PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Langzeitbelichtung



fulcrum
09.07.2007, 23:56
Hallo Photofreaks,

Vorschlag: wollen wir hier einige unserer besten langzeitbelichteten Pic`s mal zum ansehen geben? - und ueber unsere Erfahrungen / Methoden beraten?

Was haltet Iht davon? - Standortnennung koennt Ihr selbst entscheiden...



Grueße Fulcrum

Ralfi
10.07.2007, 08:53
Find ich als Fotofreak cool, daß Thema...:grin:
Werd dann auch gleich mel den Anfang machen...

Hab ne Samsung Digimax S800 und ein Billiges Stativ. Nur leider zur Zeit Kaputt...:-(

xyz27
10.07.2007, 12:50
Jetzt mal ich (nicht lachen), was heisst eigentlich "Langzeitbelichtung"? Was erreiche ich dadurch? Wie stelle ich das an der Camera ein? Hab 'ne Sony DSC P200. Kennt jemand die HDR Methode?

xyz_052008
10.07.2007, 12:50
Gute Idee F.

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/809717/display/8598617

xyz_052008
10.07.2007, 12:53
Boulder

Langzeitbelichtung heißt das du ein Motiv mit langer Belichtungszeit also über 1 Sekunde aufnimmst. Versuch mal über die Manuelle Einstellung deiner kamera und spiel mit den Werten Blende Zeit und Isofaktor rum, nen Stativ ist zu empfehlen.

Was dir das Bringt einfach mal mein Link anklicken.#

Ralfi
10.07.2007, 13:59
nen Stativ ist zu empfehlen.

Nur zu empfehlen??? Man brauch eins!!! Sonnst sind die Bilder verwackelt wie sau und man erkennt garnichts...

Auf meiner Digicam ist ein Halbmond mit Sternchen aufgemalt, daß stell ich für langzeitbelichtungen ein. Mein Bild mit der "Säulenhalle" z.B.(Beitrag 2 Bild 2), war urst Dunkel...

Grüße Ralfi

xyz_052008
10.07.2007, 14:05
na ralfi


Du hast schon recht Stativ ist pflicht wen mann ordentliche ergebnisse erzielen will. ;-)

Kenn auch keinen der mal so eben 15 sekunden verwacklungsfrei aus der hohlen hand schiesst

fritze

Soloklampfer
10.07.2007, 14:28
wenn keine Stativ zur Hand ist, kann man die Kamera auch irgendwohin legen/stellen (Stein, Baumstumpf etc.)

Klondike
10.07.2007, 17:46
@Boulder

Sony
auf P stellen (Drehrad)
dann Menü, links oder rechts drücken via Kreistaste, bis Menüpunkt Iso, dort kannst du hoch und runterstellen (bei DSC-W50 bis 1000)

Grüße

xyz27
10.07.2007, 19:57
So, jetzt hat unser einer das auch mal verstanden.

Testbeispiel, mein Bad.
Bild 1: Automatik Einstellung
Bild 2: "M", ISO 400, NA2", F2.8, +2.0EV (was immer das alles heisst, aber es funzt)

Boulder, glücklich:lol:

Ralfi
10.07.2007, 20:33
Nettes Bad, sind das deine rosa Söckchen da mitte Rechts?;):lol:

helge
10.07.2007, 20:41
Wie verhält sich das bei analoger Fotografie ?
Woher weiß man,wie lange die Blende bei Langzeitbelichtung geöffnet bleiben muß ?
Helfen da nur Erfahrungswerte+Experimentieren ?

Gruß Helge.

andre901
10.07.2007, 20:55
Ausleuchtung mit Teelichter.Kamera Canon Powershot A620.
Blende 2,8 bei alle drei Fotos.Bild 1 Belichtungszeit 5s,Bild 2-2,5s,Bild 3-1s.

Sven K.
10.07.2007, 21:57
@helge

Bei der analogen Fotografie helfen wirklich nur Experimente, es gibt zu viele Faktoren die eine Rolle spielen. Z.B. wie stark ist die Lichtquelle, welche Filmemfindlichkeit hast Du, Blende usw. Bei der digitalen Technik kannst Du wenigstens das Ergebnis gleich kontrollieren und korrigieren.

Gruß Sven!

Sven K.
10.07.2007, 22:01
@andre901

Jetzt weis ich warum immer soviele Alureste von Teelichtern in den Bunkern sind, Du warst dort und hast Langzeitbelichtungen gemacht.

Hier ein paar Beispiele von mir:

Gruß Sven!

andre901
10.07.2007, 22:04
Meine hab ich alle wieder mitgenommen.

Sven K.
10.07.2007, 22:04
Und hier noch ein Bild aus dem Seewerk 4. Das besondere an der 30 sek. Langzeitbelichtung ist die Wedeltechnik mit einem 10 W Handscheinwerfer. Die Treppe überbrückt 20m Höhenunterschied. Mit einem eingebauten Blitz wären nach max. 6 m Schluss.

Gruß Sven!

Ralfi
10.07.2007, 22:14
Hi Sven K.
Wo war denn diese Treppe??? Habe sie bei unserem besuch nicht bemerkt...

Grüße Ralfi

Sven K.
10.07.2007, 22:16
@Ralfi

Zeige ich Dir im Herbst, bei der zweiten Vermessung. Es ist der Notausstieg. Über diese Treppe bin ich das erstemal in das Bauwerk.

Gruß Sven!

Sven K.
10.07.2007, 22:18
Hier habe ich noch ein Beispiel zwischen Blitz und Langzeitbelichtung aus Lychen II. Bild 1 Langzeitbelichtung, Bild 2 Blitz.

Gruß Sven!

dasteil
10.07.2007, 22:30
Wie verhält sich das bei analoger Fotografie ?
Woher weiß man,wie lange die Blende bei Langzeitbelichtung geöffnet bleiben muß ?
Helfen da nur Erfahrungswerte+Experimentieren ?

Gruß Helge.

die blende? die bleibt gleich! du meinst den verschluss!?
da musste wirklich lesen und üben. oder filme kaufen und verschiessen.
ich würde erst mal die blende immer gleich lassen und dann mich über die belichtungszeit rantasten.
jeden gesetzten schuss aufschreiben!
irgendwie gibt man sich bei analog noch mehr mühe (motivwahl, belichtungseinstellungen usw.), wegen dem material und den ausbelichtungskosten... also sind meist die resultate sehenswerter...

hier mal ein 30sek. bild!
und es war wirklich finster... und zwar richtig! (kein mond)
blende war offen, also 2,8.

zweites bild, 40sekunden offen, blende 6,6.

drittes bild nur 10sekunden, bei blende 3,2, aber ISO hoch.
bild hat zwar was, ist aber wg. ISO extrem verrauscht.
aber es war ebenso arschfinster. also nur sterne und ein wenig mond.
der mond wirft schatten, als wenns ne sonne wäre.
und dafür ist es recht annehmbar. im original (8,8Mb) siehts besser aus.

helge
10.07.2007, 22:36
Hallo Sven !
Danke für Deine Antwort.
Also,eine Aufnahme in Langzeitbelichtung würde mich schon mal reizen.
Bisher habe ich mich immer auf das Programm meiner Kamera-automatisch.Verlassen.
Wars dann doch mal zu dunkel-interner Blitz aktiviert.

Könnte bei analoger Langzeitbelichtung ein Belichtungsmesser hilfreich sein um die Werte zu ermitteln ?

Ich frage als Laie in der fortgeschritenen Technik des Fotografierens.

Gruß Helge.

