PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : im östlichen Brandenburg



frankk
05.09.2021, 19:44
Hallo zusammen,

wir waren bei herrlichem Wetter heute mal in Brandenburg unterwegs.
Begonnen haben wir in Trebnitz. Dort befindet sich ein schönes Schloss mit Schlosspark. Das Ganze gehört dem Schlossverein und ist heute Lern- und Begegnungsstätte. Im Schlosspark kann man dem Rundweg folgen und bekommt an bestimmten Stellen einige Erklärungen zu besonderen Bäumen und anderen Stellen. Wir hatten das Glück auf einen älteren Herren zu treffen der seit der Vertreibung seiner Familie aus Polen 1945 eng mit dem Schloss verbunden ist und natürlich viel erzählen konnte.
Danach ging es nach Lietzen. Dort gibt es die Komturei Lietzen, ein Gebäudekomplex aus der Zeit der Tempelritter. Heute ist alles liebevoll rekonstruiert aber nicht komplett begehbar weil- es ist ein Wohnsitz der Familie von Hardenberg, die 1944 enteignet wurde und nach der Wende diesen Besitz zurückbekam.
In Lietzen selbst befindet sich etwas außerhalb des Dorfen ein ziemlich großer Soldatenfriedhof. Dort fanden erst im April 2021 120 deutsche Soldaten die bei der Schlacht um das Oderbruch gefallen waren ihre letzte Ruhestätte. Die Toten waren 2020 bei Lietzen gefunden worden und nur etwa ein Drittel konnte identifiziert werden.
Zum Abschluss ging es noch nach Falkenhagen, nicht zum Seewerk sondern zum Schweizer Haus zum Essen mit Blick auf den Lüftungsschacht vom Seewerk.

Also falls mal jemand in die Gegend kommt ...

fernaufklärer
05.09.2021, 21:53
Guter Hinweís Frankk, eine ähnliche tour haben wir kürzlich auch gemacht.
Einiges gelernt.

Ergänzend zu Ost Brandenburg (wobei Brandenburg noch n Stücke weiter östlich geht als Neumark); mein Favorit Oderbruch:
- In NeulietzenGöricke die Kneipe Zum Feuchten Willi und das KolonistenCafe.
- Auf 10 Uhr vom "Theater am Rand" in Sichtweite ist der Ziegenhof Zollbrücke; das gibts lecker ZIegeneis und n paar Bioleckereien - da kannste nicht meckern
- Oderbruchmuseum Altranft (bei Wriezen)
- http://www.evl-letschin.de/ Eisenbahnmuseum
- Fort Gorgast dürfte bekannt sein
- Kienitz; schönes Städtchen, nördlich der Naturerlebnishof
- Kulturhafen Groß Neuendorf ist auch bekannt?
- Und der Typ hier ist unglaublich: https://www.google.com/maps/place/52%C2%B042'21.1%22N+14%C2%B020'15.1%22E/@52.7058602,14.3353263,475m/data=!3m2!1e3!4b1!4m14!1m7!3m6!1s0x47077f80a3f9a2f 7:0xa212048d681bb10!2sTrebnitz,+M%C3%BCncheberg!3b 1!8m2!3d52.5389161!4d14.2189691!3m5!1s0x0:0x0!7e2! 8m2!3d52.7058571!4d14.3375153
und betreibt ein privates Museum "Antennen- und Signalkino". Abgefahrener Typ; aber solche Leute bringen die Menschheit voran, er ist esoterisch und technikbesessen (alte Schule, AnalogTechnik - keinen digitalen schmartKramScheiss!), und in seinem Museum fühlt man sich in alte Zeiten zurückversetzt. Wir sind in seinem umgebauten Stall in alten Kinosesseln versunken und haben einen knatternden DDR- Kino "Augenzeugen" aus den Frühsechzigern gesehen. Meopta- Filmtechnik aus der CSSR. Und ich durfte ein originales EIsenbahn- Signal hochwuchten; mit Schwungmassen- Hebel aus dem Stellwerk. WEnn Ihr die alten U Bahn- Fahrtrichtungsanzeiger sucht, bei dem findet Ihr sie wieder. Ist nahe Ortwig (bei Groß Neuendorf). Verrückt.

Vergesst Malle, bleibt hier - Abenteuer Heimat, bodenständig

FA

frankk
06.09.2021, 20:05
Hallo Fernaufklärer,

danke für die Ergänzungen.
Einen Teil kenne ich schon, aber da ist noch einiges Neues dabei.
Das ist ja alles auch nicht so weit weg.
Ja, es gibt viel zu entdecken.