PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Fotobearbeitungsprogramme



andre901
30.01.2008, 18:27
Welches Programm benutzt ihr und wie zu frieden seit ihr damit ?

fugaZi
30.01.2008, 18:51
Photoshop CS3
100% zufrieden

Wenn man sich in PS einmal einarbeitet, will man es nicht mehr missen!!!

Gruß, fugazi

Klondike
30.01.2008, 18:57
hy, ich aus der Anfängerecke

Adobe FotoDeluxe Homeedition (Scannerbeigabe)

und ztw. das kostenlose Win-Progr. Paint NET

für meine Ansprüche absolut ausreichend

Grüße

xyz27
30.01.2008, 19:26
FotoFiltre (kostenlos im Netz): für meine Ansprüche mehr als ausreichend, Corel Photopaint 10: da hat man noch mehr Möglichkeiten künstlerisch ins Geschehen einzugreifen.

elexx
30.01.2008, 20:09
Es ist die Frage, wa man unter 'Bildbearbeitung' versteht.

Der Mercedes ist zweifellos Adobe Photoshop. Wer dieses recht teure Profiwerkzeug aber nicht kaufen möchte, (wer kauft schon eine HILTI-Bohrmaschine, um zuhause mal ein Bild aufzuhängen), der hat mit GIMP (http://www.gimp.org) eine gleichwertige kostenlose Alternative um mit Ebenen, Masken u.ä. zu arbeiten. Um nur den Kontrast/die Helligkeit oder die Bildgröße zu ändern, eignet sich recht gut Picasa (http://picasa.google.de).

Ich verwende zum Bearbeiten PaintShopPro und zum Sortieren/Klassifizieren/Betrachten ACDSee.

Grüße Steffen

Lynx
30.01.2008, 20:13
Für fast alle Nachbearbeitungen genügt mir die kleine Freeware IrfanView, welche sämtliche Standardwerkzeuge an Bord hat. Auch Rote-Augen-Entfernung, Gammakorrektur und ggf. Einzelabstimmung der Farbkanäle möglich. Weiterhin kann man den IrfanView mit Photoshop-*.8bf Effekten aufrüsten, wie z.B. das Redynamix-Filter, mit dem man HDR-ähnliche Effekte auf Einzelbilder anwenden kann. Besonders für Webmaster ein weiteres Plus sind die Batchfunktionen, mit denen man ganze Verzeichnisse in einem Ritt bearbeiten kann.

Für weitergehende Effekte (z.B. Vignettenrand) benutze ich auch Corel Photopaint. Und für echtes HDR natürlich Photomatix.

LA-Susi
30.01.2008, 23:17
Bin auch so nen Photoshopper :roll:
Tipp von meiner Seite: ne alte Version (ich schwöre dabei auf die 7.0) von Photoshop (natürlich legal) besorgen.
Die läuft viel schneller als die neuen Versionen, braucht nicht so viel Platz und ist zum Einlernen optimal in der Bedienung
(hat auch alles drin, was man braucht).

LG Susi

sq7
21.02.2008, 20:50
So hab hier auch noch eins "PhotoME" zur Anzeige und Bearbeitung von Metadaten.

http://www.photome.de/home_de.html

andre901
21.02.2008, 21:10
Also ich hab mir ULEAD PhotoImpact 12 geholt und bin sehr zufrieden damit.

Joschi
28.05.2010, 10:05
Ich hab seit kurzer Zeit die Adobe CS5 Master Collection - Geiles Teil, bin nur positiv überrascht!

Torsten.OSL
28.05.2010, 10:13
Ich nutze zum Verarbeiten der RAW-Daten (Belichtungskorrektur, Weissabgleichskorrektur, Schärfen, Rauschunterdrückung) - Photoshop Lightroom 2.7
Für kniffligere Dinge - Photoshop CS4 (Für die meisten hier werden die Unterschiede der zahlreichen Photoshop-Versionen gar nicht von Bedeutung sein, da viele Funktionen sowieso kaum genutzt, da reicht wirklich schon eine günstige, ältere Version)
und für HDR Geschichten - PhotomatixPro 3

Alternativ erreicht man die gleichen Ergebnisse bei der RAW-Entwicklung mit der meist mitgelieferten Kamerasoftware, es dauert nur länger.
GIMP als Photoshop Alternative ist durchaus zu empfehlen.

