beeskow,

stell mal ein Bild mit Ansicht Fürstenwalder Chaussee rein.
Im Delphin von P.B. ist se mit ? versehen.( Standort unbekannt)

Gruß Andy12

gerd
11.06.2008, 07:18
Hallo, die Angabe ÜStII/2 für Fürstenwalde ist falsch. Der richtige Name der abgebildeten ÜSt ist ÜSt3 und die offizielle Bezeichnug war Deutsche Post Kolpin. Die ÜSt2 ist im ZGS14.
MfG

fulcrum
11.06.2008, 09:29
Hallo User,

der gesetzte Link stimmt zwar, aber die Photos zur Üst II Sangerhausen zeigen die Üst II von Erfurt. Sangerhausen hat nach der Wende eine Reko erhalten --> Spitzdach etc. . Weiterhin konnte die Üst II Sangerhausen nicht von innen besichtigt werden, Üst II von Erfurt aber konnte von innen besichtigt werden - daher die Innenansichten. Da ich bei den Besichtigungen anwesend war, ist ein Irrtum ausgeschlossen.

Sven, kannst Du die Bilder bitte verschieben?


Gruß F.

martin2
11.06.2008, 23:11
Üst II/1 - Sangerhausen (http://forum.hidden-places.de/gallery/showgallery.php/cat/878)
Dem Vernehmen nach war das die ÜSt-5 des Bezirks Halle.

Martin

fulcrum
12.06.2008, 09:25
Sind als "Üst 5" nicht immer die SBZ`s der NVA gelaufen aus Postsicht? - kann natuerlich territoriale Unterschiede gegeben haben...

Andy12
12.06.2008, 10:00
Kann mich noch ganz dunkel erinnern, das wir in der HNZ 4 bei diversen Anrufen uns mit Treuenbrietzen 2 melden mussten.
Ich weis auch das in Richtung Treuenbrietzen Technikmässig was war, aber nach 19 Jahren :confused:.

Gruß Andy12

Ralfi
12.06.2008, 14:50
Hallo Martin

Ich würde mich freuen, wenn wir hier mal klären könnten,
was die unterschiedlichen Bezeichnungen der Üsten zu Bedeuten hat.
Gab es Unterschiede zwischen den Bezeichnungen der Post und der NVA?
Wenn ja, könntest du die Unterschiede offenlegen?
Damit in Zukunft nicht wieder solche Zweideutigkeiten entstehen.
Eine Liste wäre nicht schlecht.

MfG Ralfi

gerd
12.06.2008, 19:17
ÜSt1 ÜSt DP, historisch aus dem Verstärkeramt entstanden
ÜSt2 weitere ÜSt DP, in/bei gleichem Ort, oft auch ÜSt NVA
ÜSt3 ÜSt DP mit ULT-Trakt, 1.800 Kanäle pro DA/Koax
ÜSt3 ÜSt NVA
ÜSt5 ÜSt S1-Netz
ÜSt6 vermutlich MfS, Partei oder andere Bedarfsträger?
ÜSt7 Richtfunk

von ZGS14.de - Danke Micha

burk
13.06.2008, 00:14
Hallo,

das ganze wird etwas durcheinander, glaube ich. Hier ist meine Meinung dazu:
Es ist ein sehr spannendes Thema, über das schon einiges in den Foren geschrieben wurde.

Zum einen:
Die Bezeichnungen ÜST II/1 , ÜST II/2 , ÜST 81
sind Typenbaubezeichnungen, also bezeichnungen von bestimmten Anlagen und Gebäuden die baugleich sind. Ob es die Bezeichnungen ÜST II/1 und ÜST II/2 so gab weiß ich nicht, glaube ich aber nicht. Vom Bautyp ÜST II gab es 2 ähnliche Ausführungen, sie unterschieden sich meines Wissens nach in der eingebauten Technik, und damit auch in baulichen dingen. Wie es genau drinnen aussah und was für Technik wo verbaut war kann ich leider nicht sagen. Aber nicht jede ÜST 2 hatte ein ÜST II Gebäude.