Soloklampfer
10.07.2007, 23:25
na klar wäre ein Belichtungsmesser hilfreich, mit ihm könnte man die vorhandene Lichtmenge messen und wenn man die Lichtmenge weiß, die man bei Blende x und Filmempfindlichkeit y benötigt, um ein einwandfrei belichtetes bild zu erhalten, kann man die nötige belichtungsdauer errechnen

nur mal so (http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/search/options/YTozOntzOjg6ImFkdmFuY2VkIjtzOjE6IjEiO3M6MTI6InNlYX JjaHN0cmluZyI7czo1OiJodXN1bSI7czo2OiJzdWJtaXQiO3M6 MzoiR28hIjt9/display/8858254)

Joes
11.07.2007, 18:48
habe da am Wochenende mit der Digicam etwas herumgespielt. Die ersten Bilder sind immer mit dem Proramm "Nachtlandschaft" (ca 2 s) aufgenommen. Die waren mir zu dunkel. Danach habe ich auf 15 s geschaltet und war erstaunt. Sind schon fast zu hell. Ich habe von der selben Stelle mit einer analogen Spiegelreflex Fotografiert. Leider habe ich die Bilder noch nicht abgeholt. Bei einer Analogen ist eigentlich ein Belichtungsmesser drin (Canon). Dort wird auch angezeigt,ob über oder unterbelichtet. Mein fazit: digital ist besser, da das Ergebnis sofort besichtigt werden kann. Die Belichtungszeit von 15 s für eine Nachtaufnahme ist ausreichend. Bei keiner Beleuchtung (Sternenhimmel) sollten 30 s gewählt werden.

Sven K.
11.07.2007, 19:00
@Joes

Das Beste ist, Du machst mehere Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungen, von unter bis überbelichtet und machst daraus ein DRI.

Gruß Sven!

helge
11.07.2007, 20:30
Ich habe von der selben Stelle mit einer analogen Spiegelreflex Fotografiert. Leider habe ich die Bilder noch nicht abgeholt. Bei einer Analogen ist eigentlich ein Belichtungsmesser drin (Canon)

Hallo Joes !
Ich habe eine Canon EOS 5000
Für meine Zwecke hat der interne Blitz eigentlich immer gereicht wenn die "Warnlämpchen" im Sucher geblinkt haben.
Aber bei weiten nicht für Aufnahmen in der Nacht.(Natur/Stadtbilder mit kaum natürlichem Licht)

Aber ich werde mal einen kleinen Probefilm machen-einfach aus Spaß an der Sache.

Gruß Helge.

xyz27
11.07.2007, 20:59
@Joes

Das Beste ist, Du machst mehere Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungen, von unter bis überbelichtet und machst daraus ein DRI.

Gruß Sven!

heisst das nicht "High Definition Range", kurz HDR? Es gibt dann Programme die ein unterbelichtetes und ein überbelichtetes Bild zusammen fügen, sieht dann Hammergeil aus!!

fugaZi
11.07.2007, 21:05
Ich wollte auch kurz meinen Senf dazu geben.
Es gibt eine Technik namens "Wanderlicht". Einige werden Sie kennen, aber trotzdem sei sie hier (leicht abgewandelt) kurz vorgestellt. Das erste Bild unten zeigt 8 Einzelbilder, welche mit einer Handlampe an verschiedenen Stellen des selben Motives ausgeleuchtet wurden. In diesem Fall ein langer Gang in einem bekannten Bunker. Der Trick ist: die Kamera war auf einem Stativ montiert und wurde nicht bewegt (Fernbedienung ist hier praktisch). Wenn man die Einzelbilder in PhotoShop (oder wo auch immer) übereinander legt und die jeweils hellen Bereiche addieren lässt, kommt als Ergebnis das 2. Bild unten heraus.

Netter Effekt, oder?

Gruß, fugazi

PS: Noch mal Dank an den Lampenhalter im letzten Bild... Remember?!

xyz27
11.07.2007, 21:13
@fugaZi
Ist so ähnlich wie HDR. Geiles Bild. Wirkt Plastisch.

Sven K.
12.07.2007, 05:53
@Boulder

HDR ist die kleine Schwester von DRI. DRI ist die aufwändigere Variante und wird aus vielen einzelnen Bildern erzeugt. Im Gegensatz dazu wird ein HDR nur aus 3 Bildern erzeugt und diese kann man aus einem RAW- Bild gewinnen.

http://forum.hidden-places.net/showthread.php?t=1070

Gruß Sven!

Klondike
12.07.2007, 12:40
HDR??

Herr der Ringe entfällt, was dann? High Definition Rendering?? ist mir nur aus der Game Ecke bekannt, hat das etwas damit zu tun?? denke wohl eher nicht oder. Was also ist HDR?

gespannte Grüße

RADOM
12.07.2007, 14:00
klick mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range
und so kann es aussehen:

Soloklampfer
12.07.2007, 14:01
Bild (http://www.bernburger-bunker.de/AFueStBVSEDHalle.jpg)

auch mal ne Langzeitbelichtung:
Kamera auf stativ und Verschluss auf, dann im Dunkeln an der Wand mit Blitz in der Hand los und von Raum zu Raum getastet und in jedem Raum einmal abgefeuert.

Klondike
12.07.2007, 16:07
@radom

danke für den Wiki-Link, nun ist alles klar

@soloklampfer
der verschluß war die ganze Zeit auf, du bist also alle räume abgelaufen, und die Cam hat die ganze Zeit auf Belichtung "gewartet"?
so etwas geht??
wieder was gelernt

Grüße
Thomas

xyz_052008
12.07.2007, 17:03
Sowas geht auch.

nur Spiegelverkehrt schreiben sollte mann/frau können.

Blende 3.2
Iso 600
Vz: 15sekunden

Ralfi
12.07.2007, 18:11
Hab da auch so eins...;-) Mit dem schein einer Kerze....

xyz_052008
12.07.2007, 18:33
Mal schnell Kucken

in Falkenhagen

Bollerfritze
12.07.2007, 22:05
war ein Versuch

Sven K.
13.07.2007, 21:52
Habe mir mal die Mühe gemacht und ein HDR aus einem RAW- Bild erstellt. Hier erstmal das von der Kamera automatisch erstellte JPEG- Bild:

Gruß Sven!

xyz27
13.07.2007, 21:53
Ah, Seewerk?!

Sven K.
13.07.2007, 22:03
Aus dem RAW- Bild ( ich habe RAW und JPEG gleichzeitig speichern lassen) habe ich ein unter-, normal- und überbelichtetes Bild erstellt:

Gruß Sven!

Sven K.
13.07.2007, 22:05
Und hier das HDR- Bild, natürlich aus dem Seewerk 4:

Gruß Sven!

Sven K.
13.07.2007, 22:10
Und hier nochmal der direkte Vergleich, links HDR und rechts JPEG:

Gruß Sven!

fugaZi
14.07.2007, 06:53
@Sven
Wenn man beim Konvertieren des RAWs nach JPG den Kontrast ganz runter dreht ( und alle anderen Einstellmöglichkeiten ähnlich behandelt ) bkommt man aber das gleiche Ergebnis, oder?
Ich halte diese HDR aus RAW Geschichte nicht für wirklich sinnvoll...
gruß, fugazi

elexx
14.07.2007, 13:31
Blicke in den Tagebau Profen südsüdwestlich von Leipzig.
Erstes Foto ist normal belichtet, die beiden anderen DRI (jeweils 5 Einzelbilder von 1/10 bis 30 Sekunden).

Grüße Steffen

Sven K.
15.07.2007, 21:53
@Sven
Wenn man beim Konvertieren des RAWs nach JPG den Kontrast ganz runter dreht ( und alle anderen Einstellmöglichkeiten ähnlich behandelt ) bkommt man aber das gleiche Ergebnis, oder?
Ich halte diese HDR aus RAW Geschichte nicht für wirklich sinnvoll...
gruß, fugazi

Oh, was soll dabei herauskommen? Versuch mal das was Du geschrieben hast. HDR aus RAW ist schon eine gute Sache. Der Farbumfang nimmt ungefähr um das Doppelte zu und das menschliche Auge kann es wahrnehmen.

Gruß Sven!

fulcrum
17.07.2007, 14:58
Tach,

na da habe ich was losgetreten...:wink:, wenn ich das gewußt haette :mrgreen:.

Fuer die digitale Langzeitbelichtung ( und auch sonst ) benutze ich einen Minolta Dimage Z2 ( eine Z1 als Reserve ). Als Zubehoer Top-Stativ von Cullmann ( ist etwas zu groß fuer die Kamera :mrgreen: ). Da die Teelichtvariante nichts fuer mich ist - Andrè, ich bitte um Verzeihung - ich aber auch zu faul bin, massenweise Lampen mitzuschleppen, nutze ich eine Mag-Lite sowie eine LED-Lencer Taschenlampe.
Blende dabei zw. 2,8 bis 8,0 und Zeit zw. 0,2 bis 15 sec, max. 45 sec.

