PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RBB Mediathek: Schneekoppe RIESE und mehr



martin2
07.12.2017, 01:54
Da mein Namensvetter offenbar verhindert ist, darf ich auf einen Beitrag in der Mediathek aufmerksam machen:

Geheimnisvolle Orte: Die Schneekoppe

Direktlink (sieben Tage) zum MP4-File: https://rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/content/d1/da/d1dac8d4-e1d1-4c76-ba6d-075a2f728629/09abf10a-a4a6-40bd-b0e9-3656fc960e09_1800k.mp4

BTW: Das Kloster ... würde ich dann gelegentlich mir gern ansehen wollen ...

Martin K.
07.12.2017, 07:08
Da mein Namensvetter offenbar verhindert ist, darf ich auf einen Beitrag in der Mediathek aufmerksam machen:
..

Danke. Nur gut das Du daran gedacht hast :). Ich hatte auch die Folge gesehen. Aber bei einigen Aussagen zur Verlagerung in Landeshut musste ich kurz schmunzeln. Daneben fehlte mir auch der Aspekt des Uran-Abbaus in der Region.

BG
Martin

martin2
07.12.2017, 19:20
Die Zielgruppe ist ja eher "ach, erinnerst Du Dich, da waren wir 1987" und "guck, den Weg sind wir doch auch hoch". Das hat übrigens bei mir funktioniert - ich bin immer noch fasziniert, wie ich es um 1993 geschafft habe, mit dem PKW da hoch zu fahren ...

Im Forum für Klöster uns Schlösser werden sie sich wahrscheinlich auch grad aufregen, wie falsch das alles war - ich als Laie auf diesem Gebiet fand das spannend.

Jaja, die Arado-Kugellager & Co ... der Teil war schon deswegen dürftig, als dass das sehr mystifizierend gezeigt wurde. Und zu den Kamera-Schwenks in irgendwelche zusammengeklaubte Munitionskisten sage ich mal lieber nichts. Schade, dass das wirklich beeindruckende Fabrikgebäude nicht wenigstens von außen gezeigt wurde - das hätte im Sinne der Sendung viel mehr gebracht.

Egal: Es war eine nette Abendunterhaltung. Und wenn der eine oder andere animiert wurde da mal wieder hinzufahren - perfekt!

martin2
07.12.2017, 19:33
Daneben fehlte mir auch der Aspekt des Uran-Abbaus in der Region.
Vielleicht fehlte das zu recht.

Ohne Frage war die Arbeit des Bergmanns unter Tage extrem schwer, das hat erstmal wenig mit Uran zu tun. Wenn das Zauberwort "Uran" kommt, bedeutet das irgendwie eine Aufwertung der Grube. Mir scheint immer mehr, dass im polnischen Riesengebirge "die erste Atombobe" als Besuchermagnet genutzt wird - ähnlich wie der Ufo-Landeplatz. Ich hatte mir (dann) die Mühe gemacht und mal genauer geschaut - die Mengen sind fast bedeutungslos. Auch eine sehr frühe Produktion kann ausgeschlossen werden.

Am Ende des Kapitels Beginn von Erkundung und Abbau ist eine Tabelle "Die Uranproduktion im sowjetischen Einflussbereich zwischen 1945 und 1950 in Tonnen", in diesem Wikipedia-Beitrag:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wismut_(Unternehmen)

Eher noch dürfte sich entsprechend der Zahlen Bulgarien auf die Brust schlagen.

railroader
08.12.2017, 18:40
Nun ist ja die RBB Serie keine Dokumentation im solchen Sinne. Soll eher anregen, sich mal dort umzusehen. Ich finde diese Sendungen eigentlich ganz gut, das beste was der RBB macht.

Gruß Dirk