PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bunker im Stadtplan - haben wir was verpasst??



anonym
03.12.2006, 21:40
Geht auf www.stadtplandienst.de und gebt dort die Berliner Adresse "Steinträgerweg" ein. Wer zuerst das Wort Schutzbunker im Stadtplan findet, hat gewonnen!

Auf diesem Ausschnitt findet Ihr vier Anlagen:
- Steinträgerweg/ Johannisthaler Chaussee
- Buckower Damm/ Steinträgerweg
- Buckower Damm/ Zimmererweg
- Massiner Weg

Das seltsame daran ist nun, dass die Karte nicht sehr aktuell ist - der Ortsteil Gropiusstadt wird noch nicht aufgeführt, obwohl er seit mindestens einem Jahr existiert. Die ersten drei genannten Anlagen sind Bunker aus dem WK II, die heute privat genutzt werden. Anlage 4 ist eine aktive Zivilschutzanlage, die nur mit dem Wort "Bunker" markiert ist. Wieso weshalb warum werden in einem Atlas, an dem sich Autofahrer, Fußgänger und Bahnfahrer orientieren wollen, nun Bunker aufgeführt??? Für mich ist das ein ziemlicher Hammer!

BITTE VERZICHTET UNBEDINGT DARAUF, KARTENAUSSCHNITTE ZU POSTEN. DER VERLAG HAT RÜCKSICHTSLOSE ANWÄLTE, DIE NICHT MIT ABMAHNUNGEN GEIZEN!

Sven K.
04.12.2006, 11:40
@anonym!

Diese Einträge sind schon mindestens ein Jahr beim Stadtplandienst zu finden. Bevor wir im letzten Winter, falls Du Dich erinnern kannst, in den Mutter-Kind-Bunker in der Dieselstr. waren, habe ich mir die Stelle im Stadtplandienst angesehen und wunderte mich, daß er eingezeichnet war. Was mir noch aufgefallen ist, das scheint sich nur auf Westberlin zu beschränken. Selbst die Hochbunker in Ostberlin sind nicht zu finden.

Gruß Sven!

anonym
04.12.2006, 12:30
Ist mir noch nie nicht aufgefallen - das ist aber nur in der neuen Version so, oder? Die lief bei mir bisher irgendwie nicht richtig und ich habe immer die alte zu Rate gezogen.

Irgendwie rätsle ich immer noch, wieso die Teile eingetragen sind. Als Landmarke? Sehenswürdigkeit? Tatsächlich als Schutzbunker? Werde den verlag mal befragen.

fhoeft
04.12.2006, 15:33
In der DDR war es üblich, Karten entsprechend zu verfälschen. Alles was als militärische Anlage im weitesten Sinn einzustufen war, wurde auf den Karten in der "Ausgabe Volkswirtschaft" freundlicherweise nicht aufgeführt. Nur in der Variante "Streng Geheim" (also die militärische Variante) waren diese Dinge zu finden. Interessant ist dabei, das ganze Straßen etc. nicht eingezeichnet wurden, Kirchen und Bahnhöfe "versetzt" wurden und die Karten im grenznahen Bereich u.U. absolut irreführend waren. Damit sollte wohl Republikflüchtlingen der Weg erschwert werden ....
Würde mich freuen, wenn es hier zu diesem Thema zu einem regen Informationaustausch kommen könnte ...

anonym
04.12.2006, 16:24
Mich auch :-)

Sven K.
04.12.2006, 18:09
Ich glaube nicht, daß es sich um Verfälschungen handelt. Allein in Neukölln habe ich beim kurzen Suchen 12 eingezeichnete Bunker gefunden, darunter auch mir bekannte.
Was ich noch merkwürdiger finde ist, daß neben dem KH Neukölln, im Rotkelchenweg eine Ortsvermittlungsstelle eingezeichnet ist.