Fuer den "superschnellen" Schnappschuß nutze ich eine Praktica luxmedia 6203 ( Westfabrikat ), aber wenn Zeit keine Rolle spielt, nutze ich fuer die Langzeitbelichtung eine ( manuelle ) PENTACON Praktica BCA electronic - made in GDR ( vollautomatische elektronische Belichtungszeitensteuerung ).


Photos folgen noch.



Gruß Fulcrum

Kahlscher
17.07.2007, 21:29
Belichtungszeit 1,5 Minuten

Bei Langzeit kann man statische aber auch dynamische (das berühmte "wedeln") Lichtquellen nutzen und ist eigentlich das Grundwerkzeug eines jeden untertage / bunker fotografen.

Beim HDI / DRI sollte man aufpassen. Bilder wirken schnell "Künstlich"

Andy12
18.07.2007, 06:37
mal ein Versuch von mir.
Bis auf ein vorbeifahrendes Auto keine Lichtquelle.
Schwarzheide 01.00 Uhr, 4,5s Belichtungszeit.

Gruß Andy12

bors
21.07.2007, 11:29
Sven,
Beitrag 17....das sind doch aber weniger als 30 Sek.,oder?

MfG

Sven K.
22.07.2007, 09:04
@bors

Ich habe nochmal in der EXIF nachgesehen und es sind 30 Sek, bei 200 ISO.

Gruß Sven!

xyz_052008
22.07.2007, 09:56
@bors

Anscheinend ist es abhängig von der Cam

hier 15sek Blende 3.2 Iso 64

bors
22.07.2007, 10:13
....oder an den 10W...

bors
22.07.2007, 10:23
Mit einem eingebauten Blitz wären nach max. 6 m Schluss.


Tach Sven,
mit der S7000 kommst du bis zum Ende der Treppe.Das Ende sieht zwar recht dunkel aus,aber es geht :shock:

Frank_G.
09.09.2007, 22:17
N´ Abend,

zum Thema Langzeitbelichtung habe ich mal 30 Sekunden lang in einem komplett finsteren Keller in Beelitz mit der Taschenlampe herumgewedelt: Klick hier (http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/416279/display/9793900)

DRI benutze ich, wenn der Kontrastumfang in einem Bild zu hoch ist. Ist kein echtes HDR, sondern ein Exposure Mapping mit 3-5 Bildern, wobei jeweils die Lichter maskiert werden. Handarbeit. Aber im Prinzip genau das, was Photomatix, FDRTools etc. beim Tonemapping veranstalten: Das zusammenstauchen eines großen Dynamikbereiches auf den Tonwertumfang, den ein Monitor darstellen kann. Siehe hier (http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/416279/display/9793861).

Falls jemand hierzu Tips braucht, gern.

Gruß
-Frank

Sven K.
09.09.2007, 22:57
@Frank_G.

Wir sind für alles Erfahrungen und Softwarebeschreibungen dankbar.

Gruß Sven!

bors
10.09.2007, 17:15
N´ Abend,

zum Thema Langzeitbelichtung habe ich mal 30 Sekunden lang in einem komplett finsteren Keller in Beelitz mit der Taschenlampe herumgewedelt: Klick hier (http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/416279/display/9793900)




Frebbes Lieblingsstelle in Beelitz-das Rotkohllager :mrgreen:

Bollerfritze
10.09.2007, 17:32
... ein Leipziger Tunnel, Belichtungszeit 4 Sekunden bei Blende 3,1

Frank_G.
10.09.2007, 18:49
bors:
Genau! Ich hatte es aber für Rote Bete gehalten? Aber so finster, wie es da ist...

Ich habe mal die Posts in diesem Thema gelesen und kann aus meiner Erfahrung mit dem Thema ein paar allgemeine Tips loswerden.

1) Wenn irgend möglich, die Dateien im RAW-Modus aufnehmen oder zumindest als TIFF abspeichern. Bei digitalen Kompaktkameras gibt es die Möglichkeit der Speicherung als RAW oft nicht, dann unbedingt TIFF verwenden. Die kompakten rauschen eh, was das Zeug hält, das wird durch die JPEG-Komprimierung noch schlimmer. RAW-Daten haben den Vorteil, dass sie eine größere Farbtiefe haben (12-14 Bit statt 8 Bit bei JPEG). Allein dieser Unterschied kann schon über "Sieg oder Niederlage" entscheiden, wenn das Licht schlecht ist. Je besser das Ausgangsmaterial, desto weniger muss man nachher in der Bildbearbeitung rummurksen, bis das Ergebnis hinhaut.

2) Generell die niedrigste ISO-Zahl einstellen. Die Belichtungszeiten werden dann länger, aber das Bildrauschen ist geringer.

3) Ein stabiles Stativ ist nur durch ein noch stabileres zu ersetzen ;-)

4) Wer keinen Fernauslöser hat, benutzt am besten die zeitverzögerte Auslösung. Damit vermeidet man kleine Verwackler, die durch das Drücken des Auslösers entstehen - gerade bei kleinen und leichten Kameras. Vor allem bei
DRI (HDR)-Aufnahmen tödlich, da hierfür mehrere Bilder deckungsgleich bearbeitet werden müssen.

5) Die meisten Objektive liefern bei Offenblende (kleinste Blendenzahl) nur äußerst mäßige Ergebnisse. Lieber ein paar Stufen abblenden, um eine bessere Schärfeleistung zu erzielen. Klar, dass dann die Belichtungszeiten steigen, aber dafür haben wir ja das Stativ. Ich benutze je nach vorhandenem Restlicht Blende 8 bis Blende 12 und belichte selten länger als 30 Sekunden.

6) Bei ganz wenig Licht und bei Belichtungsreihen (für DRI/HDR) ist es hilfreich, wenn man den Autofocus abstellen kann. Zum einen wegen der nötigen Deckungsgleichheit der Bilder, zum anderen, weil die Focussierung im Dunkeln meist hilflos ist. Daher im Bedarfsfall Taschenlampe an die gewünschte Stelle, Focussieren, Autofocus abstellen und los gehts.

7) Bei der Wedelmethode mit Taschenlampe oder Strahler in ganz dunklen, gefliesten Räumen kommt es gern zu Überstrahlungen durch Reflexion. Das kann man beispielsweise mit LED-Taschenlampen, bei denen man das Licht nicht bündeln kann, verhindern. Oder man baut sich einen Diffusor aus weißem Material, um den Raum indirekt auszuleuchten. Das gibt weicheres Licht.

Puh, für den Anfang mal genug Nähkästchen. Falls ihr detaillierte Fragen habt, oder irgendwas in Richtung DRI/HDR, kann ich auch noch etwas dazu schreiben.

Gruß
-Frank

xyz27
10.09.2007, 21:22
@Frank_G.
Sehr schöne fotos auf Deiner Seite. Wie machst du die Panoramafotos? Ich habe eine Sony DSC-P200, geht das damit auch?

Boulder

Frank_G.
10.09.2007, 22:01
Hi Boulder,

Die Panoramafotos mache ich mit einer Nikon D200 + Sigma 12-24 mm HSM-Objektiv und einem Manfrotto-Stativ mit 303 Panoramakopf. Damit ist gewährleistet, dass sich die Drehachse von Kamera und Objektiv genau auf dem Nodalpunkt (http://de.wikipedia.org/wiki/Nodalpunkt) befindet. Das hilft, beim späteren Zusammensetzen (stitchen) der Einzelfotos, Bildfehler zu vermeiden.

Moderne Panoramasoftware kann zur Not auch freihand erstellte Panoramen halbwegs schick zusammensetzen, aber wenn´s qualitativ hochwertig werden soll, ist ein Panokopf mit Nodalpunktadapter eigentlich unerlässlich. Frag mal fugazi dazu :-)

Ob deine Kamera das "kann", kann ich nur schwer beantworten, da ich sie nicht kenne. Ich hab gerade mal bei Amazon geschaut, das ist eine Kompakt-Digicam. Das Problem bei diesen ist, dass man sie oftmals nicht so weit manuell steuern kann, wie es nötig wäre.