Zum anderen:
Bezeichnungen ÜST 1, Üst 2 ..... gibt es als Funktionsbezeichnung ( siehe Gerds Antwort )
Hier wird beschrieben was für eine Funktion die ÜST im Fernmeldenetz hatte. So kann es also sein, daß sich eine ÜST 2 beispielsweise in einem Gebäude ÜST II oder in einem "normalen" Post-Gebäude oder in einem Bunker befindet. Genauso ist es möglich, daß sich im selben Objekt eine ÜST 2 und eine ÜST 5 befindet. Möglich ist dieses auch für die anderen Üsten. Auch für Üst 5 gab es einen Typenbau, aber auch hier gilt nicht jede ÜST 5 hatte einen.

Durch Änderungen in der Infrastruktur war es auch möglich, daß bestimmte ÜSTen nicht mehr für das genutzt wurden wofür sie gedacht waren ( siehe ÜST2 / Üst3 Fürstenwalde im Gebäude ÜST II ) oder Teile an andere Bedarfsträger gingen.

Jetzt kommt noch hinzu, daß es mehrere Fernmeldenetze in der DDR gab, die nebeneinander bestanden, Beispielsweise das Netz der POST, das Netz der NVA, das RFN der Partei, das BASA-Netz der Bahn .... Natürlich konnten die einzelnen Bedarfsträger auch noch Kapazitäten anmieten.

BURK

fulcrum
13.06.2008, 00:32
Gab es Unterschiede zwischen den Bezeichnungen der Post und der NVA?

Jepp, dem ist so. Beispiel: SBZ ( Schalt- und Betriebszentrale ) ist Bezeichnung der NVA --> die Post hat in der Regel dazu Üst 5 gesagt - aber es war ein und dasselbe Bauwerk. Es kommt ergo drauf an, wer auf die Netze sieht - dannach richtet sich die Bezeichnung.


Gruß F.

gerd
16.06.2008, 19:07
Fürstenwalde 1 war im "Fernamt" / Knotenvermittlung in der Stadt(mitte). Die ÜSt2 war im Fuchsbau (siehe auch http://www.zgs14.de oder http://www.nva-fuchsbau.privat.t-online.de/fbz042.htm). Die ÜSt3 war in Kolpin. Die ÜSt7 war/ist in den Rauner Bergen (sog. A-Turm)
.......

ESMaik
25.08.2016, 16:40
Ist zwar schon lange her, aber existiert die ÜST in Pasewalk eigentlich noch?

Frank K.
25.08.2016, 17:05
ja, soll so sein. Die alte Na-Technik ist schon lange raus, die Bauwerkstechnik funktioniert. Das Bauwerk wird anderweitig genutzt. Die Info ist von 10/2015.

Es gibt dazu auch ein Video bei YT. Ich verzichte aufs verlinken, die Aufnahmen können nur mittels Hausfriedensbruch hergestellt sein.

Grüße Frank

Jens
26.08.2016, 07:01
Ein paar Fotos gibts hier: http://www.sachsenschiene.net/bunker/bun4/bun_399.htm
Die Bilder stammen aus der legalen Begehung durch einen Wartungstechniker, sind aber etwas älteren Datums.
Der Grundriss auf der Seite geht übrigens davon aus, dass der Bunker baugleich zur ÜSt bei Drebkau ist. Kann ich leider nicht beweisen ...

Gruß Jens

martin2
28.08.2016, 04:43
Allgemein:
Es gibt noch erstaunlich viele ÜSt-2, ÜSt-8 sowie Bezirksnachrichtenzentralen. Alle in Betrieb, natürlich im Bauwerk mit völlig anderer Technik.

Das fällt nur nicht auf, da unser Augenmerk auf denen liegt, die man als Ruine besichtigen kann. Oder konnte. Oder manche über einen Zaun hüpften.

Der Magenta-Verein ist recht schmallippig, wenn man da zur Sache vorspricht.

Frank K.
28.08.2016, 09:20
Der Magenta-Verein ist recht schmallippig, wenn man da zur Sache vorspricht.