Gruß Sven!

anonym
04.12.2006, 18:47
Freut mich ja, dass Kitas noch nicht durch ein Fadenkreuz hervorgehoben sind. Wieder eine Frage mehr an den Verlag..

Sven K.
04.12.2006, 18:48
Mir ist nochwas aufgefallen. Bunker scheinen nicht in ganz Westberlin, sondern nur in Neukölln eingezeichnet zu sein. Kann das jemand bestätigen?

Gruß Sven!

anonym
04.12.2006, 21:51
Jein, in Reinickendorf habe ich nach einigen gesucht - dort sind sie eingezeichnet, aber nicht bezeichnet!
Neulich war eine Dame im Rahmen ihrer MAE auf der Suche nach Neuköllne Bunkerstandorten. Das sollte doch nicht..?

Meine Freundin hat bei T-Com gelernt und riss die Augen auf, weil die Ortsvermttlung im Plan gekennzeichnet ist. Solche Bauten sind normaler weise so gestaltet, dass sie nicht besonders auffallen. "Getarnt" wäre etwas hoch gegriffen, aber im wesentlichen sollen sie das sein. Was ist das, ein Stadtplan für Terroristen?

fhoeft
05.12.2006, 08:20
Ich meinte auch nicht, das die eingezeichneten Sachen Verfälschungen SIND - sondern das in der DDR Karten verfälscht wurden und eben auch wichtige Dinge einfach weggelassen wurden. Es gibt z.B. auch eine Kartwe von Dresden, auf der aus "strategischen Gründen" noch nicht einmal der Bahnhof eingezeichnet sein soll !?! ... und manche Karten(-teile) solle ja noch aus alten Zeiten stammen ;-)

anonym
05.12.2006, 09:31
Die DGK5 (Deutsche Grundkarte im Maßstab 1:5000) von Berlin war in der letzten Ausgabe noch teilweise aus DDR-Karten zusammengesetzt. Weil in diesem Maßstab jedes Gebäude und jede Grundstückslinie eingetragen ist, wäre es hier besonders interessant auf Fehlersuche zu gehen. Die Frage ist, wie hoch diese Karten zu DDR-Zeiten klassifiziert waren, sprich, ob hier auch Verfälschungen betrieben wurden? Mal sehen, ob ds Rote Rathaus nicht in der Spree steht?

bors
05.12.2006, 16:59
@anonym!

...in den Mutter-Kind-Bunker in der Dieselstr. waren, habe ich mir die Stelle im Stadtplandienst angesehen und wunderte mich, daß er eingezeichnet war.


Zu der Zeit ist es mir auch aufgefallen.Und wie Anonym schon feststellte-es gibt ja noch wesentlich mehr, die zwar eingezeichnet aber nicht als Bunker eingetragen sind.Rudow ist überhaupt nicht meine Ecke,aber allein da kenn ich schon zwei(Deutschtaler Str. und Zwickauer Damm).Am letzteren bin ich bestimmt 2 Monate jeden Tag dran vorbei gefahren bis ich ihn endlich sah.Das peinliche daran-er befindet sich an einer dicken Kreuzung und ich stand dort jedes mal vor einer Roten Ampel und hatte eigentlich genug Zeit ihn zu sehen...aber er ist ja auch gut "getarnt".

Ach ja,dann würd mich auch noch der Unterschied zwischen Bunker und Schutzbunker interessieren ;)

fhoeft
06.12.2006, 07:56
... ich denke Bunker ist eher allgemein (auch militärisch) und Schutzbunker (wie Luftschutzraum) eher für die Zivilbevölkerung (also als passive Schutzvorrichtung aus der keine militärischen Aktivitäten ausgehen)... oder?

anonym
06.12.2006, 23:22
Witziger weise ist aber eben der einzige aktive Bunker, die Zivilschutzanlage im Massiner Weg, als "Bunker" - also "großer Lagerbehälter" bezeichnet, die alten WK II-Anlagen heißen aber "Schutzbunker".