Will sagen:
Die Focussierung sollte sich zwischen den Aufnahmen nicht ändern, damit im späteren Panorama ein einheitlicher Schärfeverlauf entsteht. Man sollte daher den Autofocus abstellen können.

Ideal wäre, wenn man an der Kamera auch Blende und Belichtungszeit manuell einstellen könnte. Man kann sich ja einen Idealwert von der Automatik "vorsagen" lassen und den dann manuell einstellen. So ist gewährleistet, dass alle Aufnahmen gleich belichtet werden - Erspart eine Menge Nacharbeiten mit der Bildbearbeitungs-/Panoramasoftware.

Dies ist insbesondere bei Panoramen mit stark unterschiedlicher Beleuchtung manchmal knifflig - Stichwort Sonnenuntergänge: In Richtung Sonne noch vergleichsweise hell, alle anderen Richtungen schon zappenduster ;)

Und auch für Panoramen gilt: eigentlich ist ein stabiles Stativ Pflicht, Fernauslöser oder Selbstauslöser sollte man auch benutzen. Alles, was man bei der Aufnahme durch Sorgfalt und Qualität herausholen kann, muss man nicht im Nachhinein am PC hinzubekommen versuchen.

Wenn die Kamera die vorgenannten Punkte erfüllt, steht dem Ausprobieren eigentlich nichts im Weg. Von den meisten Panoramasoftwares gibt es kostenlose Demoversionen, PTGUI/Hugin ist sogar Freeware.

Ich selbst benutze die 64-Bit-Version von Panorama-Factory, weil meine Panoramen teilweise derartige Ausmaße annehmen, dass die 32-Bit-Variante damit überfordert ist. Projektordner von bis zu 12 GB sind bei mehrreihigen Panoramen schnell erreicht.

Gruß
-Frank

xyz27
10.09.2007, 22:07
Okay, danke, deinen Text muss ich erstmal verinnerlichen. Das sind, für einen Fotolaien, ja ziemlich viele Infos.

boulder

Frank_G.
10.09.2007, 22:15
Das sind, für einen Fotolaien, ja ziemlich viele Infos.

Ach, das sieht auf den ersten Blick nur schlimmer aus, als es ist.
Wenn was unklar ist, einfach fragen.

Gruß
-Frank

helge
25.09.2007, 00:18
Nun habe ich auch mal einen Versuch gewagt.
Mit einer DIGI Samsung L 700.

Beide Bilder im Nachtmodus.
ISO 1600 (selbst eingestellt)
Im Display stand dann F 2,8 (keine Ahnung,was das bedeutet)
Verschlußzeit 15 s. (das kam automatisch)

Kann es sein,das die Kamera die Verschlußzeit anhand der Lichtmenge automatisch berechnet ?
Ich habe im schwachbelichteten Innenraum noch mal probiert.
Wieder F 2,8 diesmal aber 5 s. (automatisch)

Gruß Helge.

Frank_G.
25.09.2007, 19:03
Hi Helge:

na, die ISO 1600 sind ganz schön heftig. Für geringeres Rauschen
kannst du ruhig die ISO-Zahl deutlich niedriger einstellen - DAnn wird allerdings die Belichtungszeit größer.

>Im Display stand dann F 2,8 (keine Ahnung,was das bedeutet)<
F 2,8 bezeichnet die Blende. Ich nehme mal an, dass das Motivprogramm für Nachtaufnahmen die Blende voll aufreißt, um die Belichtungszeit so kurz wie möglich zu halten. Der Nachteil dabei sit, das die Schärfeleistung des Objektivs bei Offenblende nicht besonders gut ist. Der Bereich der Schärfentiefe ist dabei auch am kleinsten.

>Kann es sein,das die Kamera die Verschlußzeit anhand der Lichtmenge automatisch berechnet ?<
Ja, genau das passiert. Interessant wird es, wenn man sehr dunkle und sehr helle Bildbereiche in einem Bild hat, wie ein beleuchtetes Gebäude vor einem dunklen Himmel. Dann fängt´s an, Spaß zu machen ;-)

Gruß
-Frank

helge
25.09.2007, 19:27
Hallo Frank !

Danke für Deine Antwort.

Kann ich annehmen,das ich bei meiner Kamera die Blende im Motivprogramm"Nacht"nicht verstellen kann ?

Lediglich mit ISO-Zahl und der Auswahl von evtl.Restlicht von dem Objekt experementieren kann ? (Auswahl des Objektes ? )

Ich bin Laie auf dem Gebiet und es war mein erster Versuch.

Gruß Helge.

Frank_G.
25.09.2007, 19:51
Hallo Helge,

ich kenne nun deine Kamera nicht, aber es kann gut sein, dass das Motivprogramm es nicht zulässt, dass die Blende geändert wird.

Wenn du im "Normalmodus" fotografierst, dann solltest du die Blende einstellen können. Die Motivprogramme machen ja nichts anderes, als für bestimmte Belichtungssituationen brauchbare Voreinstellungen zu liefern, die in den meisten Fällen ein akzeptables Ergebnis bringen.

Wenn man erst einmal durchschaut hat, welche Einstellungen das sind, kann man auch auf die Motivprogramme verzichten.

Wenn die Kamera die Einstellungen zulässt, kannst du dich ja mal folgendes
probieren:

Kamera auf ein Stativ oder zumindest auf eine sehr stabile Unterlage packen, ISO so niedrig, wie möglich und im Blendenvorwahlmodus (heisst meistens "AV-Programm" oder ähnlich) Blende 8 einstellen.

Idealerweise sollte es noch nicht ganz finster sein, jetzt im Frühherbst irgendwas um 20 Uhr herum. Dann ist der Himmel noch nicht komplett finster, das sieht dann schöner aus :-)

Die Kamera wählt jetzt die richtige Belichtungszeit aus. Manche Kameras können nicht länger als 30 Sekunden belichten, aber soviel brauchts auch nur, wenn es sehr dunkel ist.

Und dann munteres probieren - bei einer digitalen frisst das ja kein Brot.

Wenn die Kamera verschiedene Belichtungs-Messmodelle unterstützt, dann würde ich auf ein helles Gebäude einmessen, wenn im Bild. Dann überstrahlen die Lichter nicht so sehr und der Hintergrund wird automatisch duster.

Gruß
-Frank

Klondike
09.01.2008, 17:17
hy Leute
strebe an in den nächsten Monaten abschied von meiner Kompakten zu nehmen....
Was mir immer am meisten gefehlt hat ist die wirkliche Langzeitbelichtung, leider findet man in den Unterlagen immer nur infos zur manuellen ISO veränderung, das kann ich aber jetzt auch schon, nur bringt das nicht wirklich den gewünschten Effekt. (denke da eher an so Sachen wie auf dem Foto sind nur gelbe Striche zu sehen (scheinwerfer im vorbeifahren) statt den Auto´s...(also Abschied von den Werkseinstellungen der mitgelieferten Cam-Programme)
Also wie finde ich die möglichen "Öffnungszeiten" der Blende, oder such da ich völlig falsch???

bisher unwissend
Grüße

PS: bin offen für aktuelle Empfehlungen(Grenze 400 euronen)

andre901
09.01.2008, 17:38
Hier mal ein paar Foren wo du viel über verschiedene Digicams erfahren kannst.Was für eine hast denn zur Zeit?

http://www.digitalkamera-land.de/forum/
http://foto-forum.foren-city.de/?sid=4554da9f781babfd29fe7f46bd689f08
http://www.ciao.de

xyz_052008
09.01.2008, 17:54
als einfache Empfehlung Fuji Finpix 5600 und Maus Sein ist auch fürn kleinen Beutel extrem Gut auch ne Finpix direkter nachfolger von meiner

Maus sag mal was dazu.