Gruß Torsten

Joschi
28.05.2010, 10:35
Die Möglichkeiten, welche Photoshop für die RAW-Nachbearbeitung bietet, hat - in meinem Fall zumindest - die Sony-Software nicht. Ich arbeite schon jahrelang mit unterschiedlichen PS-Versionen - einfach nur geil... ;)

Joschi
28.05.2010, 10:37
Ich glaube, das: http://static.weloveberlin.com/users/npbilder/20/b/70020-293.jpg bekommt man mit der Sony-Software nich hin...

Torsten.OSL
28.05.2010, 10:38
Die Möglichkeiten, welche Photoshop für die RAW-Nachbearbeitung bietet, hat - in meinem Fall zumindest - die Sony-Software nicht. Ich arbeite schon jahrelang mit unterschiedlichen PS-Versionen - einfach nur geil... ;)

Was genau kannst Du denn mit der Sony Software nicht? Ich frage nur weil ich selbst eine Sony Alpha einsetze.
Ok, hab Dein Foto zu spät gesehen. Doch das was Du mit dem Bild meinst ist nicht die normale RAW-Nachbearbeitung. Das ist kreative Fotobearbeitung, was hier wahrscheinlich die wenigsten machen.

Gruß Torsten

Joschi
28.05.2010, 10:39
Siehe oben... ;)

Joschi
28.05.2010, 10:44
Ich habe viel mehr Einstell- und Verstellmöglichkeiten, mehrere Registerkarten voll. Außerdem kann ich von Anfang an besser die Farbtiefe und Bildgröße sowie den Farbumfang wählen...
Außerdem bietet mir PS ne Serienkonvertierungsfunktion, welche ich so bei Sony (noch) nich gefunden hab...

Martin K.
28.05.2010, 10:50
Ich habe viel mehr Einstell- und Verstellmöglichkeiten, mehrere Registerkarten voll. Außerdem kann ich von Anfang an besser die Farbtiefe und Bildgröße sowie den Farbumfang wählen...

Das möchte für ein Programm dieser Preisgruppe ja auch sein!

Für meine Bedürfnisse langt vollkommen: Paint Shop Pro X2, gibt wohl mittlerweile auch eine X3, aber andere Ausgaben waren erstmal wichtiger. Wiegesagt, mit der X2er hatte ich bisher noch keine Grenzen in der Bildbearbeitung erkannt.

Beste Grüße
Martin

Martin K.
28.05.2010, 10:55
Außerdem bietet mir PS ne Serienkonvertierungsfunktion, welche ich so bei Sony (noch) nich gefunden hab...

Das löse ich mit ACDsee Pro, die Stapelverarbeitung ist hier meiner Meinung nach schneller und intuitiver als bei PS (CS3 für diese Zwecke fast täglich auf Arbeit im Einsatz).

Grüßlis
Martin

Joschi
28.05.2010, 11:01
Das löse ich mich ACDsee Pro, die Stapelverarbeitung ist hier meiner Meinung nach schneller und intuitiver als bei PS (CS3 für diese Zwecke fast täglich auf Arbeit im Einsatz).

Grüßlis
Martin

Neeeeee, nich Stapelverarbeitung - Serienfunktion direkt bei der ARW-Konvertierung. Stapelverarbeitung (Automatisieren) kommt dann evtl. später...

Skynet
28.05.2010, 13:14
Hallo,

ich bin durch die Arbeit in der glücklichen Lage, jeweils sehr günstig an die aktuellen Adobe Versionen ranzukommen, nutzen tue ich hauptsächlich Illustrator (nicht für Fotos)und Photoshop ab und an zum retuschieren, brauchen tut man es als normalsterblicher nicht, dafür reicht GIMP oder andere Alternativen.