... nicht nur der & nicht nur Privat-Firma. Auch sind noch ganze alte Kabelnetze in Teilen in (Neu-)Betrieb.

martin2
29.08.2016, 04:44
Warum wegwerfen, wenn es noch gut ist?

Das gute alte Fk 4 hatte die DDR ganz fein mit/für PCM neu vergraben. Das hatte auch mit der Übertragungsstrecke des RIAS ach Hof zu tun. Die Kabel tun alle ganz prächtig. Und die ÜSt-2 sowie die ÜSt-8 meines Ortes tun (als Gebäude) auch ganz fein. Die Technik darin ist neueren Datums.

Und das der Magenta-Verein nicht jedem erzählt, was konkret wo ist - halte ich für selbstverständlich. Nicht erst seit KRITIS.

P.S: Richtig lustig ist eine ÜSt in Leipzig. Da saß zudem eine sowjetische Einheit drauf, also auf den Kabeln. Heute ist da keine ÜSt mehr - aber ganz lustige Behördenschilder an den Zäunen.

Frank K.
29.08.2016, 09:40
Das hatte auch mit der Übertragungsstrecke des RIAS ach Hof zu tun.

Was hatte das denn damit zu tun ?

martin2
29.08.2016, 19:33
RIAS Berlin belieferte RIAS Hof via Kabel durch die DDR. Ein eher unbekanntes Kapitel.

Frank K.
29.08.2016, 19:45
Was hat das aber mit PCM und Lichtwellenleiter zu tun ?

Das ist zwar hier OT im Thema, aber warum sollst du nicht deinen aktuellen Forschungsstand dazu erweitern. Ich bin in Zwickau/Sa. aufgewachsen. Seit meiner frühesten Jugend wurde ich da von RIAS II & BAYERN 3 unterhalten, bis ich dann zum Studium nach Dresden kam. Da wurde es schwieriger - blieb aber möglich.

Sender war in beiden (?) Fällen der auf dem Ochsenkopf - Luftlinie nach Zwickau ~90 km. Oder für RIAS der andere auf dem 'Großen Waldstein'. Jedenfalls beide in damalig bester UKW Qualität in Stereo 2K.

» wikipedia.org/Sender_Ochsenkopf (https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Ochsenkopf)
» wikipedia.org/RIAS-Sender_Hof (https://de.wikipedia.org/wiki/RIAS-Sender_Hof)

martin2
30.08.2016, 22:34
Was hat das aber mit PCM und Lichtwellenleiter zu tun ?
Alles eine Trasse: Immer entlang der F2/B2.


Das ist zwar hier OT im Thema, aber warum sollst du nicht deinen aktuellen Forschungsstand dazu erweitern. Ich bin in Zwickau/Sa. aufgewachsen. Seit meiner frühesten Jugend wurde ich da von RIAS II & BAYERN 3 unterhalten, bis ich dann zum Studium nach Dresden kam. Da wurde es schwieriger - blieb aber möglich.

Sender war in beiden (?) Fällen der auf dem Ochsenkopf - Luftlinie nach Zwickau ~90 km. Oder für RIAS der andere auf dem 'Großen Waldstein'. Jedenfalls beide in damalig bester UKW Qualität in Stereo 2K.
Alles richtig. Nur - das Sendesignal musste ja von Berlin nach Hof. (Das war der Bezug.)

Frank K.
31.08.2016, 08:44
Nur - das Sendesignal musste ja von Berlin nach Hof.

Ja, klar. Das hat man damals auch an und ab im Sender kommuniziert. WIMRE sprach man von 'Beutekabel durch die Zone'. Die Alliierten hätten Kanalkapazität der alten Fernkabel der RP für sich requiriert. Siehe auch hier dazu »


Wo ich gearbeitet hab damals, war nur eine Üst, aber mit sensiblen Durchgangsverkehr kabelgebunden. Zum einen, sämtliche drahtgebundenen Tonleitungen für das DDR-Fernsehen wurden dort verstärkt und als besonderes Gimmick waren wir Transit Tonleitungsverstärker für den Radiosender RIAS auf der Strecke Berlin - Hof (ja sowas gabs auch). Was das damals geheissen hat muss ich hier sicherlich niemand erklären ...