grüße fritze

Nachtwächter
09.01.2008, 17:56
hy Leute
(denke da eher an so Sachen wie auf dem Foto sind nur gelbe Striche zu sehen (scheinwerfer im vorbeifahren) statt den Auto´s...(also Abschied von den Werkseinstellungen der mitgelieferten Cam-Programme)
Also wie finde ich die möglichen "Öffnungszeiten" der Blende, oder such da ich völlig falsch???

bisher unwissend
Grüße

PS: bin offen für aktuelle Empfehlungen(Grenze 400 euronen)

Guck doch mal, ob du bei deiner Kamera im manuellen Modus die Belichtungszeit einstellen kannst. Da solltest du dann eine Zeit in Sekundenangabe einstellen (also nichts wie 1/10 oder so ;-) ). Mit der Blende regelst du dann, wie lange das Bild belichtet wird, bis es eventuell überstrahlt. (z.b. sehen Strassenlaternen bei geschlossener Blende aus wie Sterne und bei offener Blende wie ein breiter, heller Fleck). Ach ja, der Iso Wert hat natürlich auch noch einen wichtigen Einfluß, aber wenn du lange belichten willst, sollte der Wert auch schön klein sein (Iso 100 oder 64, je nachdem, was die Cam kann). Die Kamera sollte bei Langzeitbelichtungen natürlich auf einem, fest stehenden Stativ befestigt sein und nur mit Fernauslöser oder Selbstauslöser betätigt werden, damit nichts verwackelt !

Ich hoffe, das hilft dir ein bischen weiter ;)

Klondike
09.01.2008, 18:34
hallo Nachtwächter,
hab leider nur ne Compact Cam (@Andre901 SONY DSC W50) da gibts leider an keiner Stelle eine manuelle Einstell-Möglichkeit der Belichtungszeit, nur bei ISO ist sie flexibel.....

deswegen soll sie ja in den Ruhestand gehen....

Aber Danke für die Tips!!

Grüße

Nachtwächter
09.01.2008, 19:13
Hi,

uups, dann hatte ich das falsch verstanden. Es gibt aber auch einige Kompaktknipsen, die Langzeitbelichtungen können (hatte mal eine von Ricoh, die konnte bis 8 Sekunden, da konnte man dann auch bei Langzeitbelichtung mit jedem Bild die mehr werdenen HotPixel zählen :grin:).

Ist nur die Frage, was du für eine Knipse willst. Was kompaktes, 'ne Superzoom (oder auch Bridgekamera) oder 'ne gebrauchte Spiegelreflex ?

Ich hab zur Zeit 'ne Fuji Finepix S6500fd und bin mit ihr (für die Preisklasse) sehr zufrieden! Langzeitbelichtungen gehen bei der bis zu 30 Sekunden (okay, da kommen dann irgendwann auch Hot Pixel, die sind aber reparabel per Nachbearbeitung) und man kann auch alles manuell einstellen. Einzigster Nachteil ist, die ist seit einem halben Jahr nicht mehr auf den Markt (kostete zum Schluß was um die 270 Euro). Die von Fritze empfohlene S5600 ist auch nicht schlecht, die hatte ich davor. Allerdings gibt's die auch nicht mehr (es sei denn, bei ebay hat noch einer Restposten).
Bei den kompakten Knipsen von Fuji, wie z. Bsp. der f40d kannste auch die Belichtungszeit bis auf 15 Sekunden hochschrauben. Falls du schon eine Kamera gefunden hast und wissen willst, ob sie Langzeitbelichtung kann, schau hier in das Datenblatt (steht beim Kameramodell unter Ausstattung > Belichtungszeit) :
http://www.digitalkamera.de/Schnellzugriff/Kameras.aspx

Wie du siehst, die Sache mit der Empfehlung ist ein wenig komplexer ;)

Hängt ja letzenendes auch davon ab, wie groß der Wegbegeiter werden soll und wie umfangreich du was einstellen willst (neben der Belichtungszeit) und vor allem, wie weit du in die Fotomaterie einsteigen willst.

Gruß

xyz_052008
09.01.2008, 19:37
Hey Nachtwächter

Unsre Susi hat glaub ich die selbe Knipse und ist richtig stolz drauf

LA-Susi
09.01.2008, 20:10
Stimmt, die Ricoh hab ich. Schon seit über 5 Jahren. Ist für ne Alltagskamera super.
Aber such jetzt auch noch ne neue Cam für gute Aufnahmen.
Daher bin ich für Tipps auch dankbar.

Gruß Susi

xyz27
09.01.2008, 20:15
Ich bin mit meiner kompaktcam (Sony DSC200) voll zufrieden. Es lassen sich viele Dinge manuell einstellen (ISO:Auto., 100, 200,400 und Langzeit bis 30 sec.). Das reicht mir allemal für meine verwackelten Langzeitbelichtungen ;-).

Klondike
09.01.2008, 20:24
hy, also wie immer Danke für die Tips!!!

@boulder, da hab ich ja voll abgeloost mit meiner CAM gerade letzten Februar gekauft und die kann das nicht...

@Nachtwächter, danke nochmals, werd mal in die FinePIx Richtung schaun, Fotographie bei mir jetzt seit 5 Jahren und wie gesagt mit der SONY komm ich fast ständig an die Grenzen der Technik, soll also doch schon was besseres werden...

grüße

Sven K.
09.01.2008, 20:35
Aus meiner Sicht und Erfahrung eignen sich nur digitale Spiegelreflexkameras zur Langzeitbelichtung. Der Nachteil der kompakten Kameras ist das starke Rauschverhalten, welches bei Langzeitbelichtungen zunimmt. Auch von Nachteil ist die oft nur kurze Zeit, die man einstellen kann. Vorteil der digitalen Spiegelreflexkameras , in meinem Fall die Canon 400D ist das geringe Rauschverhalten. Bei Langzeitbelichtungen kann ich in der Kamer auch eine Rauschunterdrückung einstellen, welche die Kamera durch ein zweites schwarzes Bild realisiert, daß Ergebnis kann man mit Software nicht in der Qualität realisieren. Weitere Vorteile sind Langzeitbelichtungen, solange wie der Akku hält, manuelle Scharfstellung, wechselbare Objektive, verstellbare Blende (Schärfebereich), Fernbedienung mit IR, Steuerung der Kamera über einen Minicomputer für Belichtungsreihenfolgen, um zum Bsp. DRI Bilder zu erstellen usw.
Achja, ein Vorteil ist noch der Einsatz von Filtern, zB. Graufilter, damit kann man auch am Tage Langzeitbelichtungen machen.

Gruß Sven!

xyz27
09.01.2008, 20:35
@Klondike
Meine ist schon 3 oder 4 Jahre alt!

tfs
09.01.2008, 20:52
Hallo,

habe jetzt ne Canon Powershot G9 und bin damit auch sehr zufrieden.
Da ich bei Bunkerbegehungen keine Langzeitbelichtungen machen darf ;)
sonst brauche ich Tage :mrgreen: mache ich fast alles mit Blitz.
Ja klar große Räume oder nen Flur ist eben nicht so toll.
Langzeitaufnahmen gehen nur bis 15 Sekunden ist aber in
Ordnung finde ich wenn ich's mal brauche. Sonst kann man da
auch noch tausend Sachen einstellen die man als nicht
Fotofachmann nicht bedienen kann :-P Aber mit der Zeit
lernt und findet man die eine oder andere brauchbare Einstellung.

Gruß TFS

tfs
09.01.2008, 20:56
ich noch mal.
Ein Nachteil bei der Canon ist, daß sie zum fokussieren sehr
viel Licht braucht.

TFS

Klondike
09.01.2008, 21:24
@Boulder: deswegen frag ich diesmal euch Experten..., war damals nen schnellschuß wegen sonderangebot Mediamarkt, asche auf mein Haupt, hatte bis dahin ne Sony 1,3 MP, und mit der eigentlich 4 Jahre zufrieden nur hat sie Batterien gefressen wie Schwein...

Grüße

wie sind den die Betterielaufzeit Erfahrungen??? bei FinePIx steht was von 4 R6 (AA) akkus, wie lange hält ein satz??? komme mit dem Akku der Compakten über 2 WE a 300 Bilder, also sehr klasse

Grüße SE

xyz27
09.01.2008, 21:27
Bei mir ist da so'n Block drin und ich habe immer das Gefühl das Akku reicht ewig.

andre901
09.01.2008, 21:36
Bei meiner Auswahl war wichtig das sie mit R6 Batterien oder Akkus bestückt werden kann.Denn die bekommt man zur Not auch am Wochenende oder auch Nachts(Tankstelle).