Zumindestens bei diesen beiden Programmen (Photoshop und Illustrator) lohnt sich meiner Meinung nach der Aufstieg von CS 4 zu CS 5 überhaupt nicht, selbst der Preis fürs Update ist aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld, viele "Neuerungen" sind nichts weiter als automatisierte Funktionen, die man auch schon vorher mit CS 4 bewerkstelligen konnte wie beispielsweise Formgitter oder Inhaltssensitives Entfernen, bringt vermutlich maximal solchen Leuten etwas, die den ganzen Tag damit arbeiten und nun schneller vorwärts kommen. Vorallem der beworbene Performanceschub ist ein Witz, bei mir läufts lahmer und instabiler als CS 4...

Man kann nun bei Illustrator Pfeilspitzen an Linien anbringen, die nicht mehr über die Linienlänge hinausragen und das erst in der Version 15... Revolution, Revolution...

Sven K.
28.05.2010, 16:35
Für das Umwandeln der RAW- Bilder benutze ich das Canon- Programm DPP. Wenn ich kein Canonobjektiv benutzt habe nehme ich zum umwandeln das Programm "DxO Optics Pro 6". Es kennt viele Kamera/ Objektiv- Kombinationen. Damit können verschiedene Objektivfehler korrigiert werden.Das Programm ist sehr schnell, weil es beim umwandeln jedem Core einen Prozess zuordnet. Nicht zu vergessen, auch nicht unterstützte Objektive kann man manuell korrigieren.

Gruß Sven!

klausm
29.05.2010, 09:01
nehme ich zum umwandeln das Programm "DxO Optics Pro 6". Es kennt viele Kamera/ Objektiv- Kombinationen. Damit können verschiedene Objektivfehler korrigiert werden.Das Programm ist sehr schnell, weil es beim umwandeln jedem Core einen Prozess zuordnet. Nicht zu vergessen, auch nicht unterstützte Objektive kann man manuell korrigieren.

Gruß Sven!

DxO Optics Pro 6 nutze auch ich. Die JPEGs beim Knipsen nehme ich nur zur Kontrolle nach der Aufnahme und verwerfe diese später komplett und nutze nur die aus den RAW mit DxO entwickelten. DxO ist leicht in der Bedienung, eine Stapelverarbeitung ist möglich (man wählt die Bilder aus, kann trotzdem individuelle Korrekturen pro Bild vornehmen oder sich mit der Programmautomatik begnügen (auch in Kombination) und lässt am Ende das Programm im Hintergrund arbeiten) und wie Sven schon schrieb es ist direkt auf Kameras und Objektive abgestimmt. Es gibt auch eine Testversion, man muss also nicht die Katze im Sack kaufen.

Gruß Klaus

Torsten.OSL
04.08.2010, 23:03
Ich bin noch immer ein Freund von Adobe Lightroom, auch wenn Sven mich von den Vorteilen der Kamera-eigenen Software überzeugen wollte. Die Ergebnisse im Vergleich sind unter Lightroom deutlich besser, wenn man das Kamera-Format entsprechend auswählt-und die Bearbeitung vieler Fotos geht einfach schneller, ich muss nicht permanent öffnen-bearbeiten-speichern. Fotos importieren-bequem bearbeiten-und am Ende gesammelt exportieren.

Groß Torsten

Stachelfisch
26.10.2017, 16:28
Ich empfehle auch Affinity Photo. Das ist ein umfangreiches Programm für windows und Apple und kostet "nur" ca. 55 Euro.
https://affinity.serif.com/de/

MarioG
14.01.2018, 22:19
Ich bin noch bei CS5. Habe es zwar mehrmals mit Gimp probiert, bin aber am Ende immer wieder bei Photoshop gelandet. Bin auf jedenfall zufrieden damit.