Maus
09.01.2008, 21:55
Maus sag mal was dazu.

Als erstes sag ich mal (ernstgemeint!): Finger weg von den neueren, angeblichen Nachfolgemodellen ohne SuperCCD-Sensor, wie Finepix S5700, S5800...fritze danke für den Tip

Ansonsten gilt das, was Nachtwächter geschrieben hat

Ich hab zur Zeit 'ne Fuji Finepix S6500fd und bin mit ihr (für die Preisklasse) sehr zufrieden! Langzeitbelichtungen gehen bei der bis zu 30 Sekunden (okay, da kommen dann irgendwann auch Hot Pixel, die sind aber reparabel per Nachbearbeitung) und man kann auch alles manuell einstellen. Einzigster Nachteil ist, die ist seit einem halben Jahr nicht mehr auf den Markt (kostete zum Schluß was um die 270 Euro).
Einzelne Hotpixel gibts jenseits 10 sec - abhängig davon, wie lange die Cam schon angeschaltet war...einfach zwischen den Aufnahmen ausgeschaltet lassen.

Bisher hab ich längere Belichtungszeiten gar nicht gebraucht :roll:

Gruß M.

Nachtwächter
09.01.2008, 22:37
@ Klondike:

Also ich nehm für meine Kamera immer die Eneloop Akkus von Sanyo, die halten gut 500 - 600 Bilder (und obendrein verlieren die nicht ihre Ladung, wenn sie mal 2 Monaten auf den nächsten Einsatz warten müssen). Die Akkus (im 4'er Pack) kosten beim Blödmarkt irgendwas zwischen 11 und 13 Euro, je nach Markt. Die kaufst du dann auch gleich im geladenen Zustand.
Ach ja, falls du eine Fuji Knipse mal antestest, Finger weg vom Auto Belichtungsprogramm! Nimm das P-Programm (ist die Programmautomatik, macht dasselbe wie Auto, nur in besserer Qualität, warum auch immer. Und du kannst von Hand noch Belichtungszeit oder Blende einstellen) !
Wie Maus schon sagte, Finger weg von der S5700 oder S8000, die werden gerne als Nachfolger gepriesen, sind es qualitativ aber nicht wert (einige Funktionen wurden auch weggelassen). Dann schon eher eine S9600.

@ LA-Susi:

Ich hatte die Caplio G3, hast du die auch, oder schon ein moderneres Modell? Von den Funktionen war die für eine Kompakte gar nicht mal so schlecht, nur der Chip hätte besser sein können.

@ Sven K:

Bei den Bridgekameras sieht es da ja schon ein wenig besser aus. Meine hat auch ein 58 mm Filtergewinde, wo ich noch Filter oder Makrolinsen dran schrauben kann. Hab da auch eine nette Makrolinse, die viel Spass machen kann, auf der anderen Seite mit ihrem Schärfebereich von 1 mm sehr viel Geduld und Nerven kostet :lol:
Was allerdings bei den Kompaktknipsen in dieser (völlig unnützen) MioMegaPixelWahnHysterie völlig untergeht, ist doch, das die kleine Optik weitestgehend gar nicht die Auflösung liefert!

@ tfs:

Wieso darfste denn Untertage keine Langzeitbelichtungen machen? Kein Stativträger dabei ? :lol: Oder nicht genug Leute mit Lampen, die auf's Kommando parieren? :lol:

So und nu noch ein Foto von mir zum Thema Langzeitbelichtung. Das ganze mit meiner Fuji aufgenommen (nicht nachbearbeitet am Computer!) in einem Belichtungsdurchgang. Es bedarf nur eines fähigen Menschen hinter der Kamera mit Lampe und jemanden vor der Kamera, der ordentlich Puste hat :lol:
http://flickr.com/photos/7771798@N04/1124223813/

Gruß

tfs
09.01.2008, 23:01
Hallo Nachtwächter,

ich knipse alles was mir vor die Linse kommt, damit
ich nichts vergesse. Da dauert ein Bunkerbesuch
schon etwas länger ;)
Wenn ich mir dann noch mehr Zeit lasse muß ich wohl
bald alleine auf Bunkerforschung gehen :mrgreen:

Gruß TFS

LA-Susi
09.01.2008, 23:07
@ LA-Susi:

Ich hatte die Caplio G3, hast du die auch, oder schon ein moderneres Modell? Von den Funktionen war die für eine Kompakte gar nicht mal so schlecht, nur der Chip hätte besser sein können.


Ja, hab ich. Für vor 5 Jahren und den Preis ist sie echt ok. Halt - wie gesagt - für Alltagsgebrauch.
Die Auslösegeschwindigkeit ist klasse. Kann so schnell Bilder ohne Serienfunktion hintereinander machen, dass es wie Film aussieht.

Ralfi
10.01.2008, 04:12
Hallo Nachtwächter,

ich knipse alles was mir vor die Linse kommt, damit
ich nichts vergesse. Da dauert ein Bunkerbesuch
schon etwas länger ;)
Wenn ich mir dann noch mehr Zeit lasse muß ich wohl
bald alleine auf Bunkerforschung gehen

Gruß TFS

Brauch doch auch was länger;), wir gehn einfach zusammen...:mrgreen:

Hatte ne Samsung S800 die ist aber so oft im A.... gewesen das ich nun eine S1000:mrgreen:... Bin mit ihr eigentlich voll zufrieden...

Wenn bei ihr die Garantie um ist und sie wieder den A... hoch macht, kauf ich mir auch ne Srk...

mfg Ralfi

Klondike
10.01.2008, 16:47
Danke an alle für die Informationen!!!! Dann sollte ja beim Neuerwerb diesmal nix schief gehen!!!!!!!!!!!

@Nachtwächter: Geiles Foto !!!! und supie Idee

Grüße

Nachtwächter
10.01.2008, 17:35
@ tfs:

Sowas hatte ich mir schon gedacht. Kannste denn deine Begleiter nicht mit Leckerlis im Hülsenformat (halbliter Packung) besänftigen? :lol:
Während deine Begleiter sich beköstigen haste doch bestimmt genug Extrazeit für Langezeitbelichtungen. Oder du ziehst gleich mit Ralfi los.

@ LA-Susi:

Kommt ja fast hin, hatte mir meine Anfang 2004 geholt. Die Auslösezeit ist wahrlich nicht zu verachten, wenn man bedenkt, was zu ihrer Erscheinungszeit für lahme Kisten auf dem Markt waren (war damals auch einer der Gründe, warum ich mich für die entschieden hab).

@ Klondike:

Danke! Ursprünglich hatten wir mit den Lampen anders agiert und dabei solche Fotos gemacht:
http://flickr.com/photos/7771798@N04/464193208/

Na dann viel Glück beim Neuerwerb! Und teste die Kisten vorher im Laden auf Herz und Nieren. Für die Langzeitbelichtung können die den Laden ruhig auch mal 15 Sekunden dunkel machen, ist doch auch in deren Interesse :lol:

Gruß

Joes
10.01.2008, 17:38
Beim durchlesen der Beiträge wird das Problem der ISO-Werte beschrieben. Bei meiner Minipanasonic ist das Problem auch immer, das der größte Isowert eingestellt wird. Dadurch entsteht immer Bildrauschen. Werte über 400 sind für die Bildqualität immer schlecht. Ein manuelles Programm hat meine Cam leider nicht. Deswegen verwende ich für Nachtbilder als Trick das Programm Sternenhimmel. Dabei ist mir bisher kein Bildrauschen aufgefallen. Es wird in diesem Programm der bevorzugte ISO-Wert verwendet(400).
Entscheident für gute Bilder bei schlechten Licht ist eigentlich immer der Blendenwert des Objektivs. Pixel sind nicht immer alles. Besser sind gute Linsen.
Gruß

xyz27
14.01.2008, 23:01
@Nachtwächter
Diese Eneloop Akkus von Sanyo, bezieht sich der Preis den Du da angibst auf die Micro AAA (also die dünnen dinger) oder auf die Mignon AA?

Nachtwächter
15.01.2008, 18:58
@ Boulder:

Mein Preis bezog sich auf die Mignon AA Akkus, die kleinen Micro AAA's kosten glaub ich aber genauso viel. Jedenfalls kosten bei Conrad beide Größen dasselbe.

Gruß

xyz27
15.01.2008, 19:24
Hast recht Nachtwächter, habe mir heute im blödmarkt die AAA geholt, kosteten 13,99, die AA kosten das selbe dort.

Skynet
24.04.2008, 18:53
Erste Versuche mit Langzeitbelichtung und Billig Kompakt Digicam, danke nochmal an Ralfi für die Einweisung ;-)

Sven K.
24.04.2008, 20:10
@Skynet

Das sieht doch schon gut aus, nun musst Du nur noch an der Lichttechnik arbeiten. Zum Beispiel mehere Lampen auf dem Gang verteilen oder die Wedeltechnik anwenden.
Viel Spaß beim Experimentieren.

Gruß Sven!

Ralfi
24.04.2008, 20:50
Erste Versuche mit Langzeitbelichtung und Billig Kompakt Digicam, danke nochmal an Ralfi für die Einweisung ;-)

Ist doch kein ding:p ich helf doch gerne, wenn ich es kann. Hir im Forum gibt es viele die mehr davon verstehen als ich. Aber ein bissel Grundkentnisse hab ich auch schon:mrgreen:...

mfg Ralfi

andre901
24.04.2008, 21:13
Hier mal ein Foto mit preisgünstigen Ausleuchtungsmittel (aber leider mit nen bißchen mehr Aufwand).Teelichter

Martin K.
24.04.2008, 21:18
Hier mal ein Foto mit preisgünstigen Ausleuchtungsmittel (aber leider mit nen bißchen mehr Aufwand).Teelichter

Ach Du hast die dahingestellt ;) . Danke.

Grüße
Martin

Ralfi
24.04.2008, 21:22
Ach Du hast die dahingestellt ;) . Danke.

Grüße
Martin

...und hoffentlich auch wieder mitgenommen;-):mrgreen:...

Mfg Ralfi

andre901
24.04.2008, 21:22
Meine hab ich alle wieder mit genommen.

CrazyBlizzard
03.05.2008, 23:05
Meine ersten Gehversuche mit der Langzeitbelichtung...

Für Tipps und Kritik hab ich ein offenes Ohr. :mrgreen:

Gruß CB

xyz27
05.05.2008, 22:49
Bild 1 und Bild 5 sehen doch gut aus. Außerdem muss es Dir gefallen, das ist das wichtigste und den Rest macht die Übung. So ist es jedenfalls bei mir immer.

Ralfi
09.02.2009, 18:33
Einige Impressionen aus Finsterwalde...

Nachtwächter
09.02.2009, 22:57
Einige Impressionen aus Finsterwalde...

Aha, es wurde also finster im Walde :mrgreen:

Das vorletzte mit den geschlossenen Toren ist ja mal richtig geil!
Hattest du denn wenigstens fähiges Beleuchtungspersonal dabei, oder mußtest Du die Lampen selber positionieren?

xyz27
10.02.2009, 08:00
Einige Impressionen aus Finsterwalde...

In der optimalen Position gab es heftiges Gedrängel:roll::grin:

empressdivine
10.02.2009, 10:31
Das mitlesen war sehr aufschlussreich, ich hab direkt mal im Wohnzimmer die Schotten dicht gemacht und rumgespielt :)
Werde ich weiter verfolgen und eure gelungenen Fotos genießen.
Ralfi, das vierte find ich saugut!
LG
Julia

Skynet
10.02.2009, 12:05
Ich muss zu den SWL Bildern erwähnen, das die Idee der Lichtinstallation Boulders Genie entsprungen ist.... der Form halber ;)

Ralfi
10.02.2009, 19:46
Aha, es wurde also finster im Walde :mrgreen:

Das vorletzte mit den geschlossenen Toren ist ja mal richtig geil!
Hattest du denn wenigstens fähiges Beleuchtungspersonal dabei, oder mußtest Du die Lampen selber positionieren?

Geiles Wortspiel...:mrgreen:

Ich sag mal so, wir haben uns alle ganz gut auf die Situation eingestellt und dem Hauptbeleuchter (Hasi) sei hir herzlichst gedankt. Natürlich auch den anderen für die guten Einfälle und Ideen...

Wie sind eure Bilder geworden???

Grüße Ralfi

Skynet
10.02.2009, 20:08
Ganz gut denk ich mal. ;-)

Ralfi
10.02.2009, 20:13
Ganz gut denk ich mal. ;-)

Man erkennt zwar geringe Unterschiede, aber sie sind ganz ansehnlich...;-):mrgreen:

Grüße Ralfi, der jetz penn geht...:cool:

xyz27
10.02.2009, 23:13
Mensch Ralfi und Skynet Ihr habt ja das selbe Motiv wie ich, da wären wir uns ja fast über den Weg gelaufen!!

Bilder 1-5 SWL FW
Bilder 6-8 FSA 3

@Skynet: Ist mir nur so als Idee in Anbetracht der Dunkelheit in den Kopf gekommen und hat sich doch gelohnt. Ja, Dank gebührt der Licht-Frau & Mann.

xyz27
10.02.2009, 23:30
Ralfi, ist Dir mal aufgefallen das in FW über dem Lagertor die Motivationsparole wie sie in Brand steht, fehlt? Das war wohl jedem Standort Komandanten selbst überlassern dafür zu sorgen, oder? In Brand stand doch irgendwas von "...geht behutsam mit dem euch anvertrautem um" o.s.ä.

Skynet
11.02.2009, 10:46
Boulder,

Ist vielleicht nicht gleich aufgefallen, aber scheinbar wurden in Finsterwalde sämtliche Beschriftungen überstrichen, vielleicht um den Zweck der Anlage zu verbergen ?

Ralfi
12.02.2009, 10:07
Ralfi, ist Dir mal aufgefallen das in FW über dem Lagertor die Motivationsparole wie sie in Brand steht, fehlt? Das war wohl jedem Standort Komandanten selbst überlassern dafür zu sorgen, oder? In Brand stand doch irgendwas von "...geht behutsam mit dem euch anvertrautem um" o.s.ä.

Haste hir. Leider unkenntlich gemacht, wie Sky schon sagte...

Grüße Ralfi

xyz27
13.02.2009, 08:03
@Ralfi
Das habe ich wohl vor lauter vermessen übersehen. Ich kann halt nicht überall sein;-) Noch ein Grund.

CrazyBlizzard
13.07.2009, 14:15
Hier mal eine Langzeitbelichtung am Tage. F7,1; 8s; Graufilter ND3

martinfritze
13.07.2009, 19:29
Hallo Blizzard

Eine wirklich gelungene Aufnahme. Sieht auch als Hintergrundbild gut aus ;-)

grüße Fritze

Nachtwächter
13.07.2009, 20:08
Hier mal eine Langzeitbelichtung am Tage. F7,1; 8s; Graufilter ND3

Und wer mußte für die Wellen sorgen? :mrgreen:

Ist das wirklich nur mit ND 3 ? Ich dachte immer bei Tage braucht man mindestens einen ND 8 um auf 8 Sekunden zu kommen. Wollte mir ja auch schon ewig einen Graufilter zulegen fällt mir dabei mal auf …

CrazyBlizzard
13.07.2009, 20:18
Ist das wirklich nur mit ND 3 ?

Naja, ein ND3 verlängert schon 1000-fach, reicht also für den Anfang. :mrgreen:


Gruß CB

Sven K.
14.07.2009, 20:31
@CrazyBlizzard

Sieht interessant aus. Probiere mal eine größere Blende um die Belichtungszeit zu verlängern und um die Tiefenschärfe zu erhöhen. Im vorderen Bereich sieht es recht unscharf aus. Bin auf das Ergebnis gespannt.

Gruß Sven!

CrazyBlizzard
14.07.2009, 20:39
Sieht interessant aus. Probiere mal eine größere Blende um die Belichtungszeit zu verlängern und um die Tiefenschärfe zu erhöhen. Im vorderen Bereich sieht es recht unscharf aus. Bin auf das Ergebnis gespannt.

Liegt wohl eher an der Lokalität/Qualität des Wassers, waren keine Wellen, sondern Schaum. :mrgreen:


Gruß CB

Sven K.
14.07.2009, 21:18
Ich dachte immer bei Tage braucht man mindestens einen ND 8 um auf 8 Sekunden zu kommen.

@Nachtwächter

Ganz schnell diesen Gedanken vergessen. Wie schon CB schrieb geht es um eine Belichtungszeit mal x. Wie ich bei den Angaben von CB sehe scheint ein ND3 völlig ausreichend, weil wenn du die Blende vergrößerst kann schnell die Belichtungszeit über 30sek steigen und da brauchst du dann mehr Technik.


Gruß Sven!

Nachtwächter
15.07.2009, 13:33
Versuch macht kluch ;-)
Ich kann deinen Gedankengang schon verstehen, aber ich nutze den Graufilter wenn dann eh für extreme Sachen. Und um eine vielbefahrene Strasse oder Plätze leer zu bekommen, sind Belichtungszeiten um die 2 Minuten schon nicht verkehrt. Die Bulb Funktion der Kamera soll doch auch was zu tun bekommen. :)
Zudem bin ich immer mit offener Blende unterwegs und komme so gut wie nie über Blende 9.

Ich hatte mich nur über CB's Ergebnis gewundert, weil ich mir mal zum testen einen preiswerten Grauverlaufsfilter geholt hatte und der nicht gerade die Wurst vom Teller zieht. Deswegen dachte ich, man sollte beim Graufilter gleich mit schweren Geschützen auffahren.



@Nachtwächter

Ganz schnell diesen Gedanken vergessen. Wie schon CB schrieb geht es um eine Belichtungszeit mal x. Wie ich bei den Angaben von CB sehe scheint ein ND3 völlig ausreichend, weil wenn du die Blende vergrößerst kann schnell die Belichtungszeit über 30sek steigen und da brauchst du dann mehr Technik.


Gruß Sven!

CrazyBlizzard
15.07.2009, 17:56
Ich hatte mich nur über CB's Ergebnis gewundert, weil ich mir mal zum testen einen preiswerten Grauverlaufsfilter geholt hatte und der nicht gerade die Wurst vom Teller zieht.

Ein Grauverlaufsfilter ist ja auch nur zum Himmel abdunkeln gedacht und nicht so verlängernd wie ein Neutraldichtefilter.


Gruß CB

CrazyBlizzard
16.07.2009, 18:36
Hier noch n paar Fotos aus den Gärten der Welt.
Bild 1: F/14, 15s
Bild 2: F/14, 60s
Bild 3: F/14, 40s
Alle mit ND3.


Gruß CB

Ralfi
21.07.2009, 22:30
Hier noch n paar Fotos aus den Gärten der Welt.
Bild 1: F/14, 15s
Bild 2: F/14, 60s
Bild 3: F/14, 40s
Alle mit ND3.


Gruß CB

Geile Bilder... Was kostet son ND3 tüdelü denn???

Grüße Ralfi

Sven K.
21.07.2009, 22:51
Hier noch n paar Fotos aus den Gärten der Welt.
Bild 1: F/14, 15s
Bild 2: F/14, 60s
Bild 3: F/14, 40s
Alle mit ND3.


Gruß CB

Einfach Geil! Wie hast Du die Belichtungszeiten von mehr als 30s geschafft? Kann das die 450D?

Gruß Sven!

CrazyBlizzard
22.07.2009, 04:25
Geile Bilder... Was kostet son ND3 tüdelü denn???



Also ich hab mir n ND1.8 (64x) und n ND3.0 (1000x) von B+W geholt, jeweils 33€. Vorteil hierbei: Man kann die auch kombinieren, so hat man dann einen mit 64000-fach, allerdings treten dann bei kurzen Brennweiten Vignettierungen auf. Habs hier (http://www.versandhaus-foto-mueller.de) bestellt.


Einfach Geil! Wie hast Du die Belichtungszeiten von mehr als 30s geschafft? Kann das die 450D?



Jep, und Deine auch. :mrgreen:
BULB und Kabelfernauslöser. Die Belichtungszeit läft dann im Display mit.


An alle, die mit Graufilter arbeiten wollen, noch zwei kleine Tipps.
1. Taschenrechner kann manchmal hilfreich sein. :mrgreen:
2. Okularabdeckung verwenden!


Gruß CB

fulcrum
23.07.2009, 09:03
Erste Versuche am Jahresanfang in Kühlungsborn mit der neuen F 100 FS.


Gruß F.

CrazyBlizzard
15.10.2009, 19:14
Während der Belichtung n bisschen mit dem Zoom gespielt. :mrgreen:


Gruß CB

martinfritze
15.10.2009, 19:42
geiler effekt

xklausrichter1
15.10.2009, 22:39
Hallo,

ich habe beim Besuch der AN 225 in Leipzig das erste mal mit Langzeitbelichtungen rumprobiert.

An meiner Nikon D60 habe ich bei Blendenautomatik einfach bei ISO1600 die größte Blende gewählt, die Belichtungszeit ( immer max --> 30sek) hat die Kamera gewählt.

Zwei der Ergebnisse sind diese:

Viele Grüße
Micha

blitzpilot
08.11.2009, 16:56
Hallo

Kann mir bitte mal jemand erklären, für was ein Graufilter gut ist?
Was genau bewirkt er? Wann setzt man ihn am vorteilhaftesten ein?
Danke für die Antworten.

Gruß BP

Torsten.OSL
08.11.2009, 17:13
Einen Graufilter brauchst du, einfach ausgedrückt, wenn du bei strahlendem Sonnenschein eine lange Belichtungszeit wählen möchtest - um Bewegungseffekte ins Bild zu bringen.

Gruß Torsten

CrazyBlizzard
08.11.2009, 18:49
Hallo

Kann mir bitte mal jemand erklären, für was ein Graufilter gut ist?
Was genau bewirkt er? Wann setzt man ihn am vorteilhaftesten ein?
Danke für die Antworten.

Gruß BP

Graufilter werden eingesetzt, um Bewegungen durch die längere Belichtungszeit zu verwischen, z.B. bei Wasserfällen und Brunnen, siehe oben (http://forum.hidden-places.de/showpost.php?p=67066&postcount=127). Wird aber häufig auch bei der Architekturfotografie eingesetzt, um Bilder ohne Menschen und Fahrzeuge zu erhalten.


Gruß CB

Delta
30.09.2015, 02:21
Wird aber häufig auch bei der Architekturfotografie eingesetzt, um Bilder ohne Menschen und Fahrzeuge zu erhalten.

Gruß CB

Gibt auch einen schönen Effekt bei Wolken.

Hier mal Beispiel zum Thema Wasser:

https://www.flickr.com/photos/85353759@N08/15171255199/in/album-72157644161570507/

P.S. irgendwie klappt das bei mir noch nicht recht um nen kleines Vorschaubild zu bekommen. :apologetic:

Gruß

Frank K.
30.09.2015, 08:04
P.S. irgendwie klappt das bei mir noch nicht recht um nen kleines Vorschaubild zu bekommen. :apologetic:

Meistens sind sie dann zu groß. So 1000 × 800 px sind gute Wahl. Aus der Hilfe mit 'Anhänge' »


Welche Dateitypen kann ich anhängen? Wie groß dürfen Anhänge sein?

Im Fenster, über das du Anhänge hochlädst, siehst du in der Legende, welche Dateitypen du hochladen kannst und welche Dateigrößen erlaubt sind. Wenn du versuchst, eine Datei hochzuladen, die größer ist als erlaubt, wird der Vorgang mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Sollte dir nur ein bestimmtes Gesamtvolumen für Anhänge zur Verfügung stehen, kann das Hochladen auch dann abbrechen, wenn du dieses Volumen überschreitest.


Grüße Frank